Aktuelle Corona-Infos der Stadt unter www.muenchen.de/corona
zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Rauchmelder retten Leben


Verrauchte Wohnung gefährdet Bewohner

Samstag, 20. November 2021, 21.52 Uhr; Kolumbusstraße

Ein etwa 40-jähriger Mann ist aus seiner stark verrauchten Wohnung gerettet worden.

In einem Mehrparteienhaus hörten mehrere Anwohner*innen im dritten Obergeschoss einen Rauchmelder piepsen und nahmen leichten Rauch und einen Geruch wahr. Daraufhin alarmierten sie die Feuerwehr über den Notruf (112).

Die Feuerwehrleute setzten an der Wohnungstür einen Rauchschutzvorhang. Mit einem Brechwerkzeug öffneten sie die Wohnung gewaltsam. In der stark verrauchten Wohnung wurde ein sichtlich irritierter Mann vorgefunden. Dieser wurde aus der Wohnung gerettet und der Besatzung eines Rettungswagens übergeben.

Ursache der Verrauchung war angebranntes Essen. Mit einem Hochleistungslüfter wurde die Wohnung entraucht. Der Bewohner konnte nach ambulanter Versorgung wieder in seine Wohnung zurückkehren. Es entstand kein Sachschaden.

Rauchmelder retten Leben!