Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Grundkurs


Feuerwehrschule  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.

Die Ausbildung vermittelt das Wissen und die Fertigkeiten, die für die spätere Tätigkeit auf einer Feuerwache benötigt werden. Insgesamt dauert die Ausbildung ein Jahr.

Die Ausbildung teilt sich in zwei Module: 

Der Grundlehrgang dauert sechs Monate. Und beinhaltet einen Theorie-, Praxis und Sportteil. Das Modul endet mit einer Prüfung, die bestanden werden muss. Danach folgt die Ausbildung zum Rettungssanitäter, dem zweiten notwendigen Modul mit abschließender Prüfung.

Im zweiten Halbjahr der Ausbildung folgen neben dem Rettungssanitäter-Modul noch weitere Fachlehrgänge. Wem zudem der Führerschein Klasse CE fehlt, erwirbt Theoriekenntnisse und Fahrpraxis an der Feuerwehrschule und legt dort auch die entsprechenden Prüfungen ab.

Feuerwehrschule  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.

Das Grundlehrgangs-Modul

Theorie:

  • Allgemeine Grundlagen: Staatsbürgerkunde - Beamtenrecht - Dienstbetrieb - Organisation der Feuerwehr - Stressbewältigung
  • Fachbezogene Grundlagen: Physik - Verbrennungsvorgang - Löschmittel und Löschverfahren - Baukunde
  • Fahrzeug- und Gerätekunde: Feuerwehrfahrzeuge - Schutzkleidung - Löschgeräte - Rettungsgeräte usw.
  • Atemschutz: Grundlagen - Einsatzgrundsätze
  • Einsatzlehre: Brandbekämpfung - Technische Hilfeleistung - Gefahren der Einsatzstelle - Einsatztaktik
  • Sprechfunk: Grundlagen - Gerätekunde - Sprechfunkbetrieb
  • Vorbeugender Brandschutz: Grundbegriffe - Brandmeldeanlagen - Ortsfeste Brandschutzeinrichtungen - Sicherheitswachdienst
  • Gefährliche Stoffe und Güter (radioaktive Stoffe, Chemikalien und biologische Gefahrstoffe): Grundlagen - Kennzeichnung - Schutzausrüstung - Mess- und Warngeräte
  • Rettungsdienstausbildung: (Rettungsdiensthelfer): Anatomie - Physiologie - Allgemeine und spezielle Notfallmedizin - Ausbildung am Automatischen Externen Defibrillator (AED) - rechtliche Grundlagen
     
Feuerwehrschule  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.

Praxis

  • Retten von Menschen aus brennenden oder verrauchten Gebäuden
  • Arbeiten in giftigen Atmosphären unter Atemschutz
  • Vordringen zur Brandstelle und gezieltes Aufbringen der Löschmittel
  • Anwenden verschiedener Löschtechniken und Löschmittel
  • Identifizieren, Eindämmen, Auffangen von radioaktiven, biologischen und chemischen Gefahrstoffen mit Spezialgerät
  • Messaufgaben im Gefahrstoffeinsatz
  • Handhabung von tragbaren Leitern, Belüftungsgeräten, Motorsägen, hydraulischen Rettungsgeräten usw.
  • Befreien von Personen aus verunfallten Verkehrsmitteln, Maschinen und eingestürzten Gebäuden
  • Erweiterte Erste Hilfe und medizinische Notfallrettung
  • Befreien hilfloser Personen aus Wohnungen und Aufzügen
  • Bekämpfen von Hochwasser- und Unwetterschäden
Feuerwehrschule Link öffnet eine vergrößerte Darstellung in einer Diashow.

Feuerwehrschule

Feuerwehrschule Link öffnet eine vergrößerte Darstellung in einer Diashow.

Feuerwehrschule

Feuerwehrschule Link öffnet eine vergrößerte Darstellung in einer Diashow.

Feuerwehrschule

Das Rettungssanitäter-Modul

Nachdem der feuerwehrtechnische Teil der Grundausbildung zum Berufsfeuerwehrmann / zur Berufsfeuerwehrfrau abgeschlossen ist, absolviert jeder Lehrgangsteilnehmer in München obligatorisch die Ausbildung zum Rettungssanitäter.

Diese Ausbildungsstrategie ermöglicht es der Berufsfeuerwehr München, für die Bürgerinnen und Bürger der Landeshauptstadt den Service eines integrativen Einsatzkonzeptes für Notfallrettung, Brandbekämpfung und Technischer Hilfeleistung bieten zu können:

Egal welche Art von Notfall vorliegt – die Berufsfeuerwehr München kann in jedem Fall richtig reagieren.


Die Ausbildungs- und Trainingsinhalte des Lehrganges orientieren sich an den Richtlinien zur Verordnung über die Tätigkeit von Rettungssanitätern (RSanV). Dies sind unter anderem:

  • Rechtsgrundlagen, Organisation und Einsatztaktik
  • Funktionelle Anatomie und Physiologie
  • Allgemeine Medizin und Arzneimittellehre
  • Allgemeine und fachspezifische Notfallmedizin
  • Präklinische Versorgungs- und Rettungstechniken
  • Hygiene und Desinfektionslehre
     

Um den feuerwehrtechnischen Anforderungen im Rahmen der Rettungsmedizin gerecht zu werden, schneiden wir die Ausbildung und das Training auf die Zielgruppe "Feuerwehr" zu. Das heißt, wir legen größten Wert auf praxis-orientiertes Training. Wir integrieren in die Ausbildung spezifische Fallsimulationen aus dem Feuerwehreinsatzbereich und evaluieren diese anschließend im Team.

Sport

  • Rettungsschwimmabzeichen
  • Bayerisches Sportabzeichen
  • Ausdauersport
  • Rückenschule