Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Münchner Bündnis für Toleranz, Demokratie und Rechtsstaat


  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.

 
 
 

Das "Münchner Bündnis für Toleranz, Demokratie und Rechtsstaat" tritt dafür ein,

  

  • dass extremistische Kräfte gleich welcher Richtung und ausländerfeindliche Stimmungsmache keinen Boden gewinnen; 

  • dass Toleranz und Verständnis für andere Kulturen als Grundvoraussetzung friedlichen Zusammenlebens in einer Großstadt offensiv vertreten und nicht verächtlich gemacht wird; 

  • dass demokratische und rechtsstaatliche Verfahren als Schutz und Chance für alle begriffen werden und nicht in Misskredit geraten.


Entstehung
Nach dem Erfolg der rechtsextremen DVU bei den Landtagswahlen in Sachsen-Anhalt im April 1998 hatte Oberbürgermeister Christian Ude Repräsentanten der Kirchen- und Glaubensgemeinschaften, der Wirtschaft, der Gewerkschaften und der Jugendverbände, des Bildungswesens und besonders der Erwachsenenbildung zu diesem überparteilichen Bündnis eingeladen, um öffentlich klarzumachen, dass in München für den Ungeist von Antisemitismus, politischem Extremismus, von Intoleranz und Gewalt kein Platz ist.

Mitglieder
Dem Sprecherrat des Bündnisses gehören neben Oberbürgermeister Dieter Reiter derzeit an der Präsident der Ludwig-Maximilians-Universität, Prof. Dr. Bernd Huber, die DGB-Regionsvorsitzende München, Simone Burger, die Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde, Charlotte Knobloch, Bischofsvikar Rupert Graf zu Stolberg, Stadtdekanin Barbara Kittelberger und die Vorsitzende des Kreisjugendrings München-Stadt, Steffi Lux.


 
Ausgewählte Aktivitäten

Januar 2015 Münchner Bündnis für Toleranz ruft auf zur Kundgebung am 12.01.2015 – 17:30 Sendlinger-Tor-Platz mehr (PDF, 73 KB)

Oktober 2014 München heißt Flüchtlinge willkommen! mehr (PDF, 239 KB)

Oktober 2013 "Demokraten einig gegen rechtsextreme Parolen" - Herbstsitzung des „Bayerischen Bündnisses für Toleranz – Demokratie und Menschenwürde schützen“ mehr

April 2013 Pressestatement des Münchner Bündnisses für Toleranz, Demokratie und Rechtsstaat zum Auftakt des NSU-Prozesses am 17.04.2013 in München mehr
(PDF, 75 KB)

7.5.2012 Münchner Bündnis für Toleranz, Demokratie und Rechtstaat veröffentlicht den "Münchner Appell" gegen Rechtspopulismus und für ein demokratisches Miteinander!  mehr
(PDF, 129 KB)

23.11.2011 Resolution des Münchner Bündnis für Toleranz, Demokratie und Rechtsstaat zu den rechtsextremen Morden in Deutschland und München mehr (PDF, 55 KB)

19.10.2010 Aufruf zur Kundgebung am Samstag, 13. November 2010 gegen den rechtsextremen "Heldengedenkmarsch" mehr (PDF, 66 KB)

2.4.2005 Mehr als 6.000 Teilnehmer folgen dem gemeinsamen Aufruf des Bündnisses und der Weiße Rose Stiftung zu einer Kundgebung auf dem Marienplatz "Wir überlassen München nicht den Neonazis".

18.10.2003 Rund 5.000 Menschen nehmen an einer Kundgebung auf dem St. Jakobs-Platz teil, zu der das Bündnis aufgerufen hatte, nachdem rechtsterroristische Anschlagspläne auf die Grundsteinlegung für das Jüdische Zentrum von der Polizei aufgedeckt worden waren.

19.6.2001 Nach dem brutalen Skinhead-Überfall auf einen jungen Griechen in der Zenettistraße tagt das Bündnis erneut und verabschiedet einstimmig eine Resolution.

11.10.2000 Nach rechtsradikalen Ausschreitungen in verschiedenen Landesteilen wird das Bündnis erneut einberufen, um eine seriöse Bestandsaufnahme rechtsradikaler Gewaltbereitschaft in München durchzuführen und über das weitere Vorgehen zu beraten.

23.2.1999 Das Bündnis diskutiert das Gesetz zur Reform der deutschen Staatsangehörigkeit.

14.5.1998 Konstituierende Sitzung im Münchner Rathaus