Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Umfrage-Ergebnisse Herbst 2017 (1)


Umfrage: Breite Zustimmung zur Politik von OB und Rathaus

(8.11.2017) Bei den Münchnerinnen und Münchnern gibt es eine breite Zustimmung zur Politik von Oberbürgermeister Dieter Reiter und der Rathauspolitik. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage, die die RIM Marktforschung GmbH im Auftrag des Presse- und Informationsamts durchgeführt hat.

Demnach sind zwei Drittel (65,9%) aller Befragten mit der Politik von OB Reiter zufrieden, nur 11,5% sind unzufrieden (keine Angaben machten 22,6%). Dabei fiel die Zustimmung unter den SPD-Anhängern mit 81,6% besonders hoch aus, gefolgt von den Anhängern der CSU mit 77% „Zufriedenen“. Aber auch unter den Grünen-Anhängern gibt es für die Politik des Oberbürgermeisters mehrheitlich eine Zustimmung von 54,1%. Die Aussagen der Anhänger anderer Parteien sind aufgrund der geringen Fallzahlen nicht belastbar.

Befragt nach der Zufriedenheit mit der Rathauspolitik äußerten sich 60% zufrieden und 14,7% unzufrieden (keine Angaben machten 25,3%). Besonders hoch fällt die Zustimmung hier mit 72,6% bei den SPD-Anhängern aus, gefolgt von den Anhängern der CSU mit 69%. Aber auch die Grünen-Anhänger sind mehrheitlich (52,3%) mit der Rathauspolitik zufrieden. Die Aussagen der Anhänger anderer Parteien sind aufgrund der geringen Fallzahlen nicht belastbar.

Befragt nach einzelnen Teilbereichen der Münchner Stadtpolitik äußerten sich knapp drei Viertel (74,1%) der Befragten, die hier eine Einschätzung abgaben, zufrieden mit der Bürgerfreundlichkeit der Stadtverwaltung. Besonders hohe Zufriedenheitswerte erzielten auch das Angebot von U-Bahn, Bus und Tram (79,4%), die Gesundheits- und Krankenhausversorgung (74,5%), die städtische Wirtschaftspolitik (68,8%) sowie die sozialen Einrichtungen und Leistungen (62,7%). 62,3% der Nennungen bewerteten die Arbeit des Kreisverwaltungsreferats positiv, gefolgt vom Schulangebot der Stadt (60,1%), den städtischen Baumaßnahmen (59,9%) und der Umweltpolitik (53,8%). Bei den Themen „Planungspolitik“ und „Wohnungsbau/-förderung“ lagen die positiven Urteile mit 35,7% bzw. 31,8% unter der Hälfte der Gesamtnennungen.

Die ausführlichen Umfrage-Ergebnisse können unter muenchen.de/umfragen abgerufen werden.

Zur Methodik und Repräsentativität:

Die Angaben beruhen auf einer schriftlichen Mehrthemen-Befragung von über 400 Münchnerinnen und Münchnern, die vom 28. September bis 20. Oktober 2017 durchgeführt wurde. Prozentuiert wurde jeweils auf die gewichtete Anzahl der Befragten. Das mehrstufige Gewichtungsverfahren erfolgt nach der amtlichen Bevölkerungsstatistik (Haushaltsgewichtung und Personengewichtung).

Die Umfrage ist repräsentativ für die erwachsene Bevölkerung in München. Das Konfidenzintervall liegt bei 95 Prozent und die Fehlerspanne bei +/- fünf Prozentpunkten (bei einem Anteilswert von 50 Prozent).

Das bedeutet: Würden 30 weitere Stichproben nach dieser Methodik aus der Münchner Bevölkerung gezogen, würde man in 95 Prozent der Fälle – bei einer Schwankungsbreite von +/- fünf Prozent – dasselbe Umfrage-Ergebnis erhalten.

Mehr Infos dazu gibt es unter www.surveymonkey.de/mp/sample-size.