Aktuelle Corona-Infos der Stadt unter www.muenchen.de/corona
zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Brandgefahr bei Christbäumen und Adventsgestecken


Weihnachten  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.

Erhöhte Brandgefahr zur Weihnachtszeit

Jährlich sind durch Christbaum-Brände und brennende Adventsgestecke erhebliche Personen- und Sachschäden zu beklagen. Tannenzweige trocknen von Tag zu Tag mehr aus und brennen dann explosionsartig ab.

Unsere Tipps:

  • Kaufen Sie einen frischen Baum und stellen Sie ihn bereits vor dem Fest in ein Gefäß mit Wasser.
  • Stellen Sie den Baum standsicher und in ausreichendem Abstand zu brennbaren Gegenständen auf – meiden Sie Vorhänge und auch Tischdecken.
  • Stellen Sie Adventsgestecke nur auf feuerfeste Unterlagen.
  • Verwenden Sie am besten Elektrokerzen.
  • Wenn Sie dennoch nicht auf Wachskerzen verzichten wollen, dürfen Sie diese nie unbeaufsichtigt lassen. Bringen Sie die Kerzen nicht unmittelbar unter einem Ast an und achten Sie auf ausreichenden Abstand zu darüber liegenden Zweigen.
  • Vergewissern Sie sich immer, ob Sie auch alle Kerzen gelöscht haben, wenn Sie den Raum verlassen.
  • Löschen Sie die Kerzen rechtzeitig, bevor diese ganz abgebrannt sind.
  • Achten Sie darauf, dass kein Wachs auf die Zweige tropft.
  • Verzichten Sie auf Sternwerfer und Wunderkerzen in der Wohnung.
  • Stellen Sie einen mit Wasser gefüllten Eimer bereit.

Alarmieren sie bei einem Brand unverzüglich die Feuerwehr!

Gefahrendemonstration Video abspielen

Gefahrendemonstration