Top
Logo der Markthallen München Landeshauptstadt München

Saisonale Verkaufshütten auf dem Viktualienmarkt - im Ausschreibeverfahren


    Beleuchteter Torbogen mit der Aufschrift "Winterzauber". Im Hintergrund stehen noch Stände des Viktualienmarktes.  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.

    Verkaufshütten für den Winterzauber 2017 zu vermieten

    Ausschreibungsdaten

    Ausschreibung Nr.: KR-MHM-IM-KIM-LMM-VM-Winterzauber2017

    Objektart: temporäre Verkaufshütte

    Stadtteil: Altstadt

    Straße, Hausnummer, PLZ: Viktualienmarkt, 80331 München

    Gesamtfläche: mehrere Verkaufshütten aus Holz jeweils ca. 2,70m x 2,00m

    Strom: Ja

    Starkstrom: Nein

    Veranstaltungszeit: 24.11.2017 bis inklusive 06.01.2018

    Sortiment: bevorzugt Winterprodukte und/oder winterliche Waren aus der Lebensmittelbranche sowie Gastronomie- und Non-Food-Angebote

    Auflagen/Beschränkungen: Verkaufshütten müssen von der Bewerberin / von dem Bewerber vollständig eingerichtet werden

    Entgelte: Platzentgelt 1.500,- € zzgl. Mehrwertsteuer (inkl. Pauschale für die Abfallentsorgung und 1 x Stromanschluss)

    Verfügbar ab: 17.11.2017, Verkaufsbeginn: 24.11.2017 um 11.00 Uhr

    Verfügbar bis: 08.01.2018, Verkaufsende: 06.01.2018 um 18.00 Uhr

    Bewerbungsschluss: 21.07.2017

    Weitere Informationen zur Ausschreibung

    Angeboten werden mehrere saisonale Verkaufshütten auf dem Viktualienmarkt im Rahmen des „Winterzauber“-Konzepts im Zeitraum vom 24.11.2017 bis 06.01.2018.

    Seit einigen Jahren findet auf dem traditionellen Münchner Viktualienmarkt während der kalten Jahreszeit der „Winterzauber“ statt.

    Zur Abrundung dieses Winter-Programms suchen die Markthallen München für den Zeitraum vom 24.11.2017 bis 06.01.2018 für mehrere Verkaufshütten aus Holz an verschiedenen attraktiven Standorten auf dem ganzen Viktualienmarkt bevorzugt Anbieterinnen und Anbieter von Winterprodukten und/oder von winterlichen Waren aus der Lebensmittelbranche, speziell die noch nicht am Markt vorhanden sind / saisonal verfügbare Produkte und Waren. Akzeptiert werden Bewerbungen aus dem Lebensmitteleinzelhandel, der Gastronomie sowie aus dem Non-Food-Bereich. Eine Kombination dieser Gruppen ist möglich. Überdies werden Produkte natürlichen Ursprungs sowie nachhaltige Waren bevorzugt.

    Anbieterinnen und Anbietern von Waren mit weihnachtlichen / adventlichen Charakter ist nach den Weihnachtsfeiertagen ein einmaliger Sortimentswechsel gestattet.

    Von den Markthallen München werden Verkaufsbuden aus Holz mit den Außenmaßen von ca. 2,70m(l) x 2,00m(b) x 2,30m(h) mit einer Verkaufsöffnung (vorne 2,30m) aufgebaut. Die Verkaufshütten werden leer und unausgestattet, d.h. ohne jegliches Interieur wie Regale, Möbel, Heizung, etc. sowie ohne Dekoration zur Verfügung gestellt. Die Hütten werden von den Markthallen München gruppiert an verschiedenen attraktiven Standorten über den gesamten Marktbereich aufgestellt.

    Die Bewerberinnen und Bewerber haben keinen Anspruch auf eine bestimmte Position auf dem Viktualienmarkt. Überdies erfolgt die Besetzung der einzelnen Verkaufsbuden durch die Markthallen München ohne Mitspracherecht der Anbieterinnen und Anbieter.

