Top
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Straßenneubenennung: Maria-Sibylla-Merian-Straße


Straßenneubenennung: Maria-Sibylla-Merian-Straße

Stadtbezirk: 23. Stadtbezirk Allach-Untermenzing

Beschluss: 06.07.2017

Straßenschlüssel: 06708

Namenserläuterung

Maria Sibylla Merian, geboren am 02.04.1647 in Frankfurt am Main, gestorben am 13.01.1717 in Amsterdam, Natur- und Insektenforscherin, Künstlerin; Tochter des Kupferstechers und Verlegers Matthäus Merian; bereits mit 13 Jahren beobachtet und zeichnet sie die Verwandlung von Seidenraupen; sie unternimmt, gegen alle Konventionen der damaligen Zeit, als Frau eine Forschungsreise in die schwer zugänglichen Urwälder Surinams; bekannt ist sie vor allem durch ihre detailgetreuen Zeichnungen von Pflanzen und Tieren, die in mehreren Büchern veröffentlicht sind, darunter ihr Hauptwerk „Metamorphosis insectorum Surinamensium“; Maria Sibylla Merian gilt als wichtige Wegbereiterin der modernen Insektenkunde.

Verlauf

Von der Lautenschlägerstraße, gegenüber der Einmündung der Robert-Hartig-Straße, ca. 50 m nach Nordosten, dann im rechten Winkel nach Nordwesten bis zum Oertelplatz.

Weitere Informationen

Das Bild zeigt einen Ausschnitt aus einer Stadtkarte. Dort wird der Verlauf der Maria-Sibylla-Merian-Straße in rot dargestellt. Link öffnet eine vergrößerte Darstellung in einer Diashow.

Verlauf Maria-Sibylla-Merian-Straße

Die Grafik zeigt einen Kartenausschnitt mit dem ganzen Münchner Stadtgebiet. Im Stadtbezirk Allach-Untermenzing zeigt eine rote Stecknadel an, wo die Maria-Sibylla-Merian-Straße liegt. Link öffnet eine vergrößerte Darstellung in einer Diashow.

Lage Maria-Sibylla-Merian-Straße