Top
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Heinrich Traublinger erhält die Goldene Ehrenmünze der Stadt


Heinrich Traublinger mit dem zweiten Bürgermeister Josef Schmid  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
Heinrich Traublinger (rechts) mit dem zweiten Bürgermeister Josef Schmid

Zwei Jahrzehnte Präsident der größten Handwerkskammer

(17.11.2015) Die Goldene Ehrenmünze ist eine der höchsten Auszeichnungen, die die Landeshauptstadt München zu vergeben hat. Die Zahl derer, die mit ihr seit 1928 für außergewöhnliche Verdienste geehrt wurden, ist deshalb vergleichsweise klein. Die Namen von 49 Inhabern waren bisher auf Ehrentafeln im oberen Foyer des Alten Rathauses zu finden. Jetzt sind es 50. Denn im Großen Sitzungssaal des Rathauses ist gestern der langjährige Präsident und jetzige Ehrenpräsident der Handwerkskammer für München und Oberbayern, Heinrich Traublinger, mit der Goldenen Ehrenmünze der Stadt München ausgezeichnet worden – in Anerkennung seiner großen Verdienste um das Handwerk und die Wirtschaft.
„Sein jahrzehntelanges Wirken im und für das Handwerk hat den Charakter einer Ära“, betonte Bürgermeister Josef Schmid, zugleich Referent für Arbeit und Wirtschaft, in seiner Rede. Traublinger sei nicht nur zwei Jahrzehnte lang Präsident der größten Handwerkskammer in Deutschland gewesen, er habe als Präsident des Bayerischen Handwerkskammertags und Vizepräsident des Zentralverbands des Deutschen Handwerks auch weit über München hinaus gewirkt.
„Die Handwerkskammer hat in der Ära Traublinger viel dazu beigetragen, dass das Handwerk im Wirtschaftsleben unserer Stadt – anders als in vielen anderen Städten – nach wie vor eine tragende Rolle spielt“, fuhr Schmid fort. Die fast 23.000 Münchner Handwerksbetriebe mit ihren rund 79.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern repräsentierten rund ein Zehntel aller Beschäftigten. Zugleich würdigte Bürgermeister Schmid Traublingers Wirken als Kommunal- und Landespolitiker. Der heute 72-Jährige war von 1972 bis 1986 ehrenamtlicher Stadtrat und von 1986 bis 2008 Mitglied des Bayerischen Landtags.
Für seine Verdienste um die berufliche Bildung und Ausbildung hat die Stadt München Traublinger bereits mit der Kerschensteiner-Medaille und dem Erasmus-Grasser-Preis ausgezeichnet. Auch die Medaille „Medaille leuchtet“ in Gold hat er erhalten, ebenso die Bayerische Verfassungsmedaille in Gold und das Große Verdienstkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. „Die Goldene Ehrenmünze ist aber so viel wert wie keine meiner bisherigen Auszeichnungen“, sagte Traublinger. Nicht zuletzt, weil es die erste Medaille sei, die sein Konterfei trage.
An der Ehrung nahmen auch die Münchner Ehrenbürgerinnen Dr. Gertraud Burkert und Dr. h.c. Charlotte Knobloch teil, ebenso die Stadtratsmitglieder Hans Podiuk, Eva Caim, Ulrike Grimm, Manuel Pretzl, Georg Schlagbauer und Walter Zöller (alle CSU-Fraktion) sowie Hans Dieter Kaplan und Haimo Liebich (beide SPD-Fraktion), Dr. Michael Mattar (Fraktion Freiheitsrechte, Transparenz und Bürgerbeteiligung (FDP – HUT – Piraten)) und Johann Altmann (Fraktion Bürgerliche Mitte – FREIE WÄHLER/BAYERNPARTEI).