Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Medaille "München leuchtet - Den Freundinnen und Freunden Münchens"


Medaille München leuchtet  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.

Besondere Verdienste um München

Die Medaille "München leuchtet - Den Freundinnen und Freunden Münchens", deren Motto auf die Anfangsworte der Novelle "Gladius Dei" von Thomas Mann ("München leuchtete. Über den festlichen Plätzen und weißen Säulentempeln, den antikisierenden Monumenten und Barockkirchen, den springenden Brunnen, Palästen und Gartenanlagen der Residenz spannte sich strahlend ein Himmel von blauer Seide, und ihre breiten und lichten, umgrünten und wohlberechneten Perspektiven lagen in dem Sonnendunst eines ersten, schönen Junitags.") zurückgeht, wird von der Landeshauptstadt München seit 1961 zunächst als ehrendes Geschenk, später als offizielle Ehrung, in der Regel zu runden Geburtstagen, aber auch zu anderen herausragenden Anlässen verliehen.

Die Landeshauptstadt München hat den vom Bildhauer Eberhard Luttner gestalteten Entwurf im Jahr 1960 von der Prinzregent-Luitpold-Stiftung, einer Stiftung zur Förderung der Kunst, des Kunstgewerbes und des Kunsthandwerks, angekauft.

Klicken für eine vergrößerte Darstellung
Die Zuerkennung der Medaille setzt voraus, dass sich die jeweilige Persönlichkeit besondere Verdienste um München erworben hat. Eine Beschränkung auf einzelne Bereiche gibt es nicht.

Die Medaille hat einen Durchmesser von 50 mm. Auf der einen Seite zeigt sie das Alte Rathaus und die Inschrift "München leuchtet - Den Freundinnen und Freunden Münchens". Die andere Seite schmückt ein Moriskentänzer von Erasmus Grasser und der Schriftzug "Landeshauptstadt München".

Überreicht wird die Medaille in den Ausführungen Gold, Silber oder Bronze, jeweils massiv. Neben der Medaille erhält die geehrte Persönlichkeit außerdem eine Urkunde und eine Anstecknadel mit einer Miniaturausführung der Medaille. Wer die Medaille "München leuchtet" erhält, darüber entscheidet, abgesehen von einigen Regelfällen, der Oberbürgermeister im Einvernehmen mit dem Ältestenrat des Stadtrats.

Spezielle Regelungen gelten für ehrenamtliche und berufsmäßige Stadtratsmitglieder. Diese erhalten in der Regel nach 12jähriger Zugehörigkeit zum Stadtrat bzw. 2 Amtsperioden die Medaille "München leuchtet" in Gold bzw. bei 6jähriger Stadtratszugehörigkeit oder einer Amtsperiode, sofern sie aus dem Amt ausscheiden, die Medaille in Silber.
Ausgenommen von der Ehrung sind ehrenamtliche oder berufsmäßige Stadtratsmitglieder, die wegen einer Straftat rechtskräftig verurteilt wurden, die sie im Rahmen ihrer Mandatsausübung begangen haben oder die nach Auffassung des Ältestenrats gravierend ist.

Vorsitzende von Bezirksausschüssen, des Seniorenbeirats und des Ausländerbeirats erhalten die Medaille nach 12jähriger Tätigkeit in Silber und nach 6jähriger Tätigkeit in Bronze. Mitglieder der Bezirksausschüsse erhalten die Medaille nach 12jähriger Tätigkeit in Bronze und nach 24jähriger Tätigkeit in Silber. In Bronze wird die Medaille ferner an die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr, des Seniorenbeirats, des Ausländerbeirats und an Schulweghelfer sowie an die Vorsitzenden der Berufsschulbeiräte, der Elternbeiräte an Volks- und Sonderschulen, Realschulen und Gymnasien nach 12jähriger ehrenamtlicher Tätigkeit bzw. Mitgliedschaft überreicht.