Aktuelle Corona-Infos der Stadt unter www.muenchen.de/corona
zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Werkstattbrand


Bei Flexarbeiten entzünden Funken brennbare Flüssigkeiten

Dienstag, 13. Oktober 2020, 15.44 Uhr; Preußenstraße

Dienstagnachmittag ist es in der Preußenstraße zu einem Werkstattbrand gekommen.

Bei Arbeiten mit einem Trennschleifer entzündeten sich durch den Funkenflug brennbare Flüssigkeiten in einer Auffangwanne. Sofort kam es zu einer starken Rauchentwicklung in der gesamten Werkstatt und dem darüberliegenden Büroteil.

Bei Eintreffen der Feuerwehr hatten bereits alle 15 Mitarbeitenden das Gebäude verlassen. Die Einsatzkräfte begannen sofort mit zwei Trupps unter Atemschutz und zwei C-Strahlrohren die Brandbekämpfung. Nach zirka 20 Minuten war das Feuer gelöscht und betroffene Bereiche wurden mit einer Wärmebildkamera kontrolliert.

Abschließend musste das gesamte Gebäude und ein angrenzender Büroteil mit mehreren Hochleistungslüftern entraucht werden. Zwei Mitarbeitende mussten wegen einer leichten Rauchgasvergiftung vom Rettungsdienst ambulant versorgt werden.

Zum entstandenen Sachschaden kann seitens der Feuerwehr keine Angabe gemacht werden.