Top
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Brandoberinspektorin/Brandoberinspektor


Ein Zugführer erteilt einen Einsatzbefehl über das Handfunkgerät   Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.

Ausbildung zur Brandoberinspektorin / zum Brandoberinspektor

Die Berufsfeuerwehr der Landeshauptstadt München bietet Hochschulabsolventinnen und -absolventen mit einem abgeschlossenen Bachelorstudium, oder einem vergleichbaren Studium, in einer mathematisch-naturwissenschaftlichen oder technischen Fachrichtung eine zweijährige Ausbildung zur Brandoberinspektorin/ zum Brandoberinspektor im feuerwehrtechnischen Dienst in der Qualifizierungsebene 3 an.

Einstellungstermin: 1. Oktober 2019

Bewerbungsfrist: - abgelaufen -

Termine für das Auswahlverfahren: Voraussichtlich im Zeitraum vom 10. bis 11. April 2019

Berufsbild

Als Brandoberinspektorin bzw. Brandoberinspektor bei der Berufsfeuerwehr München werden Sie innerhalb der Branddirektion im Tages- oder Wachdienst eingesetzt.

Eine Verwendung im Tagesdienst ist beispielsweise in einer Rolle als Sachgebietsleiterin bzw. Sachgebietsleiter, als Brandschutzprüferin bzw. Brandschutzprüfer im Vorbeugenden Brand- und Gefahrenschutz, als Ausbilderin bzw. Ausbilder an der Feuerwehrschule München oder als Sachbearbeiterin bzw. Sachbearbeiter in einer unserer Abteilungen denkbar. Zusätzlich fahren Sie auf einer unserer Feuerwachen Einsatzdienst, wobei eine feuerwehrtechnische Einheit von Ihnen geführt wird.

Bei einer Verwendung im 24-stündigen Wachdienst können Sie als Führungskraft einer Wachabteilung eingesetzt werden.

Ausbildung

Die Ausbildung für den feuerwehrtechnischen Dienst in der Qualifikationsebene 3 dauert in Bayern insgesamt zwei Jahre. In dieser Zeit durchlaufen Sie verschiedene Stationen bei der Berufsfeuerwehr München, absolvieren Lehrgänge an einer Landesfeuerwehrschule und hospitieren bei einer auswärtigen Berufsfeuerwehr.

Inhalte

  • Feuerwehrtechnische Ausbildung:
    Hierzu zählen die Teilnahme an der Grundausbildung, am Gruppenführerlehrgang sowie an einem kombinierten Zugführer- und Verbandsführerlehrgang.
  • Einsatzdienst:
    Zwischen den Lehrgängen sammeln Sie praktische Erfahrungen im Einsatzdienst und werden bei der Wahrnehmung der Aufgaben als Gruppen- und Zugführerin beziehungsweise als Gruppen- oder Zugführer von erfahrenen Kolleginnen und Kollegen betreut.
  • Hospitationen:
    In weiteren Ausbildungsabschnitten erlangen Sie mittels Hospitationen in verschiedenen Abteilungen und Sachgebieten der Berufsfeuerwehr (Einsatzorganisation, Ausbildung, Technik, Vorbeugender Brandschutz, Leitstelle) Kenntnisse über das Feuerwehrwesen.

Voraussetzungen

Folgende Voraussetzungen müssen erfüllt sein, um in den Vorbereitungsdienst bei der Berufsfeuerwehr München im feuerwehrtechnischen Dienst in der Qualifikationsebene 3 eingestellt werden zu können:

