Top
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Gut Obergrashof (Gut Hochmutting)


Kompostumsetzer  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© Georg Szabo Photography

Ökologischer Landbau beim Gut Obergrashof

Im November 1989 erfolgte die Umstellung des zehn Jahre zuvor erworbenen und bis dahin verpachteten Gutes Obergrashof auf ökologischen Landbau. Der Betrieb wurde Mitglied beim Bioland-Anbauverband. Nach Vorgaben eines von der Bayerischen Landesanstalt für Bodenkultur und Pflanzenbau entwickelten Landschaftspflegekonzeptes wurden umfangreiche Maßnahmen zur ökologischen Strukturverbesserung durchgeführt. Durch Anlage großzügiger Heckenpflanzungen, von Benjes-Hecken, Streuobstwiesen, Feuchtflächen und Kleingewässern sowie Aufforstungsmaßnahmen mit Laubgehölzen entstand ein naturnahes Verbundsystem mit unterschiedlichen Vernetzungselementen. Austauschbeziehungen außerhalb des Gutsgebietes bestehen vor allem in östlicher Richtung zum Moorversuchsgut Oberschleißheim, wo schon früher vergleichbare Umstellungsmaßnahmen durchgeführt wurden.

Nutzbringende Zusammenarbeit

Mit Unterstützung der Stadtgüter München wurde am Gut Obergrashof eine Umweltstation etabliert und 2003 ein Umwelthaus errichtet. Dort fördert der Verein Dachauer Moos e.V. zusammen mit der Volkshochschule Dachau und einer Reihe weiterer Institutionen Jugend- und Erwachsenenbildung im Bereich Landwirtschaft und Naturschutz.

In Ergänzung des oben erwähnten Landschaftspflegekonzeptes werden im Auftrag der Stadt wissenschaftliche Begleituntersuchungen mit dem Ziel einer ökologischen Bestandsaufnahme und der Dokumentation biozönotischer Veränderungen durchgeführt. Es hat sich gezeigt, dass die Artenvielfalt aufgrund der durchgeführten Maßnahmen deutlich zugenommen hat.

Das am Gut Obergrashof erzeugte Heu wird auf dem ökologischen und dem konventionellen Markt verkauft. Um einen Nährstoffrücklauf zu gewährleisten, wurde eine Kompostplatte errichtet, auf der sowohl Mist vom Schlachthof als auch Grünschnitt von städtischen Grünanlagen und Gartenabfälle von städtischen Wertstoffhöfen kompostiert werden.

47 Hektar und Teile der Gebäude sind seit 1991 an eine Demeter-Gärtnerei verpachtet (vom Gut Zengermoos wurden weitere 34 Hektar an die Gärtnerei verpachtet).

Zertifizierung

Das Gut Obergrashof ist zusammen mit dem Gut Karlshof nach EMAS zertifiziert.

Am Gut Hochmutting in der Gemeinde Oberschleißheim werden heute noch circa zehn Hektar bewirtschaftet. Für den Bau des Nord-West-Sammelkanals und die Bebauung der Panzerwiese wurden an diesem Standort in den letzten Jahren rund 45 Hektar ökologische Ausgleichsflächen zur Verfügung gestellt und so der landwirtschaftlichen Produktion entzogen. Hier werden für die Münchner Schotterebene typische Trockenrasen-Pflanzengesellschaften entwickelt.
Die Hofstelle in Hochmutting wurde 1998 an den hier seit vielen Jahren als Pächter ansässigen Schafzuchtbetrieb verkauft, der einen Teil der Flächen weiter gepachtet hat.

Fläche

Betriebsfläche: 354 Hektar
verpachtet: 136 Hektar

Portraitfoto von Herrn Michael Stark, auf neutralem Hintergrund.  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
Michael Stark
© Kommunalreferat

Verwaltung des Gutes Obergrashof

Die Verwaltung es Gutes Obergrashof erfolgt vom Gut Großlappen aus.

Gutsverwalter:
Michael Stark
Telefon: 01327798

Kontakt

Landeshauptstadt München

Kommunalreferat
Stadtgüter München

Gut Obergrashof (Gut Hochmutting)

Obergrashof 1
85221 Dachau