Aktuelle Corona-Infos der Stadt unter www.muenchen.de/corona
zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Benutzung im Stadtarchiv München


Der Lesesaal des Stadtarchiv ist wieder geöffnet!

Der Besuch des Stadtarchivs ist nur eingeschränkt und nur mit einer von uns bestätigten Anmeldung möglich.

Bitte beachten Sie hierzu folgende Informationen:

Öffnungszeiten (bis auf Weiteres)
Dienstags und donnerstags jeweils von 10 -13 Uhr und von 14 - 17 Uhr.

Die Benutzung ist derzeit auf rechtliche, amtliche, geschäftliche und nachweislich wissenschaftliche Zwecke beschränkt. Bitte geben Sie bei letzteren Ihr Projekt und ggf. Ihre Institution an. Eine alleinige Benutzung von Bibliotheksbeständen ist nur möglich, wenn es sich um Bücher handelt, die das Stadtarchiv im Alleinbesitz hat. Neue Benutzungsvorhaben können nur in Ausnahmefällen zugelassen werden. Aus organisatorischen Gründen ist nur eine Anmeldung per E-mail möglich.

Es können nur vier Personen gleichzeitig den Lesesaal nutzen. Um dennoch möglichst vielen Personen die Möglichkeit zu geben, zu uns zu kommen, findet die Benutzung in zwei Zeitfenstern pro Tag (Dienstag und Donnerstag) statt: 10 - 13 Uhr / 14 - 17 Uhr. In der Zwischenzeit werden die Computer und Verkehrsflächen desinfiziert.

Erstanmeldung

Eine Benutzung ist nur mit einer vorherigen Email-Anmeldung und einer entsprechenden Bestätigung durch uns möglich.

Ihre Anmeldung richten Sie bitte an lesesaal.stadtarchiv@muenchen.de

Sie können sich von Montag bis Donnerstag für Termine in der darauffolgenden Woche anmelden. Anfragen, die früher oder später eingehen werden automatisch gelöscht.

Bitte geben Sie bei Ihrer Anmeldung Ihren Wunschtermin und das gewünschte Zeitfenster sowie einen Ausweichtermin (Tag/Zeitfenster) an.

In der Regel kann nur ein Zeitfenster pro Woche zugeteilt werden.

Sie erhalten von uns eine Bestätigungs-E-mail mit Angaben über den Besuchstermin und das zugewiesene Zeitfenster. Bitte führen Sie diese Bestätigung zur Vorlage mit sich. Ein Besuch im Lesesaal ohne eine entsprechende Bestätigung ist nicht möglich!

Eine Erstanmeldung für die eingeschränkte Benutzung ist nur mit einer gleichzeitigen Archivalien-Bestellung mit Signatur möglich!

Wenn Sie noch nicht wissen, welche Archivalien für Sie von Interesse sein könnten, recherchieren Sie bitte über unsere Online-Recherche bzw. kontaktieren Sie uns für eine Beratung über die E-mail-Adresse stadtarchiv@muenchen.de oder die zuständigen Mitarbeiter*innen.

Eine Anmeldung, die nicht den genannten Vorgaben (inkl. Archivalienbestellung) entspricht, kann nicht berücksichtigt werden. Sie wird ohne eine weitere Antwort gelöscht.

Weitere Besuche und Archivalienbestellungen

Für einen weiteren Besuch melden Sie sich bitte wieder nach den oben beschriebenen Verfahren über lesesaal.stadtarchiv@muenchen.de an.

Wenn Sie noch Unterlagen in der Benutzung haben, können Sie diese am Besuchtag wieder ausgehändigt bekommen.

Neue Archivalien bestellen Sie bitte mindestens 2 Werktage vor Ihrem Besuch ebenfalls unter lesesaal.stadtarchiv@muenchen.de. Tagsüber finden keine Aushebungen statt.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis!

Ihr Stadtarchiv-Team

Lesesaal des Stadtarchivs  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.

Benutzung

Grundsätzlich stehen die Archivalien des Stadtarchivs natürlichen und juristischen Personen sowie öffentlichen Einrichtungen für die Benutzung zur Verfügung. Archivalien, die einer archivischen Schutzfrist unterliegen, sind aber von der Benutzung ausgeschlossen. Die Schutzfristen sind festgelegt im Bayerischen Archivgesetz (gültige Fassung vom 16. Dezember 1999; GVBl S. 521) sowie in der Stadtarchiv-Satzung vom 4. August 1993 (Amtsblatt Nr. 23/1993) bzw. vom 19. Januar 2015 (Amtsblatt Nr. 4/2015). Eine Verkürzung dieser Schutzfristen ist auf Antrag und mit Zustimmung des Oberbürgermeisters möglich. Im Falle der Benutzung polizeilicher Meldeunterlagen kommen melderechtliche Schutzvorschriften zur Geltung, die strenger als die archivrechtlichen sind und bei denen es keine Verkürzungsmöglichkeit gibt.

Die Benutzung von Archivgut im Lesesaal des Stadtarchivs ist schriftlich zu beantragen. Ein entsprechender Benutzungsantrag wird im Lesesaal bereitgestellt.

Für die gewöhnliche Vorlage von Archivalien im Lesesaal werden keine Gebühren erhoben. Für besondere Formen der Benutzung des Stadtarchivs sind dagegen Gebühren zu entrichten, die in der Stadtarchiv-Gebührensatzung festgelegt sind.