Aktuelle Corona-Infos der Stadt unter www.muenchen.de/corona
zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Zahlreiche Angebote für die "Sommerferien dahoam"


Basteln, was das Zeug hält mit Holz, Pappe oder Stoff: Bei Kunst & Krempel können Kinder und Jugendliche von 7 bis 15 Jahren die Sommerferien kreativ und abwechslungsreich gestalten.  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© Kultur & Spielraum e.V.

Sommerferien mit Kunst & Krempel

Kinder und Jugendliche erschaffen mit Krempel ihre eigenen Kunstwerke - vom 1. bis 21. August: Ferienwochen ohne Langeweile im Auftrag der Stadt München

Drei Ferienwochen ohne Lange­weile – das verspricht das Programm Sommerferien mit Kunst & Krempel des Kultur & Spielraum e.V. im Auftrag der Stadt München. Vornehmlich im Olympiapark können sich Kinder und Jugendliche von 7 bis 15 Jahren dabei vom 1. bis 21. August kreativ ausleben.

Holzbalken und -reste, alte Möbel, Verpackungen, Papier- und Folienreste, Pappen, Elektro- und Fahrradschrott, altes Spielzeug, Stoffe und Schnüre – alles kommt zur Anwendung, kann bearbeitet, verändert, kombiniert wer­den, macht Sounds oder bietet sich als Kulisse für (Trick-)Filme und Theater an. Gemeinsam mit Spezialist*innen aus den Bereichen Bildende Kunst, Film, Ton, Architektur, Handwerk und Theater entstehen neue Arrangements und Kunsträume auf Zeit.

Gearbeitet wird an Stegkonstruktio­nen, Großbildern, Trickfilmen, bewegli­chen Figuren, Holzstämmen, Siebdru­cken, Modeentwürfen, Soundcollagen, Theaterstücken, Zeitungsartikeln, Skulpturen, Comics, Blog-Beiträgen, Modeshows oder Fotostories.

Dieses Jahr ist Kunst & Krempel nicht nur im Olympiapark auf der Halb­insel am Bootsverleih zu Gast, sondern pandemiebedingt auch an weiteren Orten: vom 2. bis 14. August in der Pasinger Fabrik und dem Ebenböckpark im Münchner Westen, vom 2. bis 13. August mit Modeateliers in der Seidl-villa in Schwabing, vom 10. bis 12. August mit Figurenbau und Ausstellung zu Schattenspielen im Münchner Stadt­museum sowie vom 11. bis 22. August mit einem Foto-Atelier in den Grünanla­ge am Karl-Marx-Ring 33 in Neuperlach. Vom 10. bis 20. August sind zudem die Werke aus den Modeateliers im Showroom in der AkademieGalerie im U-Bahnhof Universität zu sehen.

Reisen ans andere Ende der Stadt heißt es jeweils am 10., 11., 12. und 13. August von 13 bis 16.30 Uhr. Vier Münchner Stadtteile können mit einem echten Oldtimerbus der MVG bereist werden. Reiseleiter*innen sind Kinder aus dem jeweiligen Stadtteil, die sich im Juni und Juli die Reiserouten aus­gedacht haben. Die Reisebuchung ist ab 8. August vor Ort im Reisebüro oder per E-Mail sowie telefonisch unter 0151-72164135 möglich.

Am 14. August findet dann noch eine Finissage in Pasing statt, am letzten Samstag, den 21. August, eine Kunstparade durch den Olympiapark. Erst danach verlassen die Kunstwerke ihren Ort und können von denen, die sie gemacht haben, auch mitgenom­men werden.

Alle Informationen – auch zur Corona-bedingten, notwendigen Vorab-Regis­trierung – sind auf ferien-kunstund­krempel.de zu finden. Das gesamte Angebot ist kostenlos.

Sommerferien-Leseclub  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© Münchner Stadtbibliothek

Sommer(lese)abenteuer mit dem Leseclub

Von heute bis 18. September heißt es wieder: Coole Geschichten für heiße Tage

Sommerzeit, das ist die Zeit für Abenteuer von Kindern und Jugend­lichen. Gerade jetzt, wo sich alle wie­dersehen können. Und ganz besonders gilt das für die Ferien. Für alle, die keine Abenteuer auf großer Reise erleben können, bietet die Münchner Stadt­bibliothek in dieser Zeit spannende Geschichten an.

