Aktuelle Corona-Infos der Stadt unter www.muenchen.de/corona
zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Pressemitteilungen


  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
Kundgebung auf der Theresienwiese am 7. November 1918
© StadtA München

Neuerscheinung "Machtwechsel. München zwischen Oktober 1918 und Juni 1919"

Die Beiträge der erfolgreichen Vortragsreihe des Stadtarchivs München, „Machtwechsel. München zwischen Oktober 1918 und Juli 1919“, erscheinen nun als reich bebilderte Buchpublikation im Münchner Volk Verlag.

Neun Monate – von Oktober 1918 bis Juni 1919 – veränderten das Gesicht der Stadt München grundlegend. Kriegserfahrung, Hungerwinter, Revolution und Räterepublik, Ende der Monarchie, Demobilmachung, blutige Straßenkämpfe und die Umstellung von Kriegs- auf Friedenswirtschaft, schließlich ein demokratischer Neuanfang auf kommunaler Ebene, aber auch besorgniserregende Vorzeichen von Inflation, Arbeitslosigkeit und Wirtschaftskrise – das sind die komplexen und eng miteinander verwobenen Ereignisse und Zäsuren jener Zeit.

Das Stadtarchiv München widmete der Revolutions- und Rätezeit 2018/19 eine Vortragsreihe, in denen die Geschehnisse anhand von teilweise neuen Archivquellen und Zeitzeugnissen nacherzählt, aber auch rückblickend analysiert und gedeutet sowie in einen größeren zeitlichen Kontext gestellt wurden. Die überarbeiteten und mit eindrucksvollem Bildmaterial versehenen Beiträge der wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Stadtarchivs und der Staatlichen Archive Bayerns erscheinen nun als Buch.

Eine Buchpräsentation ist derzeit corona-bedingt leider nicht möglich.

Elisabeth Angermair/Andreas Heusler (Hg.)
„Machtwechsel. München zwischen Oktober 1918 und Juni 1919“
Volk Verlag : München 2020
ISBN: 978-3-86222-337-4; 24,90 € (zu erwerben im Buchhandel)

Ältere Pressemitteilungen mehr

Öffentlichkeitsarbeit:
Dr. Brigitte Huber
Tel. 089-233-30842
brigitte.huber@muenchen.de