Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Sprengmittelfund


Auf der Karte ist der Sperrbereich mit einem Radius von 100 Metern rund um den Fundort im Zwergenackerweg in Freimann zu sehen.  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.

Informationen für die Anwohner des Sperrbereiches Zwergackerweg

(16.3.2017) Wie Sie sicher in den vergangenen Tagen bereits bemerkt haben, wird auf dem Grundstück Zwergackerweg 3, Weltkriegsmunition in größeren Mengen beseitigt.

Bei den bisherigen Bergungsmaßnahmen durch den Kampfmittelräumdienst war ein Sperrbereich mit einem 50 Meter Radius tagsüber ausreichend. Nun ist jedoch der Entschärfer auf beschädigte Munitionsteile mit freiliegendem Sprengstoff gestoßen. Auf Anweisung des Experten musste nun der Sperrbereich zum Schutz der Anwohnerinnen und Anwohner, neu definiert werden.

Derzeit wird der Fundort mit Sand abgedeckt, sodass die ausgehende Gefahr auf ein Minimum reduziert wird. Die Entschärfung soll dann ab dem 17.3.2017 fortgesetzt werden.

Der Radius des Sperrbereichs ist auf 100 Meter ausgeweitet worden und bleibt über die komplette Dauer der Entschärfungsmaßnahmen bestehen. Derzeit gehen wir von einem Zeitraum von zunächst 10 Tagen aus, in dem die Munition restlos beseitigt wird.

Das heißt für Sie, dass Sie am 17.3.2017, bis 8 Uhr Ihre Wohnungen verlassen müssen. In einer Akutbetreuungsstelle im Willi-Graf-Gymnasium, Borschtallee 26, 80804 München werden Sie erfasst und erhalten ein Hotelzimmer. Man wird Ihnen hier mit Rat und Tat zur Seite stehen. Dort geben Sie auch in jedem Fall Ihre Erreichbarkeiten an. Für den Transport ins Hotel werden im Bedarfsfall ab 6 Uhr Busse für Sie bereit stehen. Soweit es die Situation zulässt, wird versucht, Ihnen zu noch festzulegenden Zeiten (zirka alle 2 bis 3 Tage) eine kurzzeitige Rückkehr für dringende Erledigungen wie Blumengießen oder Wäschewechsel ermöglicht. Es bleibt Ihnen natürlich unbenommen, sich bei Verwandten oder Freunden einzuquartieren.

Ab 6 Uhr steht ein Ansprechpartner des Veterinäramtes für Fragen, wo Sie Ihr Haustier unterbringen können bereit.

Ein Bürgerinfotelefon für Fragen rund um die Evakuierung ist für Sie ab 17.3.2017 ab 6 Uhr unter Rufnummer 235355555 erreichbar.

Es ist allen Beteiligten daran gelegen, die Unannehmlichkeiten für Sie auf ein Mindestmaß zu beschränken. Jedoch ist unumgänglich, dass Sie der Aufforderung ihre Wohnungen zu verlassen, Folge leisten.

Mit bitten um Ihr Verständnis und bedauern die Unannehmlichkeiten sehr.

Den genauen Räumungsbereich entnehmen Sie bitte der Auflistung beziehungsweise der Grafik.

Ackerlweg
Hs-Nr.: 1, 3, 5, 7, 9

Zwergackerweg
Hs-Nr.: 1, 1a, 2, 3,4, 6

Schlößlanger
Hs-Nr.: 1, 3, 5, 6, 6a

Pinienweg
Hs-Nr.: 10, 12, 15, 17

Arvenweg
Hs-Nr.: 12

Rottannenweg
Hs-Nr.: 14, 16, 21

Weißtannenweg
Hs-Nr.: 14

Frietingerweg
Hs-Nr.: 1, 3, 5, 7, 9, 11, 13, 15, 17

Sonnleitnerstraße
Hs-Nr.: 1, 3, 5, 7, 9, 11, 13, 15, 17, 19

Obere Hausbreite
Hs-Nr.: 6, 6a, 7, 9, 11, 13, 15, 17, 19, 21, 23, 25, 27, 29, 31, 33, 35, 37, 39, 41, 43, 45, 47, 49, 51, 53, 55

Herman-Levi-Straße
Hs-Nr.: 1