Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Ausbildung zur Hauswirtschafterin am Gut Karlshof


Video abspielen

Das städtische Gut Karlshof befindet sich im Münchner Norden in Ismaning. Das Gut ist ein Mastochsenbetrieb mit circa 560 Ochsen und erzeugt auf knapp 300 ha landwirtschaftlicher Nutzfläche Futtermittel für die Ochsen und Getreide und Mais für den Betrieb der gutseigenen Biogasanlage. Das Ochsenfleisch wird auf die Wiesn an die Ochsenbraterei geliefert und direkt im Hofladen verkauft. Im Herbst gibt es außerdem auf städtischem Boden erzeugtes Feldgemüse. Die Räume des Gutshauses stehen für Seminare und Feierlichkeiten zur Verfügung.

Klaudia Bäuml  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
Klaudia Bäuml

Das Gut Karlshof ist seit 1999 anerkannter Ausbildungsbetrieb für Hauswirtschaft. Auf dem Gut Karlshof bildet Klaudia Bäuml zur Hauswirtschafterin bzw. zum Hauswirtschafter aus. Sie ist Technikerin für Ernährung und Versorgungsmanagement. Frau Bäuml ist zudem seit 1999 im Prüfungsausschuss und seit 2014 Mitglied im Berufsbildungsausschuss des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten.

Ausbildungsschwerpunkte:

  • Hofladen: Verkauf von hofeigenem Ochsenfleisch sowie im Herbst eigenes Feldgemüse
  • Verköstigung der Mitarbeiter sowie der Seminarteilnehmer
  • Gestaltung von Hoffesten am Gut Riem und Karlshof
  • Pflege der Betriebswäsche und Reinigung der Betriebsräume

Eigenschaften, die eine Bewerberin bzw. ein Bewerber mitbringen sollte:

  • erfolgreicher Hauptschulabschluss
  • Organisationsfähigkeit und praktisches Geschick
  • Kreativität und Spaß am Umsetzen eigener Ideen
  • technisches sowie betriebliches Interesse
  • Freude am Umgang mit Kundinnen und Kunden
  • Flexibilität

Ablauf der Ausbildung

Die Ausbildung kann in hauswirtschaftlichen Betrieben (duale Form) oder über eine Berufsfachschule erfolgen.

a) Betriebliche Ausbildung
Das erste Ausbildungsjahr wird in Bayern als Berufsgrundschuljahr in Vollzeitform durchgeführt. Es entspricht der 10. Klasse Berufsfachschule und kann deshalb an allen Berufsfachschulen absolviert werden. Für dieses Ausbildungsjahr ist kein Ausbildungsvertrag abzuschließen.

Für das 2. und 3. Ausbildungsjahr muss ein Ausbildungsvertrag zwischen Ausbildungsbetrieb und Auszubildendem abgeschlossen werden. Die Ausbildung findet überwiegend im Ausbildungsbetrieb statt. In Blockbeschulung ist die Berufsschule zu besuchen.
Zwischen folgenden betrieblichen Schwerpunkten kann gewählt werden:

  • Großhaushalt wie Seniorenheim oder Tagungshaus,
  • Privathaushalt oder
  • landwirtschaftlicher Unternehmerhaushalt mit speziellem Betriebszweig.

b) Ausbildung mit dualem Berufsgrundbildungsjahr (BGJ)
Seit Beginn des Ausbildungsjahres 2014/15 besteht für alle bayerischen Auszubildenden in der Hauswirtschaft die Möglichkeit, die dreijährige Ausbildung in dualer Form zu absolvieren.

Dabei wird vom ersten Jahr an ein Ausbildungsvertrag mit dem Betrieb geschlossen. Die praktische Ausbildung dort wird durch das theoretische Wissen in der Berufsschule ergänzt.

Diese Form des BGJ bietet das Berufliche Schulzentrum Gunzenhausen für die hauswirtschaftlichen Auszubildenden aus ganz Bayern an. Der Unterricht wird in Blockform durchgeführt, die Übernachtung ist im Wohnheim möglich.


Hauswirtschafterin/Hauswirtschafter als Zweitberuf

Für Interessenten mit einem Berufsabschluss außerhalb der Hauswirtschaft besteht unter bestimmten Voraussetzungen die Möglichkeit, Hauswirtschafterin/Hauswirtschafter im Zweitberuf zu werden.


Ausbildungsinhalte im Überblick

  • Arbeitsorganisation und Qualitätssicherung
  • Kundenorientierung und Marketing
  • Speisenzubereitung und Service
  • Pflege und Gestaltung von Räumen und Wohnumfeld
  • Pflege von Textilien
  • Vorratshaltung und Warenwirtschaft
  • Gesprächsführung und Motivation
  • Betreuung von Kindern, Senioren, Gästen
  • Erstellung von hauswirtschaftlichen Produkten und Dienstleistungen

Prüfungen

Während der betrieblichen Ausbildung findet eine Zwischenprüfung statt. Die reguläre Ausbildung endet nach drei Jahren mit der Abschlussprüfung zur Hauswirtschafterin oder zum Hauswirtschafter. Hier werden die erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten in drei schriftlichen und zwei praktischen Prüfungen mit anschließendem Prüfungsgespräch geprüft.

Fortbildung

Hauswirtschaftliche Fortbildung eröffnet individuelle berufliche Aufstiegsmöglichkeiten. Je nach Vorbildung und persönlichem Berufsziel stehen folgende Fortbildungsberufe zur Verfügung.

  • Meister/in
  • Fachhauswirtschafter/in
  • Wirtschafter/in für Ernährung und Haushaltsmanagement
  • Dorfhelfer/in
  • Techniker/in für Ernährungs- und Versorgungsmanagement
  • Betriebswirt/in für Ernährungs- und Versorgungsmanagement

Kontakt

Karte vergrößern
Landeshauptstadt München

Kommunalreferat
Stadtgüter München
Gut Karlshof

Freisinger Straße 64
85737 Ismaning

Tel.:
Fax:
089 96087774
Das Städtische Gut Karlshof ist seit 1899 im Besitz der Landeshauptstadt München. Auf circa 250 Hektar werden Kartoffeln, Getreide, Leguminosen, Silomais und Gemüse angebaut. Unser Premiumprodukt ist Ochsenfleisch vom Gut Karlshof. Die Vermarktung der Ochsen erfolgt ab Hof, über die Ochsenbraterei am Oktoberfest und über die Münchener Metzgerei Vinzenz Murr.