Top
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Veranstaltungen und Termine


  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© iStock

Veranstaltungen und Termine der LGBTI*-Community

In München ist nie nix los - das gilt auch für Lesben, Schwule, Bi-, Trans* und Inter* (LGBTI*)!

Auf dieser Seite finden Sie Veranstaltungen der Gruppen, Vereine und nichtkommerziellen Einrichtungen der LGBT-Community in München.

Termine für LGBTI* in München

MONGAY - schwullesbisches Kino
Jeden Montag präsentiert MONGAY schwullesbische Filme der Extraklasse.
Programm für den nächsten Monat:
Mongay

Beginn immer um 21.15 Uhr
City-Kino, Sonnenstr. 12


L-FILMNACHT:
www.l-film-nacht.de/
GAY-FILMNACHT:
www.gay-filmnacht.de/muenchen.html

Beginn immer 21.00 Uhr
CinemaxX am Isartor
 

----------------------------------------------
08.07.2018
2. Münchner Regenbogen-Konzert der Münchner Philharmoniker

Nach dem erfolgreichen Auftaktkonzert der Kooperation mit der Münchner Regenbogen-Stiftung im vergangenen Juli wird die Zusammenarbeit auch zum diesjährigen Christopher Street Day (CSD) fortgeführt. Die Münchner Philharmoniker veranstalten im Rahmen des CSD München am 8. Juli 2018 um 19 Uhr im Rahmen der Patenschaft mit der Münchner Regenbogen-Stiftung ein Kammermusikkonzert im Theater »Leo17«. Das »Regenbogen-Konzert« ist einer der Höhepunkte der PrideWeek des Christopher Street Days, die vom 7.–15. Juli geht. Auftreten werden das »Philharmonische Streichquartett München« und das Rainbow Sound Orchestra Munich (RSO-M). Schirmherr des Konzerts ist wie bereits im letzten Jahr Oberbürgermeister Dieter Reiter.

Ort: Theater LEO 17, Leopoldstr. 17, München
Zeit: 19 Uhr
Infos und Programm: Regenbogen-Konzert
Tickets: Münchenticket
-----------------------------------------------
2018
Straßenfeste, CSD, Oktoberfest...

Die Koordinierungsstelle hat die jährlich wiederkommenden Termine für Feste und Feiern der Community zusammengefasst. Sie sind hier zu finden:
Straßenfeste, CSD, Oktoberfest...
-----------------------------------------------
09.05.2018 - 13.05.2018
Das internationale LGBTIQ*-Chorfestival Various Voices
Gesucht: Gastgeber*innen / Helfer*innen für Various Voices 2018
Das Various Voices Team fiebert schon aufgeregt dem internationalen LGBTIQ*-Chorfestival Various Voices entgegen: Vom 9.–13. Mai 2018 findet, nach über 20 Jahren, zum zweiten Mal das Chorfestival Various Voices bei uns in München statt. Zu diesem einmaligen Ereignis werden mehr als 2.500 Sänger*innen und neu auch Orchestermusiker*innen aus ganz Europa und der Welt erwartet. Der Gasteig wird an fünf Tagen mit queerem Gesang bzw. Klängen erfüllt werden. Ein tolles Projekt, das von uns, einem mehrköpfigen Organisationsteam, ehrenamtlich organisiert wird. Eine so große Veranstaltung braucht aber noch viele helfende Hände bzw. Gastgeber, damit es gut gelingen kann. Wir gelangen daher an Euch, mit der Hoffnung, dass ihr uns dabei unterstützen könnt. Konkret suchen wir: Helfer*innen, die schon jetzt bei unseren unterschiedlichen Projektgruppen wie „Planung von Sonderkonzerten und Partys“, „Teilnehmerregistrierung“, „Marketing“, „Ukraine Projekt“ usw. mitmachen möchten. Noch mehr Verstärkung brauchen wir während der fünf Tage im Mai 2018, wie z.B. Ordner*innen im Gasteig vor und hinter der Bühne, beim Helpdesk, bei der Chorbetreuung, usw... Gastgeber*innen: Vor allem Sänger*innen aus den ost- und südeuropäischen Chören verfügen über ein knappes Budget. Wir suchen deshalb private Übernachtungsplätze, damit wir ihnen die Teilnahme an unserem Festival ermöglichen können. Dazu ist jedes freie Bett oder freie Couch ein großer Beitrag, um interessante Männer und Frauen aus anderen Ländern zu beherbergen. Bei Interesse könnt Ihr an folgende E-Mail Adresse volunteer@various-voices.de schreiben gerne mit dem Hinweis in der Betreff-Zeile „Helfer*in“ bzw. „Gastgeber*in“ und den nötigen Angaben. Wir, Julia Schmitt (Julia.Schmitt@various-voices.de) für die Helfer, Birgit Hermann (Birgit.Hermann@various-voices.de) und Viktor Zemp (Viktor.Zemp@various-voices.de) für die Gastgeber nehmen dann gerne Kontakt mit Euch auf und klären das weitere Vorgehen. Vertrauliches Behandeln Eurer Daten versteht sich für uns von selbst. Wir freuen uns auf Eure Rückmeldung.

