Top
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Straßenneubenennung Hans-Dietrich-Genscher-Straße


Straßenneubenennung Hans-Dietrich-Genscher-Straße

Stadtbezirk: 22. Stadtbezirk Aubing-Lochhausen-Langwied

Beschluss vom: 05.07.2018

Straßenschlüssel: 06738

Namenserläuterung

Hans-Dietrich Genscher, geboren 21.03.1927 in Halle (Saale), gestorben 31.03.2016 in Wachtberg-Pech, deutscher Politiker. Hans-Dietrich Genscher besuchte bis 1943 in Halle das Städtische Reformrealgymnasium. Er nahm am Zweiten Weltkrieg teil und geriet 1945 in Kriegsgefangenschaft. Nach der Entlassung legte er 1946 die Ergänzungsreifeprüfung ab.

Danach folgte bis 1949 das Studium der Rechtswissenschaft und Volkswirtschaftslehre in Halle-Wittenberg und Leipzig. 1952 übersiedelte Genscher in die Bundesrepublik Deutschland und trat der FDP bei. Er arbeitete erst als Referendar beim Hanseatischen Oberlandesgericht und nach dem zweiten juristischen Staatsexamen 1954 in einer Bremer Anwaltskanzlei. Im gleichen Jahr wurde er zum stellvertretenden Landesvorsitzenden der Jungdemokraten in

Bremen gewählt. Genscher war von 1959 an erst FDP-Fraktionsgeschäftsführer, dann stellvertretender Bundesvorsitzender und schließlich 1974 bis 1983 Bundesvorsitzender der FDP. 1969 war er maßgeblich an der Bildung der sozialliberalen Koalition in der Bundesrepublik beteiligt. Er war von 1969 bis 1974 Bundesinnenminister und von 1974 bis 1992 Bundesaußenminister und Vizekanzler.

Verlauf

Von der Bodenseestraße nach Norden zur Annemarie-Renger-Straße.

Weitere Informationen

Auf einem Stadtplan ist der Verlauf der Hans-Dietrich-Genscher-Straße rot eingezeichnet. Link öffnet eine vergrößerte Darstellung in einer Diashow.

Verlauf Hans-Dietrich-Genscher-Straße

Auf einer Stadtkarte von München ist die Lage der Straße mit einer roten Stecknadel markiert. Link öffnet eine vergrößerte Darstellung in einer Diashow.

Lage Hans-Dietrich-Genscher-Straße