Noch bis 18. September heißt es für Kinder und Jugendliche beim Sommer­ferien-Leseclub Bücher lesen, Fragen beantworten und gewinnen. Mitma­chen ist ganz einfach: Clubausweis ausstellen lassen, Buch oder E-Book ausleihen und lesen. Zu jedem Buch oder Hörbuch können die Kinder Fragen beantworten und haben so die Chance, tolle Preise zu gewinnen.

Doch was passiert, wenn der Stadt­bibliothek die Preise gestohlen wer­den? Löse das Rätsel und rette die Preise – so lautet die Aufgabe, die die Mitspieler*innen mithilfe der App Actionbound lösen können. Während der Ferien werden immer wieder neue Hinweise veröffentlicht, entweder als QR-Code in den Bibliotheken oder auf der Webseite.

Im Rahmen vom Sommerferien-Le­seclub bieten alle Stadtteilbibliotheken viele weitere Abenteuer an – und das kostenlos. Zum Auftakt etwa findet am 28. Juli eine Lesung am Kulturstrand auf dem Isarbalkon statt. Der Autor Zoran Drvenkar – viele Kinder kennen ihn von seiner Buchserie Kurzhosen­gang – liest aus seinem neuen Buch Pandekraska Pampernella. Die Lesung beginnt um 16 Uhr, der Eintritt zum Kulturstrand ist frei.

Tricks für die eigene Zaubershow kann man sich am 2. August um 16 Uhr per Konferenzsystem WebEx holen. Der Zauberkünstler und Entertainer Jan Gerken aus Berlin zeigt spezielle Kniffe und übt mit den Kindern. Außer­dem gibt es einen Comic-Workshop, Lesungen mit Wunschautor*innen, Rollenspiele und vieles mehr.

Ob in den jeweiligen Stadtbibliothe­ken im September dann Abschluss­feste stattfinden können, hängt von der Corona-Lage ab. Am besten sich einfach selbst in seiner Lieblingsstadt­teilbibliothek informieren.

Alle Infos zum Leseclub sind unter muenchner-stadtbibliothek.de/sommerferien-leseclub zu finden.

KiKS Reiseführer, Musenkuss München und das Kinderportal   Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.

Wegweiser für die Angebotsvielfalt

KiKS Reiseführer, Musenkuss München und das Kinderportal bieten Inspiration

Zahlreiche Einrichtungen und Initia­tiven bieten den Münchner Kindern und Jugendlichen vielfältige Angebote für ihre Freizeitgestaltung. Gut, dass es auch Formate gibt, die einem eine Übersicht verschaffen:

Der KiKS Reiseführer ist eine her­vorragende Navigationshilfe durch die bebilderte Programmangebote sind übersichtlich nach Themenbereichen gegliedert – und das im praktischen Hosentaschenformat. Den 124 Sei­ten starken KikS Reiseführer gibt es kostenlos etwa in der Kinder- und Familieninformation im Rathaus oder in den Münchner Stadtteilbibliotheken sowie online unter kiks-muenchen.de.

Auf der Internetplattform musen­kuss-muenchen.de sind (fast) alle Angebote zur Kulturellen Bildung gebündelt. Die praktische Suchma­schine ermöglicht, gezielt nach Veran­staltungen für Kinder und Jugendliche verschiedener Altersgruppen und nach Sparten zu selektieren. Unter Format kann man sich auch alle speziell online stattfindenden Angebote anzeigen lassen.

Last but not least können sich Kinder und Jugendliche auf dem Kinderportal der Stadt pomki.de inspirieren lassen. Sie können sich direkt auf der Seite tummeln und dabei Spiele spielen, so einiges über München erfahren, be­kommen Tipps zu Apps, Games, Videos und Filmen sowie Antworten auf Was mach ich, wenn-Fragen. Außerdem gibt es Ausflugstipps in und um München und einen Veranstaltungskalender, der sowohl nach Schlagworten als auch nach Kategorien und Stadtteilen durchsuchbar ist.

 

„Die Stadt informiert" erscheint immer dienstags in der Süddeutschen Zeitung und im Münchner Merkur. Dieser Beitrag ist vom 27. Juli 2021.