Top
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Pressemeldung vom 26.10.2016 - Elisabethmarkt


Für einen Markt mit Zukunft: Sanierung des Marktes am Elisabethplatz

Die Münchner Märkte stehen in unserer Stadt für Tradition und Lebensart - auch der beliebte Elisabethmarkt in Schwabing.

Gleichzeitig haben die Münchner Märkte – genau wie unsere gesamte Stadt – von jeher starke Wandlungen und Veränderungen erfahren und sind dadurch geprägt. Nur deshalb sind sie heute das, was sie sind und wofür sie die Münchnerinnen und Münchner schätzen. Verständlich ist der Wunsch, die Münchner Märkte in ihrer heutigen Form möglichst unangetastet zu lassen. Ein Markt muss leben. Denn leben heißt erhalten. Den Markt dauerhaft zu erhalten, bedeutet, ihm dafür Raum zu geben: Raum für Entwicklung, für Veränderung, auch für große Schritte, wie die jetzt anstehende Sanierung, die eine echte Chance und Zukunft für den Markt darstellt.

Vorteile des aktuell vorliegende Sanierungskonzeptes für den Elisabethmarkt

  • Neustrukturierung der Standverteilung:
    Zukünftig gibt es keine Händler in „zweiter Reihe“ mehr. Dies bedeutet: Es gibt keine „Rückseiten“ mehr, sondern nur noch attraktive Standl. Die Kundinnen und Kunden haben einen wesentlich besseren Überblick über das Marktsortiment. Alle Händler sind gleich gut auffindbar.
  • Sanitäreinrichtungen:
    Für die Kundinnen und Kunden ist ein öffentliches, behindertengerechtes Kunden-WC geplant. Alle Händler erhalten am Stand - und teilweise unterirdisch - ausreichende Sanitäranlagen.
  • Tiefgarage:
    Stellplätze, Warenanlieferung und Lagerflächen sind künftig unterirdisch angeordnet. Oberirdisch ist keine Parkfläche mehr nötig. Alle Händler haben größere Lager- und Kühlmöglichkeiten. Oberirdisch braucht es nahezu keinen oberirdischer Lieferverkehr mehr. Eventuell ist in der Tiefgarage auch ein 2. UG mit 47 Stellplätzen für Anwohner möglich. Ein großer Vorteil: Denn die angespannte Parkplatzsituation im Viertel benötigt dringend Entlastung. Die Tiefgarage schafft Freiraum und kompensiert gleichzeitig die Fläche, die durch das angrenzende Wohnbauprojekt und die Feuerwehrzufahrt wegfällt. So entsteht eine attraktive Freifläche. Schließlich braucht es die Feuerwehrzufahrt Gott sei Dank niemals 24 Stunden und sieben Tage die Woche.
    Die Marktfläche ist künftig sogar ungefähr 20 Prozent größer als bisher!
  • Wohnbebauung:
    Etwa 200 neue Wohneinheiten entstehen auf dem benachbarten SWM-Areal zwischen Arcis- und Nordendstraße. Davon sind 30 % öffentlich geförderte, bezahlbare Wohnungen. Außerdem entstehen circa 80 Apartments für Studenten sowie Auszubildende und zusätzlich Platz für Gewerbeflächen, also Büros und Einzelhandel, sowie eine neue Kindertagesstätte (3 Gruppen) mit Spielplatz.

Alle Händler können weiterhin am Markt bleiben, ihre Existenz ist also gesichert.
Zudem bekommt jeder Händler einen Stand, der in Größe und Ausstattung optimal zu seinen Bedürfnissen passt. Die Sortimentsbreite bleibt erhalten.

Gleichzeitig entsteht die Chance zur Schaffung einer reizvollen, lebendigen Marktfläche mit ausreichend Platz zum Flanieren und Genießen des Markt-Flairs. Die Aufenthaltsqualität steigt enorm.

Kontakt

Bernd Plank
Tel.: 089 233-28640
Fax: 089 233-26057
bdr.kom@muenchen.de