zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Aktuelles aus dem Service-Center für International Fachkräfte


Nur noch mit Termin im Service-Center für internationale Fach-und Führungskräfte

Das Kreisverwaltungsreferat , Ausländerbehörde - Fachbereich Service-Center für internationale Fach- und Führungskräfte (SCiF) stellt auf das neue Terminvergabesystem um.

Im Mai 2019 hat das Kreisverwaltungsreferat, Ausländerbehörde – Fachbereich Service-Center für internationale Fach- und Führungskräfte auf das neue Terminvergabesystem umgestellt. Damit endet der bisherige Betrieb mit Wartenummernausgabe und zum Teil langen Wartezeiten. Termine für den Besuch sind ab sofort online buchbar.

Neue Öffnungszeiten

Für Fragen rund um den Aufenthaltstitel für hochqualifizierte ausländische Fach- und Führungskräfte und deren Familienangehörige steht der Fachbereich im Rahmen der neuen Öffnungszeiten zur Verfügung.
Der Servicepoint ist jeweils Dienstag und Donnerstag von 8.30 Uhr bis 12 Uhr besetzt.

Folgende Leistungen werden dort angeboten:

• Beratung zu ausländerrechtlichen Fragestellungen im Einzelfall
• Aushändigung von Antragsformularen und Informationsmaterialien
• Prüfung und Entgegennahme von Antragsunterlagen für die  Erteilung/Verlängerung von Aufenthaltstiteln
• Klärung von und Entscheidung in unaufschiebbaren Einzelfällen (Notfälle)

Ohne Schlange zum neuen Aufenthaltstitel

Besuche in der Ausländerbehörde sind in aller Regel gut planbar – zum Beispiel, wenn der Aufenthaltstitel abläuft und verlängert werden muss. Auch das Ende einer Beschäftigung oder der Wechsel des Arbeitgebers sind absehbar. Wer sich rechtzeitig vorher einen Termin besorgt, kann punktgenau vorbeikommen und seine Angelegenheiten in kurzer Zeit erledigen.
Die Bürgerbüros arbeiten bereits flächendeckend mit Terminvergabe und auch der Fachbereich hat damit bisher gute Erfahrungen gemacht.

Mit wenigen Klicks zum Termin

Online funktioniert die Terminbuchung am einfachsten:

Zunächst die gewünschte Dienstleistung, etwa „Blaue-Karte EU“, auswählen. Hier sind alle Informationen für einen Aufenthaltstitel zu dem gewünschten Zweck einschließlich der erforderlichen Unterlagen aufgeführt. Anschließend über den Link zur Terminvereinbarung Datum und Uhrzeit festlegen,
persönliche Daten eingeben und Termin reservieren. Zum Schluss den Termin in der automatischen Bestätigungsmail per Link aktivieren.

Nicht alles im Leben ist planbar: kurzfristige Termine

Termine sind bis zu 90 Tage im Voraus buchbar. Zusätzlich erscheint jeden Tag im Kalender ein Kontingent mit Terminen für in 21 Tagen. Wegen kurzfristiger Terminabsagen werden auch immer wieder Termine frei. Der Fachbereich schaltet daher täglich in der Früh (Montag-Freitag ab 7 Uhr und Dienstag und Donnerstag ab 8 Uhr) zusätzliche Termine für spontane oder dringende Angelegenheiten frei. Diese können ebenfalls online gebucht werden. Regelmäßig Nachschauen lohnt sich also.

Regelungen für Notfälle

Für Notfälle, in denen auch eine kurzfristige Terminbuchung nicht mehr möglich ist, werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Servicepoint zu den neuen Öffnungszeiten vor Ort in jedem Fall einen Vorschlag zur Klärung des Anliegens machen. Im Übrigen sind die Team - und Arbeitsgruppenleitung zu den allgemeinen Öffnungszeiten des Kreisverwaltungsreferates im Einzelfall ansprechbar. Als Notfall gilt eine unvorhersehbare Situation, in der zwingend
sofort ein Dokument benötigt wird, weil ansonsten ein Schaden entstehen würde – aber kein fristgerechter regulär buchbarer Termin zur Verfügung steht.

Informationen rund um das Thema hochqualifizierte Beschäftigung
Alle wichtigen Informationen zu den Themen hochqualifizierte Beschäftigung und Blaue Karte EU finden Sie auf unserer Internetseite.