Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Feuerbeschau


  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vom Vorbeugenden Brandschutz führen gemäß der Feuerbeschauverordnung (FBV) in regelmäßigen Abständen oder aufgrund eines Hinweises Sicherheitsbegehungen (Feuerbeschauen) in Gebäuden durch. Diese Kontrollen stellen eine Risikobeurteilung aus Sicht der Branddirektion dar – Brandschutz mit Augenmaß.

Ziel dieser Kontrollen ist es, Gefahren zu erkennen, die zu einem Brandausbruch führen können, eine Brandausbreitung begünstigen oder die Rettung von Personen sowie die Eingrenzung von Sachschäden verhindern oder erschweren. Zusätzlich dient die Feuerbeschau auch der Sicherheit von Einsatzkräften der Feuerwehr.

Man unterscheidet zwei Arten von Mängeln:

  • Betriebliche Mängel: Hierunter fallen Mängel, die aus der Nutzung eines Gebäudes entstehen. Das sind unter anderem Lagerungen in Treppenräumen, in Fluren und verkeilte Brandschutztüren.
     
  • Bauliche Mängel: Dies sind Mängel in der Bausubstanz, die aus Sicht der Branddirektion zu einer Gefährdung für die Nutzer eines Gebäudes führen können. Hier werden brandschutztechnische Mängel genannt, die ein Risiko im Brandfall darstellen (zum Beispiel fehlende Brandschutztüren, Verglasungen in Treppenräumen, fehlende Rettungswege).

Festgestellte Mängel, die aus Sicht der Branddirektion ein Risiko darstellen, werden dem Eigentümer / Verfügungsberechtigten des Gebäudes mitgeteilt. Gleichzeitig erhält er Vorschläge, wie sie beseitigt werden können. Hierzu ziehen wir die einschlägigen Baurechtsvorschriften (zum Beispiel Bayerische Bauordnung) als Orientierungshilfe und die Verordnung zur Verhütung von Bränden heran.

Die baulichen Mängel werden zusätzlich der zuständigen unteren Bauaufsichtsbehörde (Lokalbaukommission) mitgeteilt.

Bei denkmalgeschützten Gebäuden muss die Beseitigung baulicher Mängel gemeinsam mit dem Referat für Stadtplanung und Bauordnung, Abteilung 6 Denkmalschutz, durchgeführt werden.

Nach einer angemessenen Frist kontrollieren wir, ob unsere Auflagen bezüglich der betrieblichen Mängel eingehalten wurden.

Wir beurteilen und überprüfen auch die brandschutztechnischen Belange bei Veranstaltungen – sowohl in der Vorbereitung als auch während der Veranstaltung. 

Unsere Beratungsleistung ist kostenpflichtig. Mehr Informationen dazu finden Sie in unserem Formular „Auftrag über Beratungsleistung im Vorbeugenden Brandschutz“.

Kontakt

Abteilung Einsatzvorbeugung
Brandschutzabschnitt Feuerbeschau

Branddirektion München
An der Hauptfeuerwache 8
80331 München

Dienstgebäude: Poccistraße 11
(Termine nach Vereinbarung)

Service-Telefon: 089 / 2353-44444

E-Mail: bfm.feuerbeschau@muenchen.de