Zeit: 12:00 - 14:00 Uhr
Ort: Gasteig
Eintritt: Tageskarten bzw. Festivalpass
Veranstalter: Various Voices, lesbisch-schwule Chorkultur für Europa e. V.
Webadresse: www.various-voices.de
-----------------------------------------------
10.05.2018
Die PrEP-Beratung im Sub
Alles über die Prä-Expositionsprophylaxe
Die Prä-Expositionsprophylaxe (PrEP) ergänzt das Kondom und "Schutz durch Therapie", wenn es um den Schutz vor HIV geht. PrEP – das heißt: Eine Tablette am Tag, aber auch: regelmäßige Tests auf HIV und andere sexuell übertragbare Infektionen plus Nierenchecks. Die PrEP verändert alles. Sie bietet bei regelmäßiger Einnahme einen zuverlässigen Schutz beim Sex, Sicherheit und ein Stück Freiheit. PrEP-User erklären in der Einzelberatung, worauf es ankommt, was die Vor- und Nachteile sind. Infos unter prep@subonline.org. Donnerstag, 10. und 24. Mai, 19 Uhr bis 21 Uhr, Müllerstraße 14.

Zeit: 19:00 - 21:00 Uhr
Ort: Sub, Müllerstraße 14, 80469 München
Eintritt: frei
Veranstalter: Sub e.V.
Webadresse: www.subonline.org
-----------------------------------------------
17.05.2018
Neue bayerische Richtlinien zur Sexualerziehung - war's das schon?

Unter dem Titel „Coming-out – und dann …?!“ untersuchten Mitarbeiter*innen des Deutschen Jugendinstituts (DJI) die Lebenssituation lesbischer, schwuler, bisexueller und trans* Jugendlicher und junger Erwachsener in Bildungseinrichtungen. Dr. Claudia Krell, eine der Forscher*innen, stellt in ihrem Referat die Ergebnisse vor. Ende 2016 wurden dann die neuen Richtlinien für die Familien- und Sexualerziehung in den bayerischen Schulen veröffentlicht. Hat sich durch die Richtlinien etwas verändert? Podiumsdiskussion mit Dr. Claudia Krell (wissenschaftliche Referentin am DJI) Lukas Hoffmann (Gay Straight Alliance) Dominik Straub (Aufklärungsprojekt-München) Johanna Sührig (Abiturient*in) Eltern eines*r LGBTIQ-Jugendlichen (angefragt) In der Podiumsdiskussion wollen wir u. a. der Frage nachgehen, ob und wenn ja, was sich inzwischen verändert hat. Ist Vielfalt ein Thema der Lehrer*innenbildung? Wie müssen Lehrmaterialien der Vielfalt aussehen? Wie müssen Bildungseinrichtungen aussehen, damit darin auch LGBTIQ-Kinder und -Jugendliche angstfrei lernen können und sich ihre Eltern ernst genommen fühlen? Der Abend wird sich inhaltlich auf den schulischen Kontext fokussieren. Wir werden aber auch den Blick auf alle anderen Bildungseinrichtungen richten. Deshalb sind alle pädagogischen Fachkräfte aller Bildungseinrichtungen und die LGBTIQ-Community herzlich eingeladen. Einlassvorbehalt: Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, die der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische, homo-/transphobe oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, sind von der Veranstaltung ausgeschlossen. Eine Veranstaltung der GEW Stadtverband München und des Aktionsbündnisses Vielfalt statt Einfalt - München. Die Veranstaltung findet im Rahmen der Münchner „Love me Gender“-Kampagne statt.