    Jede Hütte verfügt über einen 230 V Schuko-Anschluss, der mit einer 16 Ampere Absicherung versehen ist (= Normalstrom). Ggf. kann für Gastronomiekonzepte ein zusätzlicher 230 V Schuko-Anschluss mit 16 Ampere Absicherung (=Normalstrom) gegen eine zusätzliche Kostenpauschale zur Verfügung gestellt werden. Bitte beachten Sie, dass Starkstrom nicht zur Disposition gestellt werden kann! Ebenfalls ist kein Wasseranschluss in den Verkaufseinrichtungen vorhanden. Eine nachträgliche Installation ist nicht möglich! Eine Lampe ist nicht vormontiert, kann allerdings von der Bewerberin/von dem Bewerber nachträglich selbst angebracht werden. Die entsprechenden Einrichtungen, Ausstattungen sowie Dekorationen müssen von den Händlerinnen und Händlern eigenständig mitgebracht und aufgebaut werden. Eine winterliche bzw. marktaffine Innen- und Außengestaltung sowie Dekoration der Hütte (mit Beleuchtung) ist verpflichtend. Für das Dekorieren der Verkaufseinrichtungen müssen folgende Auflagen beachtet werden: Es dürfen keine blinkenden Lichter verwendet werden; auf den Dächern dürfen keine Aufbauten erfolgen; unbeleuchtete Werbeschilder sind maximal bis 1m² gestattet und dürfen nicht mehr als 30cm überstehen.

    Überdies ist das Abspielen von Musik nicht gestattet.

    Die Aufstellung von Gegenständen, beispielsweise Tische, Dekorationen, etc. außerhalb der Verkaufshütte bedarf einer separaten Genehmigung der Markthallen München. Für diese Benutzung werden gesonderte Entgelte erhoben. Das Aufstellen von Kundenstopper ist nicht gestattet.

    Zur Bewachung der Verkaufshütten ist kein Wachdienst/Sicherheitsdienst vorhanden. Die Hütten können allerdings mit Vorhängeschlössern abgeschlossen werden. Diese sind von der jeweiligen Bewerberin / von dem jeweiligen Bewerber auf eigene Kosten anzuschaffen und mitzubringen.

    Bitte beachten Sie, dass auf dem gesamten Gelände des Viktualienmarktes weder Park- noch Lagermöglichkeiten zur Verfügung gestellt werden können.

    Jegliche gewerbliche und sonstige behördliche Genehmigungen sind von den Bewerberinnen und Bewerbern eigenständig bei der jeweiligen Stelle zu beantragen und unaufgefordert den Markthallen München vor der Inbetriebnahme der jeweiligen Verkaufshütten vorzulegen. Ebenfalls ist vor der erstmaligen Benutzung der Verkaufseinrichtung eine betriebliche Haftpflichtversicherung von jeder Anbieterin/von jedem Anbieter abzuschließen.

    Für die temporären Verkaufshütten gelten folgende Öffnungszeiten:

    Montag bis Freitag von 11.00 – 20.00 Uhr
    Samstag von 10.00 – 20.00 Uhr
    Besonderheit: Verkaufszeiten an Silvester und Heilig Drei Könige von 10.00 – 18.00 Uhr

    Die Hütten können von den Bewerberinnen und Bewerbern frühestens ab 17.11.2017 eingerichtet werden. Jede Aufbau- und Dekorationsarbeit muss mit Ablauf des 23.11.2017 beendet sein. Der Verkaufsstart (Pflicht!) ist am 24.11.2017 um 11.00 Uhr und endet am 06.01.2018 um 18.00 Uhr. Alle Verkaufseinrichtungen müssen spätestens am 07.01.2018 wieder von den Anbieterinnen und Anbietern vollständig leer geräumt sein. Die Abnahme der Hütten erfolgt am 08.01.2018 ab 9.00 Uhr.

