Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Feuerwache 5 – Ramersdorf


FW 5 Link öffnet eine vergrößerte Darstellung in einer Diashow.

Anzinger Straße 41, 81671 München

FW 5 - Fahrzeughalle mit Taucheranzügen  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.

Die Feuerwache 5 liegt im Münchner Osten im Stadtteil Ramersdorf. Sie wurde am 17. Dezember 1951 eingeweiht und ersetzte die damals zu klein gewordene "Nebenwache 5".

1953 wurde die Wache um einen Erweiterungsbau ergänzt, der bis zum Bau der Feuerwache 9 als Hauptwerkstätte des Kfz-Wesens diente. In diesem war damals die Fahrzeugwerkstatt untergebracht. Heute steht der Bau als Gerätehaus für diverse Sonderfahrzeuge zur Verfügung.
 

Taucherbecken und Hubschrauberlandeplatz

Im selben Jahr entstand auf dem Gelände der Wache 5 auch ein acht Meter tiefes Übungstauchbecken, und 1964 wurde auch noch eine Atemschutzwerkstätte in Ramersdorf eingerichtet. Weiterhin unterhält die Wache 5 noch einen Sportplatz, der auch als Hubschrauberlandeplatz Verwendung findet. 

Löschwasserversorgung

Die Feuerwache Ramersdorf ist Sitz des Sachgebiets III 32. Von hier aus werden die Bauarbeiten an den Feuerwachen und Gerätehäusern der Branddirektion bewerkstelligt. Auch die Abteilung Löschwasserversorgung ist hier in Ramerdorf untergebracht. Diese kontrolliert alle öffentlichen Löschwasserentnahmestellen in München sowie trockene Löschwasserleitungen in U- und S-Bahnanlagen und größeren Bauwerken.

Auch das Sachgebiet III 14 hat auf der Wache 5 sein Zuhause. Es stellt die zentrale Versorgung sicher für den Atem- und Strahlenschutz, das Taucherwesen, für medizinisches Gerät sowie Sonderlöschmittel. Zudem werden hier an der Wache Notarzt- und Rettungswagen desinfiziert.

Außerdem ist ein Rettungswagen der Aicher Ambulanz Union auf der Feuerwache 5 stationiert.

Fahrzeuge

Münchner Löschzug:

  • Einsatzleitwagen
  • zwei Hilfeleistungslöschfahrzeuge
  • Drehleiter
  • Rettungswagen

Rettungsdienstfahrzeuge:

  • Notarzteinsatzfahrzeug Ottobrunn
  • Großraumrettungswagen – 26 Sitzplätze und bei Umbau elf Liegeplätze
  • SK Rettungswagen (für Transporte hochkontagiöser sowie adipöser Patienten)

Sonderfahrzeuge:

  • Dekontaminationscontainer auf Abrollkipper für verletzte, kontaminierte Zivilpersonen
  • Rüstwagen Sonderbeladung Schiene
  • Atem- und Strahlenschutzwagen
  • Drehleiter 12/9
  • Wassernotfahrzeug – Vorhaltung von speziell ausgebildeten Tauchern für den Hubschraubereinsatz

Wachbezirk

Standort der Wache: Anzinger Straße 41, 81671 München

Das Wachgebiet der Feuerwache 5 umfasst etwa 30 Quadratkilometer. Es schließt die Stadtbezirke Au, Berg-am-Laim, Bogenhausen, Englschalking, Giesing, Haidhausen, Michaeliburg, Perlach, Ramersdorf und Zamdorf ein.

Verschiedene Autobahnabschnitte der A95, A96, A99 gehören ebenfalls zum Wachbezirk der Feuerwache 5.

Als besondere Einsatzgebäude in dem Gebiet sind beispielsweise die Bundesmonopolverwaltung für Branntwein, der Süddeutsche Verlag, das Bayerische Hauptmünzamt, Siemens, Gieseke & Devrient, Rhode & Schwarz, die Kultfabrik, diverse Hochhäuser und Einkaufszentren zu nennen sowie die üblichen Verkehrsanlagen im gesamten Stadtbereich München.

Wache 5 in Bildern: