zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Straßenneubenennung


Christl-Marie-Schultes-Weg

Stadtbezirk: 11. Stadtbezirk Milbertshofen-Am Hart und 24. Stadtbezirk Feldmoching-Hasenbergl

Beschluss vom 06.02.2014

Straßenschlüssel: 06653

Namenserläuterung

Christl-Marie Schultes, geboren am 06.11.1904 in Waldmünchen, gestorben am 09.03.1976 in München, Fliegerin. Sie interessierte sich von Kindesbeinen an für Maschinen und träumte davon, selbst zu fliegen. 1928 ging sie nach Berlin, nahm dort Flugstunden und kaufte 1929 ihr erstes Flugzeug. Im Mai 1931 stürzte sie zu Beginn eines geplanten Fluges um die Welt bei Passau ab und verlor dabei ihr linkes Bein. Ab 1934 geriet Christl-Marie Schultes durch ihre Gesinnung in den Fokus der NSDAP. Sie emigrierte deshalb 1934 in die Schweiz, ab 1936 hielt sie sich in Spanien, Portugal und Frankreich auf. Dort wurde sie wegen ihres Engagements für Verfolgte 1941 interniert und ins Konzentrationslager Ravensbrück deportiert. Der überraschenden Freilassung folgte 1944 die erneute Festnahme, diesmal wegen „wehrkraftzersetzender Äußerungen“. Einer Hinrichtung in München-Stadelheim entging sie nur durch den Einmarsch der Amerikaner am 1. Mai 1945. Nach dem Krieg engagierte sie sich weiterhin humanitär.

Straßenverlauf

Von der Straße „Am Oberwiesenfeld“ in nördliche Richtung zur Wilhelmine-Reichard-Straße.

Weitere Informationen

Straßenverlauf Link öffnet eine vergrößerte Darstellung in einer Diashow.

Verlauf

Eine rote Stecknadel markiert die Lage des Christl-Marie-Schultes-Wegs im Stadtgebiet von München. Link öffnet eine vergrößerte Darstellung in einer Diashow.

Lage im Stadtgebiet

Kontakt

Landeshauptstadt München

Kommunalreferat
GeodatenService
Stabsstelle Straßenbenennung

Blumenstraße 28b
80331 München