Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Zuwendungen aus dem Budget der Bezirksausschüsse


  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
Buntes Stadtteilfest in Berg am Laim

Im Zeichen des "Münchner Kindl"

Sie sind ein Verein, eine Initiative, oder eine sonstige Organisation, die in den Bereichen

  • Kultur und Kunst
  • Jugend und Soziales
  • Schule, Sport und Spiel
  • Gesundheit und Umwelt
  • Stadtteilentwicklung
     

das Gemeinschaftsleben Ihres Stadtbezirkes durch interessante Aktionen und Projekte gestalten und bereichern will?

Tolle Ideen, aber Ebbe in der Kasse? Sie wollen etwas bewegen, Ihre finanziellen Mittel reichen aber nicht aus? Dann überzeugen Sie den Bezirksausschuss von Ihrer Idee! Aus seinem Budget können Sie Zuschüsse für Einzelmaßnahmen (keine laufenden Kosten!) erhalten. Ohne „Formalitäten“ geht aber auch hier nichts, schließlich handelt es sich um Steuergelder. Aus diesem Grund werden Zuwendungen aus dem Budget der Bezirksausschüsse als Fehlbedarfsfinanzierung ausgereicht. Dies bedeutet, dass grundsätzlich der Antragsteller/die Antragstellerin selbst versuchen muss, seine/ihre Veranstaltung/Maßnahme zu finanzieren. Nur die tatsächliche Differenz zwischen Ausgaben und Deckungsmitteln kann vom Bezirksausschuss übernommen werden.
Sind Sie in einer städtischen Einrichtung tätig und möchten einen Antrag stellen? Dann sprechen Sie zuvor mit uns; hier gelten besondere Regularien.

"Antrag"

Die Zuwendungen erhalten Sie auf Antrag (PDF, 111 KB) (wichtig: mindestens 6 Wochen vor Beginn der Maßnahme abgeben!). Antragsformulare gibt es auch bei den Geschäftsstellen der Bezirksausschüsse oder direkt bei uns im Rathaus. Die Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner direkt aus Ihrem Stadtbezirk, d.h. Vorsitzende oder Mitglieder der Bezirksausschüsse finden Sie hier.
Um Ihnen das Ausfüllen zu erleichtern, haben wir Ihnen ein Merkblatt (PDF, 65 KB)zusammengestellt. Bitte beachten Sie hierbei die Richtlinien (PDF, 79 KB). Der Antrag kann bereits im Internet ausgefüllt werden.

"Der Antrag ist ausgefüllt - was nun?"

Die Geschäftsstellen der Bezirksausschüsse (BA) nehmen die ausgefüllten Anträge ebenso entgegen wie die zuständige Stelle des Direktoriums im Rathaus. Bei Nachfragen empfiehlt es sich, telefonisch einen Besuchstermin zu vereinbaren.
Sind auch alle Felder des Antrages ausgefüllt? Bitte achten Sie zur Beschleunigung des Verfahrens auf die Vollständigkeit der Antragsunterlagen sowie die notwendigen Unterschriften!
Um die notwendige Frist zur Antragstellung (mindestens sechs Wochen vor der Veranstaltung/Maßnahme) einhalten zu können, ist es möglich, den Antrag vorab per Email oder Fax an uns zu schicken; der Original-Antrag muss jedoch innerhalb von 10 Werktagen nachgereicht werden. Kosten werden nämlich nur ab dem Datum anerkannt, ab dem der Antrag eingegangen ist.

"Und was passiert jetzt mit meinem Antrag?"

Die Prüfung Ihres Antrages erfolgt zentral durch das Direktorium im Rathaus. Für sämtliche Rückfragen rund um das Budget stehen wir Ihnen dort gerne zur Verfügung.
Die Bearbeitung des Antrages dauert insgesamt etwa 6 – 8 Wochen, falls nicht noch Fragen bestehen. Bitte kalkulieren Sie diese Dauer bereits für die Abgabe Ihres Antrages ein, damit Sie rechtzeitig vor der Veranstaltung oder Maßnahme über die Entscheidung des Bezirksausschusses informiert werden können und so eine Planungssicherheit erhalten.
Nach Abschluss der Prüfung wird Ihr Antrag dem zuständigen BA vorgelegt und dieser entscheidet in einer monatlich stattfindenden Sitzung über den Antrag. Die Sitzungstermine können Sie bei der zuständigen BA-Geschäftsstelle erfragen oder aus dem Internet entnehmen.

"Der Bezirksausschuss hat entschieden"

Die Entscheidung über Ihren Antrag wird Ihnen durch einen schriftlichen Bescheid (Bewilligungs- oder Ablehnungsbescheid) vom Direktorium mitgeteilt.
Auf eine Zuwendung durch den Bezirksausschuss muss im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit für Ihre Maßnahme öffentlich hingewiesen werden (z.B. auf Plakaten oder Einladungskarten). Das dazu nötige städtische Logo (Münchner Kindl) erhalten Sie auf Wunsch beim Direktorium.

Bei Bewilligung der Maßnahme werden die Gelder nach Ihrem Abruf durch die Stadtkämmerei überwiesen. Die korrekte Verwendung der Mittel muss dann ca. 2 - 3 Monate, nachdem Sie Ihre Maßnahme abgeschlossen haben, durch Abrechnung mit den Original-Unterlagen dem Direktorium nachgewiesen werden.

"Doppelt hält nicht besser"

Eine Doppelförderung liegt vor, wenn exakt der gleiche Zweck zwei Mal gefördert werden würde (z.B. doppelte Übernahme der Kosten für einen Referenten o.ä. durch das Fachreferat einerseits und über das Budget der BAs andererseits). Eine derartige Doppelförderung ist ausdrücklich ausgeschlossen!

"Hand in Hand"

Von der Doppelförderung zu unterscheiden ist jedoch die Mehrfachförderung eines Projekts, die legitim ist. Eine derartige Mehrfachförderung liegt z.B. vor, wenn vom Fachreferat gemeinsam mit dem BA eine Maßnahme gefördert wird und beide dabei insgesamt nur den Fehlbetrag fördern. Darüber hinaus ist es möglich, dass der BA neben dem Fachreferat eine abgrenzbare Leistung im Rahmen einer Veranstaltung speziell unterstützt, die von dort aus nicht gefördert werden könnte.