Aktuelle Corona-Infos der Stadt unter www.muenchen.de/corona
zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Solidarität in Zeiten von Corona


Aufzeichnung des Livestreams

Die Veranstaltung fand am 15. März 2021 statt. Sehen Sie hier die Aufzeichnung des Livestreams.

Veranstaltung am 15. März 2021

Solidarität in Zeiten von Corona.

Gegen die Radikalisierung rassistischer und antisemitischer Diskurse im Kontext der Pandemie

Livestream am 15. März 2021 ab 19:00 Uhr

Seit dem Beginn der Corona-Pandemie beobachten wir eine weitere Radikalisierung rassistischer und antisemitischer Diskurse. Rassistische Zuschreibungen und antisemitische Verschwörungserzählungen äußern sich immer offener und aggressiver – sowohl auf der Straße als auch online. So sehen sich Menschen, die als asiatisch gelesen werden, verstärkt mit Anfeindungen konfrontiert. Rassistische Kontrollpraktiken und Stereotype gegenüber Schwarzen Menschen und People of Color werden ebenso sichtbarer, wie historisch und kulturell tief verwurzelte antisemitische Welt- und Feindbilder. Vor diesem Hintergrund und angesichts des beunruhigenden Brückenschlags unterschiedlicher antidemokratischer Milieus und Akteur*innen unter dem Label vermeintlicher „Querdenker“ wollen wir zum Auftakt der Internationalen Wochen gegen Rassismus das Thema Solidarität sowie die Notwendigkeit von Strategien und Allianzen gegen Rassismus und Antisemitismus in Zeiten von Corona in den Fokus rücken.

Mit Vorträgen und Denkanstößen von

  • Dr. Karamba Diaby (Bundestagsabgeordneter),
  • Nhi Le (Journalistin und Speakerin) und
  • Dr. Meron Mendel (Direktor der Bildungsstätte Anne Frank)

Moderation: Diana-Sandrine Kunis (Social Justice Institut München)

Dies ist die Auftaktveranstaltung zu den Internationalen Wochen gegen Rassismus 2021. Das gesamte Münchner Programm finden Sie unter www.muenchen.de/gegen-rassismus

Veranstalter*innen: Fachstelle für Demokratie der Landeshauptstadt München in Kooperation mit AfroDiaspora 2.0// Empowerment afrodiasporischer Münchner*innen, BayernForum der Friedrich-Ebert-Stiftung, Evangelische Stadtakademie München, Münchner Volkshochschule und Social Justice Institut München