Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Freiwillige Feuerwehr München


FF Feuer  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
Gemeinsamer Einsatz mit der BFM bei der Bombensprengung in der ...

Wichtige Unterstützung

Die Freiwillige Feuerwehr (FF) unterstützt die Berufsfeuerwehr München bei Bränden, Unfällen sowie Großeinsätzen und Unwetter. Sie ist ebenfalls unter dem Dach der Branddirektion angesiedelt und ist auf partnerschaftlicher Basis eine wichtige Unterstützung im Notfall.

Im Falle eines Notrufs alarmiert die Integrierte Leitstelle die ehrenamtlichen Einsatzkräfte je nach Bedarf über Funkmeldeempfänger. Im Jahr ist das zirka 2000 Mal der Fall.
 

Die Einsatzabteilungen der FF besetzen auch die Wachen der Berufsfeuerwehr, wenn deren Einheiten bei größeren Einsätzen länger vor Ort gebunden sind oder anderweitig von der Wache abgezogen werden. Auch bei Unwettern und Stürmen kommen die Einsatzabteilungen stadtweit zum Einsatz. Bei Großveranstaltungen oder besonderen Ereignissen (zum Beispiel Oktoberfest oder Silvester) übernehmen die ehrenamtlichen Feuerwehrkräfte diverse Sonderaufgaben und Bereitschaftsdienste.
 

Da Berufsfeuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr gemeinsam Seite an Seite arbeiten, ist es wichtig, dass beide die gleiche Ausstattung haben – das gilt für Einsatzkleidung sowie für -fahrzeuge. Nur so ist ein reibungsloser Ablauf vor Ort garantiert.

Freiwillige Feuerwehr  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.

21 Standorte – 22 Abteilungen

Die Freiwillige Feuerwehr ist in München gut aufgestellt: Insgesamt gibt es 21 Standorte. 20 davon befinden sich in den Randbezirken der Stadt und eine in der Stadtmitte. Etwa 900 Ehrenamtliche engagieren sich für die Sicherheit in München. Für alle Abteilungen gibt es fest zugewiesene Ausrückbereiche. Somit können die Einsatzkräfte zeitnah vor Ort sein, wenn sie von der Leitstelle alarmiert werden.

Hierfür stehen jeder Einsatzabteilung mindestens drei Einsatzfahrzeuge zur Verfügung. Die Freiwillige Feuerwehr verfügt als Basisfahrzeug über ein Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF) mit umfangreicher Beladung für Brandschutz- und Technische-Hilfe-Einsätze.

Eine Spezialabteilung sind die „Flughelfer“ mit stadtweit etwa 30 Mitgliedern. Sie übernimmt Einsätze, die mittels Hubschrauber abgewickelt werden (Waldbrände, Hochwasser). Ebenso sind sie bei solchen Einsätzen und Großveranstaltungen koordinierend tätig, bei denen Schnittstellen von Feuerwehr/Rettungsdienst zur Luftrettung beziehungsweise Flugdiensten bestehen.
 

Besonderheit "Stadtmitte"

Die Abteilung „Stadtmitte“ wird als einzige Einsatzabteilung nicht automatisch zum Ersteinsatz alarmiert. Sie dient zur Unterstützung der Berufsfeuerwehr ab dem sogenannten „zweiten alarmierten Zug“ und bei Großeinsätzen. Als Sonderaufgabe betreibt sie auch den ABC-Zug der Feuerwehr München.

Mehr Informationen zur FF München finden Sie hier.

Standorte der Gerätehäuser

Bei der Freiwilligen Feuerwehr spricht man nicht von "Wachen" wie bei der Berufsfeuerwehr. Stattdessen heißt es in diesem Fall "Gerätehäuser". Wo diese in München genau liegen, zeigt die folgende Übersichtskarte:

Übersicht Gerätehäuser Link öffnet eine vergrößerte Darstellung in einer Diashow.

Übersicht Gerätehäuser

Da die Gerätehäuser nicht durchgehend besetzt sind, wenden Sie sich bei Fragen bitte an die Geschäftsstelle (siehe unten "Kontakt"). Dort erhalten Sie alle nötigen Infos oder bekommen einen entsprechenden Ansprechpartner genannt.

Jugendfeuerwehr  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.

Jugendfeuerwehr – spielerisch den Ernstfall üben

Ein wichtiges Standbein der Freiwilligen Feuerwehr ist die Jugendarbeit. In München gibt es fünf Gruppen der Jugendfeuerwehr: Nord, Ost, Süd, West und Stadtmitte.

Mit zwölf Jahren kann man bereits die Welt der Feuerwehr entdecken. Die Jugendarbeit teilt sich in zwei Schwerpunkte auf – in allgemeine Jugendaktivitäten wie Gruppenstunden, ehrenamtliche Projekte, Sport- und Freizeitaktivitäten oder Zeltlager. Als Zweites gehört auch die feuerwehrbezogene Ausbildung zum Programm, in der junge Menschen Schritt für Schritt die Aufgaben der Feuerwehr kennenlernen.

Zu diesen Aufgaben gehören unter anderem:

  • Brennen und Löschen
  • Erste Hilfe
  • Schlauchkunde
  • Fahrzeug- und Gerätekunde
  • Grundlagen der Einsatztaktik

16- bis 18-Jährige dürfen an einem ersten Lehrgang der Grundausbildung an der Feuerwehrschule München teilnehmen. Mit der Prüfung gibt es den eigenen "Piepser" – und damit die Erlaubnis bei Feuerwehreinsätzen dabei zu sein. Allerdings vorerst außerhalb des Gefahrenbereichs.

Mit 18 beginnt dann endlich der aktive Feuerwehrdienst – nach der Teilnahme von weiteren Lehrgängen gehört man offiziell zur Einsatzabteilung der Feuerwehr.

Mehr Informationen: www.jf-muenchen.de


Kontakt

Freiwillige Feuerwehr München
Geschäftsstelle/Kommando

Heßstraße 120
80797 München

Telefon: 089/ 2353-32001