zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Straßenneubenennung


Albert-Camus-Straße

Stadtbezirk: 22. Stadtbezirk Aubing-Lochhausen-Langwied

Beschluss: 06.07.2017

Straßenschlüssel: 06715

Namenserläuterung

Albert Camus, geboren am 07.11.1913 in Mondovi/Algerien, gestorben am 04.01.1960 bei La Chapelle Champigny/Frankreich, Schriftsteller und Philosoph. Albert Camus verbrachte seine Kindheit als Halbwaise in Algier. Obwohl die Familie in sehr einfachen Verhältnissen lebte, besuchte der begabte Junge das Gymnasium und studierte anschließend Philosophie. Sein politisches Engagement begann 1935, als die „Volksfront“ gebildet wurde, ein antifaschistisches Bündnis der französischen Linken. Camus setzte sich hauptsächlich für die soziale und politische Gleichberechtigung aller Algerier ein. Um 1937 nahm seine literarische Karriere ihren Anfang, er schrieb häufig politisch motivierte Romane und Stücke, philosophische Essays und betätigte sich als Journalist. Neben Jean Paul Sartre gilt er als einer der Hauptvertreter des Existentialismus. 1957 erhielt er für sein erzählerisches, dramaturgisches, philosophisches und publizistisches Gesamtwerk den Nobelpreis für Literatur. Er starb 1960 bei einem Autounfall in Frankreich.

Verlauf

Von der Wiesentfelser Straße nach Westen bis zur Aubinger Allee.

Weitere Informationen

Das Bild zeigt einen Ausschnitt aus einer Stadtkarte. Dort wird der Verlauf der Albert-Camus-Straße in rot dargestellt. Link öffnet eine vergrößerte Darstellung in einer Diashow.

Verlauf

Stadtkarte von München auf neutralem Hintergrund. Eine rote Stecknadel zeigt die Position der Straße in Freiham an. Link öffnet eine vergrößerte Darstellung in einer Diashow.

Lage im Stadtgebiet

Link zum Stadtplan

Kontakt

Landeshauptstadt München

Kommunalreferat
GeodatenService
Stabsstelle Straßenbenennung

Blumenstraße 28b
80331 München