Zeit: 19:30 - 21:45 Uhr
Ort: DGB-Haus, Schwanthalerstr. 64, 80336 München
Eintritt: frei
Veranstalter: Aktionsbündnis Vielfalt statt Einfalt - München, GEW Stadtverband München
Webadresse: www.facebook.de/buendnisvielfaltstatteinfalt, https://www.gew-muenchen.de
-----------------------------------------------
17.05.2018
IDAHoBIT* – International Day Against Homo-, Bi-, Intersex*- and Trans*Phobia

Schwule, Lesben, Bi*, Inter* und Trans* berichten immer wieder von Übergriffen und Pöbeleien in ihrem eigenen Viertel. Das Glockenbachviertel ist längst nicht mehr so freundlich wie einst. Den Internationalen Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie, auf Englisch IDAHOBIT abgekürzt, nutzt die Community jedes Jahr, um auf das Problem aufmerksam zu machen und für gleiche Rechte auf die Straße zu gehen.

In der Müllerstraße haben in den vergangenen Jahren immer neue Kneipen aufgemacht, die vor allem Heterosexuelle nutzen. Toleranz und Akzeptanz für die homosexuellen Gäste im Viertel lassen zu wünschen übrig. "Aufklärung tut not", findet deshalb Sub-Geschäftsführer Kai Kundrath. Und das nicht nur in München.
Das Klima in der Gesellschaft insgesamt hat sich verändert. Rechte Randgruppen wenden sich seit ein paar Jahren dezidiert auch wieder gegen sexuelle Minderheiten und ihre Gleichstellung. Der Themenschwerpunkt des Münchner IDAHOBIT ist jedes Jahr ein anderer, im Kern aber geht es immer um die Forderung nach Akzeptanz und gegenseitigem Respekt, vor der eigenen Haustüre wie im ganzen Land. Die ganze Münchner Community ist dabei!
Die Organisation des IDAHOBIT liegt traditionell bei der Safety-Aktionsgruppe S’AG, dem Präventionsteam von Aids-Hilfe und Sub. Zahlreiche Organisationen in der Stadt haben sich seit 2013 der Demonstration angeschlossen; solange gibt es sie schon. Das sind unter anderem die Queertreiber, TransMann und Diversity, Viva TS, LeTRa, das Aktionsbündnis Vielfalt statt Einfalt und die Trans*tagung sowie einzelne Flüchtlingsinitiativen.
Immer am 17. Mai, dem Tag, da die Weltgesundheitsorganisation einst Homosexualität von der Liste der Krankheiten strich, läuft die gesamte Szene Münchens von der Thalkirchner durch die Müllerstraße bis vors Sub. Zu Beginn gibt es einige Kundgebungen. Münchens Lesben, Schwule, Bi*, Trans* und Inter* fordern Toleranz und Akzeptanz. Schließ Dich an!

