Aktuelle Corona-Infos der Stadt unter www.muenchen.de/corona
zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Pressemeldung des Kommunalreferats vom 07.05.2021


Weg mit Einweg – so fördert München die Umstellung auf Mehrwegprodukte

Gerade jetzt quellen die Münchner Abfallbehälter über – mit Einweg-Verpackungen oder To-Go-Kaffeebechern. Das muss sich ändern!

Am 3. Juli 2021 tritt die Einwegkunststoffverbots-Verordnung in Kraft. Diese verbietet u.a. Besteck, Teller und Trinkhalme aus Kunststoff oder „Bioplastik“ sowie To-Go-Lebensmittelbehältnisse aus Styropor. In der jüngsten Vollversammlung verabschiedete der Münchner Stadtrat eine Beschlussvorlage des Abfallwirtschaftsbetriebs München (AWM). Darin zeigt der AWM Wege auf, wie man den Übergang für Gastronomie und Einzelhandel erleichtern und die Münchner_innen zum Mitmachen animieren kann.

So plant der AWM eine Marketingkampagne zum Thema „Weg mit Einweg“. Außerdem wird er das Beratungsangebot zum Münchner Mehrweggebot u.a. mit dem Referat für Klimaschutz und Umwelt (RKU) auf die neue Rechtslage abstimmen und – auch im Internet – ausweiten. Unterstützt wird dies durch den bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes DEHOGA und einem Münchner NGO. Auch eine Anschubfinanzierung für die Gastronomie in Form eines Förderprogramms, ein Bonussystem für städtische Kantinen bei der Umstellung von Einweg auf Mehrweg sowie eine kommunale Verpackungssteuer nach Tübinger Vorbild sollen vom RKU geprüft werden.

Zudem wird der AWM Veranstalter auf Privatgrund mit den Münchner Dienstleistern zusammenbringen, die Mehrwegbehältnisse anbieten. So soll nicht nur auf städtischem Grund das Mehrweggebot gelten, sondern am besten stadtweit keine Einweg-Verpackungen mehr genutzt werden.

Kommunalreferentin Kristina Frank:
Weg mit Einweg! Mehr Mehrweg! Informieren, vernetzen und beraten – das sind unsere drei Säulen für die Umstellung auf Mehrwegprodukte. München ist in vielen Bereichen Vorreiter. Bei städtischen Veranstaltungen, zum Beispiel der Wiesn, gibt es bereits seit 1991 das Mehrweggebot. Jetzt – 30 Jahre später – ist es höchste Zeit, dass Mehrweg seinen Siegeszug durch die Stadt startet!“

Referentin für Klima- und Umweltschutz Christine Kugler:
„Mehrweg ist ein vielleicht kleiner, aber wichtiger Beitrag zum Klimaschutz! Mit jedem eingesparten Plastikteller werden Ressourcen geschont und wird Abfall vermieden. Wir freuen uns, dass das Thema nun auch mit den aktuellen Beschlüssen des Stadtrats noch mehr an Schubkraft gewinnt.“

Kontakt

Landeshauptstadt München

Kommunalreferat
Zentrale Pressestelle des Kommunalreferats

Denisstraße 2
80335 München