Top
Logo der Markthallen München Landeshauptstadt München

Zukunftskonzepte der Lebensmittelmärkte


    Zeichnung Markt am Elisabethplatz   Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
    © bogevischs buero

    Münchner Lebensmittelmärkte

    Die festen Münchner Lebensmittelmärkte stehen vor einer umfassenden Sanierung: Der Markt am Elisabethplatz, am Wiener Platz, der Pasinger Viktualienmarkt und auch der Viktualienmarkt in der Altstadt.

    Das erklärte Ziel: Die gestiegenen Anforderungen in Punkto Lebensmittelhygiene, Statik und Arbeitsschutz auf den neuesten Stand zu bringen. Gleichzeitig soll der charakteristische Charme jedes einzelnen Marktes erhalten bleiben. Eine anspruchsvolle Aufgabe, der sich das Kommunalreferat mit seinem Eigenbetrieb Markthallen München gerne stellt, damit die Märkte auch in den nächsten Jahrzehnten ihre Stadtviertel mit täglich frischen Lebensmittel versorgen können.

    Rund um das Thema stellen die Markthallen München alle wichtigen Informationen auf dieser Seite zum Nachlesen bereit.

    Eingangbereich des Pasinger Viktualienmarkts. Auf der rechten Seite befindet sich ein Schaufenster mit einem Blumenkübel davor. Durch die Einfahrt kann man vereinzelt Stände sehen. Beim ersten Stand stehen Blumen in der Auslage.  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
    © Kommunalreferat

    Neubau des Pasinger Viktualienmarkts

    Im Mai 2018 hat der Stadtrates einstimmig den Umbau des Pasinger Viktualienmarktes beschlossen. Der als Vierseithof angelegte Markt soll komplett erneuert werden, die Händlerinnen und Händler bekommen mehr Platz für Verkauf und Lagerung. Die Auslagen der Stände werden sich auch künftig größtenteils zum Hof hin orientieren. Auch die Marktrückseite erhält eine Aufwertung durch einen Stand mit gastronomischem Angebot, der sich zum Hochzeitshof des Standesamtes hin öffnet.

      Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
    © Kommunalreferat

    Bestandssanierung des Marktes am Wiener Platz

    In der Sitzung vom Mai 2018 hat der Stadtrates einstimmig den Pla­nungsauftrag für eine Bestandssanierung des Marktes am Wiener Platz in Haidhausen erteilt. Das Konzept für die Marktsanierung sieht den weitgehenden Erhalt der pittoresken Marktstandl vor, die Holzhütten sollen kernsaniert und teilweise zum Innenhof hin erwei­tert werden. Auf der Fläche des Wiener Platzes soll ein neuer Marktstand er­richtet werden, in dem dann auch ein barrierefreies Kunden-WC unterbracht werden kann.

    Im Bild sind mehrere Stand zu sehen. Im Vordergrund sieht man Ausstellungsflächen mit Brotaufstrichen, Käse und Getränken. Im Hintergrund sitzen Menschen vor einem Stand auf Stühlen.  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
    © Kommunalreferat

    Neuordnung des Marktes am Elisabethplatz

    Im Frühjahr 2017 entschied der Stadtrat, dass der Markt am Elisabethplatz umstrukturiert werden soll. Vorgesehen sind neun neue Marktgebäude in Anlehnung an die vorhandene kleinteilige Gebäudestruktur, in denen alle heute vorhandenen Marktstände unterkommen. Es wird außerdem ein Untergeschoss mit Tiefgarage geben, in dem auch Lager- und Technikräume verschwinden. So entstehen Freiräume zur Schaffung einer reizvollen, lebendigen Marktfläche. Für die Kundschaft ist außerdem ein öffentliches, behindertengerechtes WC geplant.

     

    Die Sanierung in Bild und Ton

    Blick in die Zukunft (02.07.2018) Video abspielen

    Blick in die Zukunft (02.07.2018)