Ort: Thalkirchnerstraße Ecke Müllerstraße
Beginn: 19.30 Uhr
Veranstalter: SAG Safety Aktionsgruppe
-----------------------------------------------
17.05.2018
IDAHIT*-Aktionstag Augsburg

Internationaler Tag gegen Homo-, Inter- und Transphobie
Zum? Internationalen Tag gegen Homo-, Inter-, Trans- und Bi-Phobie (IDAHIT*, IDAHO, IDAHOT, IDAHoBIT) am 17.05. finden weltweit Aktionen statt. Am 17. Mai 1990 beschloss die Weltgesundheits-Organisation (WHO), Homosexualität als Krankheit (aus ihrem Diagnoseschlüssel) zu streichen. Transsexualität ist aber immer noch als psychische Störung eingestuft. Für 2018 ist eine Änderung vorgesehen (Streichung der Klassifikation ICD-11). Mehrere Akteure informieren am 17.5.2018 auf dem Elias-Holl-Platz von 15:00 - 17:00 Uhr.

Zeit: 15:00 - 17:00 Uhr
Ort: Elias-Holl-Platz, Augsburg
Eintritt: kein Eintritt
Veranstalter: CSD Augsburg, Augsburger Aids-Hilfe, ZAS, Queerbeet, Think positive , Jusos, Grüne Jugend, Die Linke
Webadresse: http://csd-augsburg.de/idahit/
-----------------------------------------------
20.05.2018
QFFM | Special Screening SHORTBUS + Acoustic Set SCOTT MATTHEW

Das Team des QFFM | Queer Film Festival München präsentiert am 20. Mai 2018 in der stylischbunten Umgebung des Lovelace eine rare Filmperle mit anschließendem Specialguest. Bei der raren Filmperle handelt es sich um die preisgekrönte Großstadt-Erotik-Tragikomödie von John Cameron Mitchell, SHORTBUS. Ein Film, der für viel Furore gesorgt und über die Jahre von seiner Wirkung nichts verloren hat. Ein Film über Liebe, Sex und Selbstfindung in New York, in dem es vor queeren Großstadtneurotikern nur so wimmelt. Mitchell schafft es, die Vielfalt dieser Menschen in großartigen und feinfühligen Bildern zu erzählen. Abgerundet wird das Ganze mit dem tollen Soundtrack des großartigen Musikers Scott Matthew. In den Genuss seiner Songs voll mondäner Traurigkeit kommt das Publikum im Anschluss an SHORTBUS. Denn der Großmeister des androgynen Gesangs, Scott Matthew höchstpersönlich, wird nach dem Film live mit seiner Musik verzaubern. Mit seinem unvergleichlichen Ukulele-Sound wird er für das Münchner Publikum einige Lieder spielen und für ein Q&A zur Verfügung stehen.

Zeit: 21:00 - 23:59 Uhr
Ort: The Lovelace
Eintritt: 12,00 Euro
Veranstalter: QFFM | Queer Film Festival München
Webadresse: www.qffm.de/programm
-----------------------------------------------
14.06.2018Die PrEP-Beratung im Sub

Alles über die Prä-Expositionsprophylaxe
Die Prä-Expositionsprophylaxe (PrEP) ergänzt das Kondom und "Schutz durch Therapie", wenn es um den Schutz vor HIV geht. PrEP – das heißt: Eine Tablette am Tag, aber auch: regelmäßige Tests auf HIV und andere sexuell übertragbare Infektionen plus Nierenchecks. Die PrEP verändert alles. Sie bietet bei regelmäßiger Einnahme einen zuverlässigen Schutz beim Sex, Sicherheit und ein Stück Freiheit. PrEP-User erklären in der Einzelberatung, worauf es ankommt, was die Vor- und Nachteile sind. Infos unter prep@subonline.org.

Zeit: 19:00 - 21:00 Uhr
Ort: Sub, Müllerstraße 14, 80469 München
Eintritt: frei
Veranstalter: Sub e.V.
Webadresse: www.subonline.org
-----------------------------------------------
16.06.2018
Coming out Workshop in einem sensiblen Arbeitsfeld

Workshop für lesbische, schwule, bisexuelle, trans* und inter*geschlechtliche Fachkräfte in der Jugendhilfe
Die Koordinierungsstelle für gleichgeschlechtliche Lebensweisen bietet speziell für lesbische, schwule, bisexuelle und trans* Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe einen Workshop an, um sich mit Fragen des Umgangs mit der eigenen sexuellen und / oder geschlechtlichen Identität in einem sensiblen Arbeitsfeld auseinandersetzen zu können.
Der Workshop findet bewusst außerhalb der regulären Arbeitszeit statt!

