Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Zeitgleich


Dichter Rauch quillt vom Balkon der Brandwohnung. Einsatzkräfte löschen vom Korb der Drehleiter.  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.

Vier Brände annähernd zeitgleich

Samstag, 2. September 2017, 10.43 Uhr / 10.50 Uhr / 10.51 Uhr / 11.02 Uhr; Therese-Danner-Platz / Barer Straße / Türkenstraße / Schellingstraße
Einsatzkräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr

Am Vormittag ist die Feuerwehr München innerhalb von 20 Minuten zu vier großen Brandmeldungen in Neuhausen-Nymphenburg und der Maxvorstadt alarmiert worden.

Um 10.43 Uhr ging die erste Meldung über einen Wohnungsbrand am Therese-Danner-Platz ein. Nach der ersten Erkundung durch die Einsatzkräfte stellte sich dieses lediglich als angebranntes Essen heraus.

Noch während der Erkundung ging um 10.50 Uhr eine weitere Feuermeldung in einem Mehrfamilienhaus in der Barer Straße ein. Zu diesem Einsatz wurde ein Teil der Einsatzkräfte vom Therese-Danner-Platz, ergänzt von der Feuerwache Schwabing, alarmiert.

Im dritten Stock des sechsstöckigen Mehrfamilienhauses war ein Wohnungsbrand ausgebrochen, bei dem die Flammen bereits über den Balkon in das darüber liegende Stockwerk überschlugen. Der Wohnungsinhaber wurde von den Flammen in seiner Wohnung überrascht, konnte aber leicht verletzt von der Feuerwehr ins Freie gebracht werden. Mitarbeiter des Rettungsdienstes untersuchten den etwa 50-jährige Mann und brachten ihn zur Abklärung in ein Krankenhaus.

Der schwarze Rauch dieses Brandes war auch aus einiger Entfernung sichtbar, woraufhin auch Anwohner aus der Türkenstraße einen Brand meldeten. Da ein direkter Zusammenhang bei der Notrufabfrage nicht hergestellt werden konnte, wurde um 10.51 Uhr ein weiterer Löschzug in die Türkenstraße alarmiert.

Hier stellte sich jedoch schnell heraus, dass es sich um den Einsatz in der Barer Straße handelte. Aufgrund der großen Ausdehnung des Brandes wurden die Einsatzkräfte aus der Türkenstraße umgehend in die Barer Straße umdirigiert.

Während den Löscharbeiten wurde das Gebäude vorsorglich von der Feuerwehr evakuiert. Der Einsatz dauerte bis weit nach Mittag an.
Der Sachschaden wird vorerst auf über 100.000 Euro geschätzt, die Brandfahndung hat ihre Ermittlungen aufgenommen.

Noch während die Brandbekämpfung in vollem Gange war, erreichte ein Notruf um 11.02 Uhr aus der Schellingstraße die Leitstelle. Hier wurde eine Rauchentwicklung aus einer Wohnung gemeldet.
Allerdings handelte es sich hier wieder um versehentlich angebranntes Essen, so dass ein schnelles Einsatzende möglich war.