Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Dimitrina Lang ist neue Vorsitzende des Migrationsbeirats


Dimitrina Lang, neue Vorsitzende des Migrationsbeirats  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
Dimitrina Lang, neue Vorsitzende des Migrationsbeirats

Migrationsbeirat der Landeshauptstadt München

(17.3.2017) Der im Januar neu gewählte Migrationsbeirat der Landeshauptstadt München (bisher: Ausländerbeirat) hat heute in seiner konstituierenden Sitzung im Großen Sitzungssaal des Rathauses seinen Vorstand gewählt.

Neue Vorsitzende des Gremiums, das die Interessen der über 420.000 Münchnerinnen und Münchner mit ausländischer Staatsangehörigkeit vertritt, ist die gebürtige Bulgarin Dimitrina Lang. Sie war für die „Liberale Liste“ zur Wahl angetreten. Lang lebt seit 16 Jahren in München. Sie ist im Stadtjugendamt der Landeshauptstadt München als Sozialpädagogin tätig. Darüber hinaus ist sie Mitbegründerin und Vorsitzende des bulgarischen Selbsthilfevereins „Edinstvo“ und im Selbsthilfebeirat der Stadt München aktiv. Im Migrationsbeirat (bisher: Ausländerbeirat) war sie bislang als Sprecherin des Ausschusses für Soziales und Frauen, Arbeit und Wirtschaft, Gesundheit und Umwelt aktiv.
 
Die bisherige Vorsitzende des Migrationsbeirats, Nükhet Kivran, hatte nicht mehr für dieses Amt kandidiert.

Zu stellvertretenden Vorsitzenden des Gremiums wählten die Mitglieder des Migrationsbeirats Theodora Sismani und Nesrin Gül.

Sismani ist als Tochter griechischer Eltern in München geboren. Sie trat für die Liste „EURO.PA“ zur Wahl an. Sismani ist als Rechtsanwältin tätig und engagiert sich im Netzwerk Rassismus- und Diskriminierungsfreies Bayern e.V. Im Migrationsbeirat war sie bislang als Sprecherin des Ausschusses Ausländer- und Zuwanderungsrecht, Rassismus, Diskriminierung und Flüchtlingspolitik aktiv.
 
Gül ist als Enkelin türkischer Gastarbeiter in München geboren. Sie trat für die Liste „Aktiv“ zur Wahl an. Gül leitet beim IG Metall Bezirk Bayern das Projekt „Empowerment in einer digitalen Arbeitswelt“ und war in der vergangenen Wahlperiode ebenfalls bereits im Migrationsbeirat sowie in der Arbeitsgemeinschaft der Ausländer-, Migranten- und Integrationsbeiräte Bayerns aktiv.
 

Weitere Informationen