Top
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

München leuchtet


Bürgermeisterin Christine Strobl mit Ulrike Dissmann  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
Bürgermeisterin Christine Strobl mit Ulrike Dissmann

Drei Auszeichnungen für außergewöhnliches Engagement

(12.12.2018) Mit Ulrike Dissmann, Henning Schroedter-Albers und Norbert Kreitl hat Bürgermeisterin Christine Strobl gleich drei Münchnerinnen und Münchner im Rathaus für ihr außergewöhnliches Engagement ausgezeichnet – zweimal mit der Medaille „München leuchtet – Den Freundinnen und Freunden Münchens“, einmal mit der Ehrennadel in Gold.

Ulrike Dissmann wurde als eine der bedeutendsten Figuren der Münchner Theaterlandschaft mit der Medaille „München leuchtet“ in Silber geehrt.
Vor über 25 Jahren gründete sie das Münchner Sommertheater, das sich von einem anfänglichen Geheimtipp zu einem der Höhepunkte des Münchner Kultursommers entwickelte. Mit Bernhard Shaws Pygmalion reüssierte das Sommertheater 1990 erstmalig – seitdem folgten im festen Ein-Jahres-Rhythmus viele klassisch-komödiantische Stücke – von Molières eingebildetem Kranken bis zu Shakespeares „Was ihr wollt“. Als angestammte Spielstätte diente dem Sommertheater von Anfang an das Amphitheater im Englischen Garten, das der kostenlosen Theateraufführung unter freiem Himmel einen ebenso würdigen wie legeren Rahmen verleiht. Seit einigen Jahren wird die Spielzeit zudem über den Sommer hinaus verlängert,
mit Aufführungen in der Mohr-Villa in Freimann sowie Gastspielen in ganz Deutschland. Als Leiterin des Theaters sammelt Ulrike Dissmann vorwiegend junge Schauspielerinnen und Schauspieler um sich, was sie zu einer der  wichtigsten Förderinnen der jungen Theaterszene macht. Viele Stücke, die im Münchner Sommertheater aufgeführt wurden, hat sie selbst übersetzt und den Originalen entsprechend mit Endreimen versehen.

Bürgermeisterin Christine Strobl mit Henning Schroedter-Albers  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
Bürgermeisterin Christine Strobl mit Henning Schroedter-Albers

München leuchtet in Bronze für Henning Schroedter-Albers

Auch Henning Schroedter-Albers hat sich im kulturellen Bereich engagiert, weshalb er mit der Medaille „München leuchtet“ in Bronze geehrt wurde.
Der Vorsitzende des Vereins der Freunde und Förderer der internationalen Jugendbibliothek in der Blutenburg arbeitet seit gut zehn Jahren ehrenamtlich mit Sprachförderungsangeboten in der Stadtteilbibliothek Moosach mit. Auch die Initiative „Buchpaten gesucht!“, die der Restaurierung von historischen Kinderbüchern dient, geht auf ihn zurück.
Vor allem liegt ihm aber die Sprachförderung für Kinder und Erwachsene am Herzen, insbesondere für Migrantinnen und Migranten. Dafür hat sich der pensionierte Mitarbeiter des Goethe-Instituts viel einfallen lassen, von einer monatlichen Darbietung von Märchen, die Schroedter-Albers mit Handpuppen bereichert, bis zur Sprachförderung nach der KikUS-Methode, die er regelmäßig mit Kindern praktiziert. Überhaupt bildet die interkulturelle Arbeit einen besonderen Schwerpunkt in seiner ehrenamtlichen Tätigkeit: sei es in der Arbeit mit Flüchtlingskindern, im Sprachcafé Deutsch, einem monatlich stattfindenden Gesprächskreis für Deutschlernende, oder auch als Leiter eines Deutsch-Förderunterrichts sowie eines speziellen Trainings für soziale Kompetenzen bei Personen mit geistiger oder körperlicher Behinderung. Letzteres praktiziert Schroedter-Albers bei jungen Gemeindemitgliedern der israelitischen Kultusgemeinde am Jakobsplatz, die ebenfalls zu einer der vielen Wirkungsstätten des engagierten Münchners gehört. Bürgermeisterin Christine Strobl dankte ihm für sein umfassendes soziales Engagement und betonte, dass „unsere Stadt von solchen Menschen wie Henning Schroedter-Albers lebt.“

Bürgermeisterin Christine Strobl mit Norbert Kreitl  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
Bürgermeisterin Christine Strobl mit Norbert Kreitl

Die goldene Ehrennadel für Norbert Kreitl

Darüber hinaus zeichnete Bürgermeisterin Strobl Norbert Kreitl mit der Ehrennadel in Gold für Verdienste um den Sport in München aus, eine Ehrung, die nur sehr selten vergeben wird. Als erster Vorsitzender des Sportvereins Neuperlach mit seinen weit über 6.000 Mitgliedern hält Kreitl eine extrem heterogene Mitgliedschaft zusammen. Bürgermeisterin Strobl hob zudem die besonders integrationsfördernden Maßnahmen des Vereins hervor.
Bei der Ehrung im Rathaus waren neben Freunden und Verwandten der Geehrten auch die Stadtratsmitglieder Haimo Liebich, Julia Schönfeld-Knor und Helmut Schmidt (alle SPD-Fraktion) anwesend.