Corona-Bürgertelefon 089-233-44740 | www.muenchen.de/corona
zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Corona-Teststationen für bestimmte Personengruppen


Drive-In-Teststation in der Bayernkaserne  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© Michael Nagy

Testung nur mit Termin

In München gibt es derzeit drei Corona-Teststationen. Für alle drei Teststationen gilt: Hier werden ausschließlich ganz bestimmte Personengruppen getestet, die zudem einen Termin zur Testung zugewiesen bekommen haben. Wer ohne Termin erscheint, muss leider abgewiesen werden.

Drive-In-Station Bayernkaserne

Auf dem Gelände der ehemaligen Bayernkaserne werden am Vormittag ausschließlich Personen getestet, die in Einrichtungen der Kritischen Infrastruktur und Alten- und Pflegeheimen sowie im medizinischen Bereich beschäftigt sind. Ansprechpartner ist hier der betriebsärztliche Dienst der jeweiligen Einrichtung, der mit dem Referat für Gesundheit und Umwelt (RGU) gemeinsam die Terminvergabe vornimmt.

Am Nachmittag werden dann ausschließlich Personen getestet, die vom Gesundheitsamt als Corona-Kontaktperson zur Testung aufgefordert wurden. Auch hier ist nur nach Terminvergabe durch das RGU ein Abstrich möglich.

Hinweis für Getestete (Bayernkaserne):

Sie erhalten Ihr Testergebnis in jedem Fall vom RGU mitgeteilt.

Fällt der Test positiv aus, stimmt das RGU mit Ihnen das weitere Vorgehen schnellstmöglich ab. Im Falle einer negativen Testung beantwortet Ihnen das RGU bei der Ergebnismitteilung auch gerne weitere Fragen. Sie können das RGU auch jederzeit per E-Mail unter rgu.infektionsschutz@muenchen.de erreichen.

Drive-In-Station Theresienwiese

In Kooperation mit der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns (KVB) und der Ambulanz-Rettung und Zivilschutz gGmbH hat die Stadt auf der Theresienwiese eine Drive-In-Station eingerichtet, in der ausschließlich begründete Corona-Verdachtsfälle getestet werden. Wer akut an einer Atemwegserkrankung leidet mit Fieber, Husten oder Atembeschwerden und in den letzten zwei Wochen Kontakt zu einem Corona-Infizierten hatte, ruft die Bereitschaftsdienstnummer der KVB (116 117) an. Die dort tätigen Ärztinnen und Ärzte klären dann ab, ob ein begründeter Verdachtsfall vorliegt und vergeben, falls erforderlich, einen Test-Termin für die Drive-In-Station auf der Theresienwiese.

Hinweis für Getestete (Theresienwiese):

Fällt Ihr Test negativ aus, erhalten Sie Ihr Testergebnis vom Hausarzt oder dem Kassenärztlichen Bereitschaftsdienst (Tel. 116 117).

Nur wer positiv getestet wurde, wird vom Gesundheitsamt angerufen, um das weitere Vorgehen schnellstmöglich abzustimmen.

Drive-/Walk-through-Teststation in der Georgenstraße

Auf Beschluss der Bayerischen Staatsregierung hat das Tropeninstitut am LMU Klinikum München zusammen mit der Stadt hier Testkapazitäten ausschließlich für medizinisches Personal eingerichtet. Auch hier ist eine Testung nur nach vorheriger Terminvergabe möglich.

Was tun, wenn ich befürchte, mich mit dem Coronavirus infiziert zu haben?

Personen, die akut an einer Atemwegserkrankung leiden mit Fieber, Husten oder Atembeschwerden und in den letzten zwei Wochen Kontakt zu einem Corona-Infizierten hatten, setzen sich bitte umgehend telefonisch mit ihrer Hausarztpraxis in Verbindung oder rufen den kassenärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Telefonnummer 116 117 an. Das weitere Vorgehen wird dann gemeinsam besprochen.