Aktuelle Corona-Infos der Stadt unter www.muenchen.de/corona
zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Verbrennungen


72-Jähriger zieht sich Brandverletzungen und Rauchvergiftung zu

Dienstag, 12. Januar 2021, 07.42 Uhr; Paula-Breitenbach-Weg

Ein 72-jähriger Mann hat einen Brand auf seiner Terrasse gelöscht. Bei den Löschversuchen zog er sich Verbrennungen am Unterarm sowie eine Rauchgasvergiftung zu. Seine 64-jährige Ehefrau erlitt ebenfalls eine Rauchgasvergiftung.

Eine Nachbarin bemerkte das Feuer auf der Terrasse des Mehrparteienwohnhauses und informierte die Feuerwehr. Als sie eintraf, versuchte der 72-jährige Bewohner der Erdgeschosswohnung bereits, das Feuer zu löschen. Die Besatzung des ersten Hilfeleistungslöschfahrzeuges (HLF) übernahm sofort die Löschmaßnahmen. Die Besatzung des zweiten HLF brachte alle Personen ins Freie und in Sicherheit.

Der Rettungsdienst übernahm die Versorgung des Ehepaars und transportierte sie unter der Obhut eines Notarztes in eine Münchner Klinik zur weiteren Behandlung.

Nach wenigen Minuten waren die brennenden Gartenmöbel gelöscht. Da die Terrassentüre und ein Küchenfenster geöffnet waren, drang Brandrauch in die Wohnung ein. Um den Rauch aus der Erdgeschosswohnung zu entfernen kam ein Hochleistungslüfter zum Einsatz. Während der Löscharbeiten wurden die weiteren Personen, die in dem Mehrfamilienhaus wohnen, angewiesen, Fenster und Türen geschlossen zu halten, um eine Rauchausbreitung in ihren Wohnungen zu verhindern.

Der Sachschaden wird seitens der Feuerwehr auf einen niedrigen vierstelligen Betrag geschätzt. Zur Brandursache ermittelt das Fachkommissariat der Polizei.