Top
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Tag der Demokratie in München am 15. September 2018


  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.

OB Reiter ruft auf: Haltung zeigen! Für friedliche und vielfältige Demokratie.

Im Jahr 2007 wurde durch die Vollversammlung der Vereinten Nationen der 15. September als Internationaler Tag der Demokratie auserkoren. Er soll Anlass geben, daran zu erinnern, welches Privileg es darstellt, in einer liberalen Demokratie zu leben. Darüber hinaus bietet er die Möglichkeit, einen geschärften Blick auf aktuelle Herausforderungen und Angriffe auf unsere Demokratie zu werfen.

Immer häufiger werden die Fundamente unseres demokratischen Rechtsstaats angegriffen. Die zentralen Grund- und Menschenrechte werden durch Hass und Hetze in Frage gestellt und antidemokratische Gruppierungen versuchen hieraus Kapital zu schlagen. „Mir ist es daher umso wichtiger, daran zu erinnern, dass München eine Stadt ist, in der diese Grundrechte für alle Menschen Gültigkeit besitzen, gleich welcher Herkunft, Hautfarbe, Geschlecht oder Religion und unabhängig von ihrer körperlichen und/oder geistigen Konstitution, ihrer sexuellen Identität oder ihrem wirtschaftlichen Status,“ betont Oberbürgermeister Dieter Reiter.

„Um dies auch für die Zukunft sicherzustellen, bedarf es unserer aller Anstrengung. Demokratie lebt vom Mitmachen und der Beteiligung. Schon seit geraumer Zeit arbeiten in München zahlreiche Stellen gemeinsam an der Förderung der Demokratie. Ich freue mich besonders, an diesem Tag die Arbeit der Fachstelle für Demokratie herausstellen zu können, die federführend die stadtweite Koordinierung zu diesem Thema inne hat. Die ungebrochene Bereitschaft der Münchnerinnen und Münchner sich für soziale Zwecke und ihre Mitmenschen zu engagieren, zeigt die Lebendigkeit dieser Stadtgesellschaft. Daher bin ich zuversichtlich, dass wir gemeinsam die Herausforderungen für unser demokratisches Gemeinwesen meistern werden und uns klar gegen Hetze und Ausgrenzung stellen.“

Ein positives Signal sind die vielfältigen Aktivitäten im Rahmen der Langen Nacht für Demokratie. Die Fachstelle für Demokratie gestaltet hierbei mit Kooperationspartnern den Auftakt im 'Lovelace'. Der Oberbürgermeister wünscht der gesamten Veranstaltung ein gutes Gelingen und hofft auf rege Beteiligung und Teilnahme durch die Münchner Bürgerinnen und Bürger.

 

Let's fall in love again

Opening der Langen Nacht der Demokratie

"Wenn du dich nicht um mich kümmerst, verlasse ich dich", sagte die Demokratie zur Gesellschaft. Und die Gesellschaft sagte was?

Am Internationalen Tag der Demokratie halten Vertreter_innen der Münchner Stadtgesellschaft aus Musik, Literatur, Theater, Poetry Slam und Kirche ihr ganz persönliches Plädoyer für Demokratie.

Mit dabei: Pfarrer Rainer Maria Schießler, die Autorin Lena Gorelik, die Theatermacherin Rania Mleihi, der Journalist Alex Rühle, die Poetry Slammerin Felicia „Fee“ Brembeck - und die Unterbiberger Hofmusik!

The Lovelace - Foyer 18.00 - 20.00 Uhr

Veranstalter: Fachstelle für Demokratie der Landeshauptstadt München; BayernForum der FES, Evangelische Stadtakademie München, Münchner Volkshochschule

 

>> Zum Programm der Langen Nacht der Demokratie