Weitere Informationen:
https://www.muenchen.de/rathaus/Stadtverwaltung/Direktorium/Koordinierungsstelle-fuer-gleichgeschlechtliche-Lebensweisen/Arbeitswelt/LGBT-Fachkraefte-in-der-Kinder-und-Jugendhilfe.html
Veranstalter: Koordinierungsstelle für gleichgeschlechtliche Lebensweisen
-----------------------------------------------
17.06.2018
Join us for KyivPride!
Fahr mit zum CSD nach Kyiw
Wie in jedem Jahr schickt die Münchner Community eine Delegation nach Kyiw. Wir fahren nicht allein, sondern mit Rückendeckung aus dem Rathaus. Oberbürgermeister Dieter Reiter unterstützt uns und schickt als Vertretung aus dem Stadtrat Lydia Dietrich als seine Vertreterin. Wir laufen bei der Politparade mit am Sonntag, 17. Juni. Die Delegation aus München bekommt ihr eigenes Besucherprogramm. Wir treffen auf LSBTI-Vereine, Maidan-Aktivist*innen, die Journaille und Menschen aus der Politik. Wir besuchen die Deutsche Botschaft und politische Stiftungen, die unsere Arbeit fördern. Wer mitfahren will, schreibt an conrad@MunichKyivQueer.org.

Zeit: 10:00 - 12:00 Uhr
Ort: Kyiw
Eintritt: frei
Veranstalter: CSD München, Munich Kyiv Queer, KyivPride
Webadresse: www.MunichKyivQueer.org
-----------------------------------------------
22.06.2018
HIV-Test im Sub
Wir testen auf HIV, Syphilis, Hepatitis, Chlamydien und Gonokokken (Tripper)
HIV-TEST IM SUB Wir testen auf HIV, Syphilis, Hepatitis, Chlamydien und Gonokokken (Tripper). Die Aktion ist kostenlos und anonym. Komm am Freitag, 22. Juni, in die Müllerstraße 14. Von 17 Uhr bis 19.30 Uhr kannst Du Dich beraten und testen lassen. Wir sind selbst alle schwule Männer und wissen Bescheid. Die Ergebnisse gibt es dann am Mittwoch, 27. Juni, zwischen 17 Uhr und 18 Uhr ebenfalls im Sub. Anmeldung und Beratung in den hinteren Gruppenräumen; Eingang über das Café.

Zeit: 17:00 - 19:30 Uhr
Ort: Sub, Müllerstraße 14, 80469 München
Eintritt: frei
Veranstalter: Sub e.V., MüAH, RGU
Webadresse: www.subonline.org
-----------------------------------------------
28.06.2018
Die PrEP-Beratung im Sub
Alles über die Prä-Expositionsprophylaxe
Die Prä-Expositionsprophylaxe (PrEP) ergänzt das Kondom und "Schutz durch Therapie", wenn es um den Schutz vor HIV geht. PrEP – das heißt: Eine Tablette am Tag, aber auch: regelmäßige Tests auf HIV und andere sexuell übertragbare Infektionen plus Nierenchecks. Die PrEP verändert alles. Sie bietet bei regelmäßiger Einnahme einen zuverlässigen Schutz beim Sex, Sicherheit und ein Stück Freiheit. PrEP-User erklären in der Einzelberatung, worauf es ankommt, was die Vor- und Nachteile sind. Infos unter prep@subonline.org. Donnerstag, 28. Juni, 19 Uhr bis 21 Uhr, Müllerstraße 14.

Zeit: 19:00 - 21:00 Uhr
Ort: Sub, Müllerstraße 14, 80469 München
Eintritt: frei
Veranstalter: Sub e.V.
Webadresse: www.subonline.org
-----------------------------------------------