zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Feuer in Laim


Notruf um 1.46 Uhr

Donnerstag, 3. Oktober 2019, 01.46 Uhr; Egetterstraße

In der Nacht zum Donnerstag ist es zu einem Küchenbrand in einem Einfamilienhaus gekommen. Dabei entstand ein hoher Sachschaden.

Die Mutter einer vierköpfigen Familie bemerkte vor dem Schlafengehen, dass es im Haus nach Rauch roch. Als sie das Erdgeschoss betrat, wurde der Geruch immer stärker. Sie weckte ihre Familie auf und verließ mit ihr das Haus. Zeitgleich informierte sie per Notruf die Integrierte Leitstelle über die Rauchentwicklung.

Beim Eintreffen der Feuerwehr schilderten die Bewohner den Einsatzkräften die Lage. Ein Trupp mit Atemschutzgeräten und einem C-Rohr ging in die Küche, um das Feuer zu löschen. Dabei stellten die Kräfte fest, dass das Feuer aus einem Kochfeldabzug kam. Die Flammen konnten schnell gelöscht werden. Bei der Kontrolle von außen entdeckten die Einsatzkräfte am Abluftschacht der Abzugsanlage eine große Wärmeentwicklung. Hier musste Dämmmaterial auf zirka einem Quadratmeter entfernt werden. Abschließend wurde das Gebäude mit einem Hochleistungslüfter entraucht und sicherheitshalber vom Stromnetz getrennt.

Aufgrund der Verrußung im Erdgeschoss ist das Haus derzeit nicht bewohnbar. Die unverletzte Familie konnte die restliche Nacht bei Nachbarn unterkommen. Nach ersten Schätzungen liegt der Sachschaden im höheren fünfstelligen Bereich. Zur Brandursache ermittelt die Polizei.