Top
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Medaille „München leuchtet“ in silber für Margit Bönisch


Engagement zugunsten der Kulturstadt München

(28.9.2011) Für ihr jahrzehntelanges Engagement zugunsten der Kulturstadt München wurde jetzt Margit Bönisch mit der Medaille „München leuchtet – Den Freunden Münchens“ in Silber geehrt. Oberbürgermeister Christian Ude überreichte der Leiterin der Komödie im Bayerischen Hof die Medaille im Rathaus.

In seiner Laudatio konnte der OB Bönisch gleich zu drei Jubiläen beglückwünschen Anfang 2012 feiert sie ihren 70. Geburtstag. Ebenfalls 2012 begeht sie ihr 20-jähriges Jubiläum als Leiterin der Komödie im Bayerischen Hof. Und am 31. Oktober 2011 feiert das Theater, das 570 Plätze fasst, sein 50-jähriges Bestehen mit einer großen Jubiläumsgala. Im Münchner Theaterbusiness ist Bönisch, die 1942 in Kunewald im Sudetenland geboren wurde, bereits seit mehr als dreieinhalb Jahrzehnten tätig. Nach ihrem Pädagogikstudium in München und einigen Jahren bei der Züricher „Bühne 64“ sowie beim Theater „Berliner Tournee“ gründete sie 1974 das heute noch bestehende Tourneetheater-Unternehmen „Münchner Tournee“. Dafür engagierte sie Schauspieler wie Elisabeth Flickenschildt, Therese Giehse, Michaela May, Jutta Speidel, Erich Hallhuber, Joachim Fuchsberger, Nikolaus Paryla oder Heiner Lauterbach. Bönisch setzte unter anderem auf jüngere, damals noch weniger bekannte Talente, die unter Regisseuren wie Hans Schweikart, August Everding oder Ingmar Bergman in unterschiedlichen, teils unerwarteten Rollen spielten.
„Mit ihrem Tourneetheater haben Sie die Namen großer Schauspieler hinausgetragen“, würdigte Ude das Wirken der Theatermanagerin bei der „Münchner Tournee“. Hinsichtlich ihrer erfolgreichen Arbeit als Leiterin der Komödie im Bayerischen Hof, die als Privattheater nicht subventioniert wird, meinte Ude: „Wir alle wissen, wie schwer ,leichte’ Kunst fallen kann, wie schwer sie zu realisieren und zu finanzieren ist. Das, was Sie auf die Bühne gebracht haben, ist beachtlich. Sie haben dem Münchner Publikum und vielen Gästen der Stadt vergnügliche Abende bereitet.“ Der 69-Jährigen sei es gelungen, zahlreiche aus dem Fernsehen bekannte Publikumslieblinge an den Promenadeplatz zu holen. Damit habe die Theaterleiterin den Zuschauerinnen und Zuschauern die Chance gegeben, die Schauspielerinnen und Schauspieler auf der Bühne weitaus authentischer zu erleben, als es ein elektronisches Medium je ermögliche.


An der Ehrung nahmen auch der Kulturreferent Dr. Hans-Georg Küppers sowie Joachim Fuchsberger und Nikolaus Paryla teil.