Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

eoGov-Dienste und Basiskomponenten


    Die eoGov-Architektur

    Die Architektur im E- und Open-Government gliedert sich in drei Säulen:

    • elektronische Dienste,
    • Basiskomponenten sowie
    • Anbieter und Technologien.
     Link öffnet eine vergrößerte Darstellung in einer Diashow.

    Grafik der Architektur im E- und Open-Government

    Elektronische Dienste

    Das Internet ist im Alltag der Menschen angekommen. Daraus resultiert, dass ein umfangreiches Angebot elektronischer, mobiler und medienbruchfreier Verwaltungsdienste erwartet wird.

    Über elektronische Dienste erhalten Sie und Unternehmen die Möglichkeit, über das Internet Anträge bei der Stadtverwaltung München zu stellen oder Meldungen abzugeben. Die Möglichkeiten werden sukzessive weiter ausgebaut.

    Beispielsweise können Sie sich für verschiedene Online-Newsletter der Landeshauptstadt München anmelden. Die Registrierung erfolgt mit Ihrer E-Mail-Adresse unter www.muenchen.de/newsletter.

    Auch können Familien aus München und Umgebung den Familien- und Ferienpass des Sozialreferats bequem über das Internet online bestellen, direkt bezahlen und bekommen die Unterlagen per Post nach Hause geschickt. Der Online-Verkauf wurde 2015 durch die Online-Anmeldung zu Veranstaltungen des Ferien- und Familienpass ergänzt.

    Einige Services – wie beispielsweise die Anmeldung für eine Sozialwohnung (SOWON) - werden auch von den Referaten direkt zur Verfügung gestellt. So sind bereits über 180 Online-Dienste bei der Stadt München verfügbar.

    Der Dienstleistungsfinder ermöglicht es, nach den verschiedenen elektronischen Diensten, aber auch nach Formularen und weiteren Informationen der Stadtverwaltung zu suchen.

    Übersicht der Online-Dienste

    Online-Dienste des E- und Open-Governments Link öffnet eine vergrößerte Darstellung in einer Diashow.

    Online-Dienste des E- und Open-Governments München

    Basiskomponenten

    Die elektronischen Dienste werden über sogenannte Basiskomponenten online bereitgestellt.

    Basiskompo­nenten sind Infrastruktur-Lösungen, die alle Referate und Eigenbetriebe nutzen können, um eo­Gov-Dienste bereitzustellen. Zentrale Eigenschaft ist ihre Wiederverwendbarkeit in verschiedenen Einsatzgebieten. Folgende Basiskomponenten sind zu nennen:

    • Online Service Portal
      Auf der Seite www.muenchen.de/Online-Services wurde eine zentrale Internet-Plattform für Online-Dienste der Verwaltung bereitgestellt.

    • Bürgerkonto und Postkorb
      Sie können sich ein sogenanntes „Bürgerkonto“ einrichten, das über einen persönlichen Postkorb verfügt. Damit können Nachrichten und Bescheide direkt online im Postkorb empfangen werden. Das Bürgerkonto kann auch mit dem neuen Personalausweis (nPA) erstellt werden. In diesem Fall ist sichergestellt, dass Ihre Daten denen auf dem Personalausweis entsprechen.

    • Veranstaltungsplattform
      Die Veranstaltungsplattform bietet Ihnen die Möglichkeit, Veranstaltungen zu buchen.

    • Kooperationsplattform
      Die Kooperationsplattform bietet die Möglichkeit zur Zusammenarbeit mit Externen, z.B. im Rahmen von Gremienarbeit oder mit Ingenieurbüros. Die Zusammenarbeit erfolgt in virtuellen Projekträumen. In diesen können Dateien ausgetauscht, Termine vereinbart oder gemeinsam Texte verfasst werden.

    • Open Data Portal
      Am 21. Februar 2015 startete das Open-Data-Portal München in den Live-Betrieb. Das Portal ist eine Plattform zur Veröffentlichung von offenen Verwaltungsdaten im Internet.

    • Newsletterplattform
      Die Newsletterplattform stellt ein stadtweit verfügbares Newslettersystem für den Nachrichtenversand an externe Empfänger dar. Sie werden so regelmäßig über Neuigkeiten auf dem Laufenden gehalten.

    • Umfrageplattform
      Die Umfrageplattform dient der Erstellung und Durchführung von Online-Umfragen im Internet.

    • Bürgerterminal
      2015 wurden erstmals „Bürgerterminals“ in städtischen Einrichtungen aufgestellt, mit denen auf die Online-Dienste zugegriffen werden kann. Sie sind mit einem Kartenleser ausgestattet, mit dem die eID-Funktion des neuen Personalausweises (nPA) und somit alle Funktionen des Online-Service-Portals und des Bürgerkontos genutzt werden können. Eine Karte mit den Standorten finden Sie hier.

    • De-Mail
      De-Mail bietet die Möglichkeit des verbindlichen und vertraulichen Versands elektronischer Dokumente. Bei De-Mails kann die Identität von Absender und Adressat eindeutig nachgewiesen werden (Authentizität). Darüber hinaus sind De-Mails Unbefugten nicht zugänglich und können somit weder gelesen noch verändert werden (Vertraulichkeit und Integrität). Vorteile sind die elektronischer Kommunikation (schnell, digital), zusammen mit der Sicherheit, die man von Briefpost gewohnt ist (kuvertierter Brief, Einschreiben, Rückschein). Sie können außerdem rechtsverbindlich Anträge bei Behörden stellen. In vielen Verwaltungsverfahren können Sie unter Umständen sogar die gesetzliche Schriftform ersetzen.

    Basiskomponenten des E- und Open-Governments Link öffnet eine vergrößerte Darstellung in einer Diashow.

    Basiskomponenten des E- und Open-Governments

    Anbieter und Technologien

    Die eoGov-Basiskomponenten werden durch verschiedene Anbieter zu Verfügung gestellt oder sie nutzen verschiedene Technologien. So wird beispielsweise das OSP durch die AKDB bereitgestellt.

    Kontakt

    Landeshauptstadt München

    Referat für Informations- und Telekommunikationstechnik
    E- und Open-Government

    Marsstraße 22
    80335 München