Aktuelle Corona-Infos der Stadt unter www.muenchen.de/corona
zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Mutter bewusstlos


Kleines Mädchen ganz groß

Dienstag, 16. November 2021, 19.58 Uhr; Kafkastraße

Mit ihrem umsichtigen und fundierten Handeln hat ein achtjähriges Mädchen die Einsatzkräfte am Dienstagabend schwer beeindruckt.

Kurz vor 20 Uhr meldete sich das Mädchen mit einem Notruf in der Integrierten Leitstelle München. Dort schilderte sie, dass ihre Mutter bewusstlos auf dem Sofa liege, welche Maßnahmen sie schon durchgeführt habe und die Vorerkrankung, an der sie leide. Der Disponent konnte sich anhand der Informationen ein Bild von der Lage machen und schickte sofort Einsatzkräfte der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und ein Notarztteam zu ihrer Meldeadresse.

Als die Einsatzkräfte ohne Probleme die Wohnung erreichten, öffnete das Mädchen diesen die Tür, erklärte sachlich und sicher die Lage, in der sich ihre 33-jährige Mutter befand. Auch über eine Erkrankung der fünfmonatigen Schwester konnte sie fundiert Auskunft geben. Zudem hatte sie bereits für den Notarzt die Medikation der Mutter und die vorhandenen Arztbriefe bereitgelegt.

Dank dieser Informationen, die bei Weitem nicht zu einer regulären Einweisung an Einsatzstellen gehören, konnten die Einsatzkräfte sofort mit der Behandlung und den nötigen Maßnahmen beginnen.

Noch während der Behandlung der Mutter gab die Achtjährige die Kontaktdaten des Vaters an, der sich in der Arbeit befand, und schlug auch die Mutter einer Freundin als Aufpasserin für die Zeit vor, bis der Vater heimkommt.

Die 33-jährige Mutter wurde vom Rettungsdienst in einer Münchner Krankenhaus transportiert.

Alle vor Ort befindlichen Einsatzkräfte sind sich einig, dass von Notruf bis zur Versorgung ein Großteil des guten Gelingens an der Kompetenz des kleinen Mädchens lag.