    Bewerbungsverfahren

    Senden Sie uns bitte eine schriftliche Bewerbung mit den nachfolgend gelisteten Informationen und Unterlagen zu Ihrer Person beziehungsweise dem vertretungsberechtigten Organ der Firma:

    • Personalien (Adresse, Telefon, E-Mail, Homepage etc.)
    • Identifikationspapiere (Kopie Personalausweis oder Reisepass)
    • genaue Beschreibung des angebotenen Sortiments mit detaillierter Produktliste und mit Herstellernachweis
    • Angaben über die beabsichtigten Einbauten / Einrichtungen, winterliche bzw. marktaffine Innen- und Außengestaltung sowie Dekoration

    Bewerbungsschluss für das Ausschreibungsverfahren ist der 21.07.2017.

    Diese Frist ist eine Ausschlussfrist. Der Eingang der Bewerbung wird nicht bestätigt.

    Bewerbungen begründen keinen Rechtsanspruch auf eine Überlassung für ein Objekt der Markthallen München. Bewerberinnen und Bewerber, die ihr Gesuch verspätet oder unvollständig einreichen, scheiden bei der Auswahlentscheidung automatisch aus. Maßgebend für die Fristwahrung bei einer zugesandten Bewerbung ist das Datum des Poststempels. Gesuche, die bei einzelnen Persönlichkeiten der Stadtverwaltung eingereicht werden und erst nach Ablauf der Meldefrist bei den Markthallen München eingehen, gelten als nicht fristgerecht eingereicht und werden nicht berücksichtigt. Gleiches gilt für Bewerberinnen und Bewerber, die Platzgelder, Gebühren, Steuern oder sonstige Posten irgendwelcher Art schulden.

    Bitte fügen Sie Ihrer Bewerbung nur Unterlagen bei, die bei uns verbleiben können. Eine Rücksendung der Bewerbungsunterlagen (Fotos, Kopien, Mappen etc.) erfolgt nicht. Frankierte Rückumschläge, Kuverts und Briefmarken sind für die Bewerbung nicht erforderlich.

    Ökologie und Umweltschutz gewinnen zunehmend an Bedeutung. Ein nachgewiesener Beitrag zu Ökologie und Umweltschutz wird daher bei der Auswahl positiv bewertet. Bevorzugt werden gegebenenfalls auch zertifizierte Betriebe mit ökologischen beziehungsweise regionalen Produkten.

    Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Auswahl erst nach Bewerbungsschluss und Vorlage aller oben genannten Unterlagen beziehungsweise Nachweise über deren Beantragung, getroffen werden kann. Selbstverständlich werden wir Sie über die Entscheidung schnellstmöglich schriftlich informieren. Vor diesem Zeitpunkt werden, zur Wahrung des Gleichheitsgrundsatzes, keine Auskünfte über Zulassungen, Ablehnungen oder Platzierungen erteilt.

    Die angeforderten Angaben werden zur Beurteilung der Bewerbungen benötigt. Die Bearbeitung kann nur erfolgen, wenn die erbetenen Daten vollständig beziehungsweise nachweislich beantragt vorliegen. Mit Einreichung einer Bewerbung stimmen Sie der internen (LHM, MHM) Veröffentlichung Ihrer Daten zu Bearbeitungszwecken zu, die Daten werden dabei nicht an stadtverwaltungsexterne Dritte weitergegeben.

    Sollten im Rahmen des Auswahlverfahrens mehrere Bewerbungen gleich geeignet erscheinen, so entscheiden die Markthallen München im Rahmen ihres Gestaltungsermessens, welche Bewerberin oder welcher Bewerber zugelassen wird.

    Für Rückfragen zum Bewerbungsverfahren wenden Sie sich bitte ausschließlich schriftlich an unsere nachfolgende Kontaktadresse oder per E-Mail an: lebensmittelmaerkte-mhm@muenchen.de

     

     

    Kontakt

    Karte vergrößern
    Landeshauptstadt München

    Markthallen München
    Immobilienmanagement

    Schäftlarnstraße 10
    81371 München

    Fax:
    089 233-38595