  • Staatsbürgerin bzw. Staatsbürger eines Landes der Europäischen Union
  • einwandfreier Leumund (keine Vorstrafen)
  • erfolgreicher Abschluss in einem Diplomstudiengang an einer Fachhochschule oder einer Hochschule in einem Fachhochschulstudiengang oder einen Bachelorstudiengang in einer mathematisch-naturwissenschaftlichen oder technischen Fachrichtung.
    Hinweis: Im Ausland erworbene Schul-, Berufsausbildungs- und Studienabschlüsse müssen staatlich anerkannt und ggf. übersetzt werden.
  • Mindestgröße von 165 Zentimeter
  • Führerschein der Klasse B
  • das Deutsche Schwimmabzeichen in Bronze (Freischwimmer) erworben hat oder eine gleich- bzw. höherwertige Leistung nachweist.
    Hinweis: Der entsprechende Nachweis muss von einer berechtigten Prüfstelle ausgestellt worden sein.
  • ein gutes Sehvermögen (Feuerwehrdienstvorschrift FwDV 300 HH gilt entsprechend).
    Hinweis: Das Tragen von Kontaktlinsen ist im Einsatzdienst der Berufsfeuerwehr München aus Gründen der Unfallverhütung nicht zulässig. Damit darf diese Art der Sehhilfe auch nicht bei den Einstellungsprüfungen und der amtsärztlichen Untersuchung verwendet werden.
  • keine gesundheitlichen Einschränkungen; Erfüllung der Anforderungen nach dem berufsgenossenschaftlichen Grundsatz G 26.3 und der Feuerwehrdienstvorschrift FwDV 300 HH im Rahmen der Einstellungsuntersuchung. Bei dieser Untersuchung wird die gesundheitliche Eignung für den feuerwehrtechnischen Dienst festgestellt. Sie wird zum Abschluss des Auswahlverfahrens durch den amtsärztlichen Dienst vorgenommen.
  • erfolgreiche Teilnahme am Auswahlverfahren

Bewerbungsverfahren

Wer alle Voraussetzungen erfüllt, kann sich bei der Landeshauptstadt München für den feuerwehrtechnischen Dienst in der Qualifikationsebene 3 bewerben.

Hierzu schicken Sie den entsprechenden Bewerbungsbogen ausgefüllt und unterschrieben innerhalb der Bewerbungsfrist an die nachstehende Adresse. Beachten Sie dabei bitte die Hinweise am Ende des Formulars.

Landeshauptstadt München
Kreisverwaltungsreferat
Hauptabteilung IV - Branddirektion
Personal- und Feedbackmanagement
An der Hauptfeuerwache 8

80331 München

Sportnoten beim Einstellungstest für die QE 2  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
Einstellungstest Sport QE 3 - Notenübersicht

Auswahlverfahren

Nach Bewerbungsschluss findet eine Vorauswahl zur Ermittlung des engeren Bewerberkreises statt. Die betreffenden Bewerberinnen und Bewerber werden zum Auswahlverfahren an einem der oben genannten Prüfungstage eingeladen.

Das Auswahlverfahren gliedert sich in zwei Teile:

1. Vorstellungsgespräch

In einem Gespräch wollen wir ihre Persönlichkeit und Motivation besser kennenlernen. Dazu gehört eine kurze Vorstellung Ihrer Person, ein Rollenspiel auf der Basis eines Mitarbeitergespräches oder eine Gruppendiskussion und ein strukturiertes Interview, bei dem wir Ihnen einige Fragen stellen.

2. Sporttest

Die benötigte Fitness für den feuerwehrtechnischen  Dienst stellen Sie im Sporttest unter Beweis. In den folgenden Disziplinen werden Ausdauer, Kraft und Schnelligkeit abgeprüft:

200 Meter Schwimmen in höchstens 5:00 Minuten
30 Meter Drehleitersteigen in höchstens 60 Sekunden
Absolvieren des unten erklärten Kasten-Bumerang-Tests in höchstens 1:38 Minuten

Kastenbumerangtest QE3 Link öffnet eine vergrößerte Darstellung in einer Diashow.

Kasten-Bumerang-Test

Start ist bei Übung 1 mit einer Rolle vorwärts auf der Matte, anschließend geht es um den ...

Perspektiven

Wenn unsere Wahl auf Sie fällt,

  • stellen wir Sie im ersten Ausbildungsjahr im Tarifbeschäftigtenverhältnis (TVöD-VKA, Entgeltgruppe E9b), im zweiten Jahr in das Beamtenverhältnis auf Widerruf (Anwärterbezüge nach dem Bayerischen Besoldungsgesetz) ein.
  • absolvieren Sie Ihre Ausbildung in München sowie bei auswärtigen Feuerwehren und Feuerwehrschulen.
  • übernehmen wir Sie nach bestandener Qualifikationsprüfung und bei persönlicher Eignung als Brandoberinspektorin / Brandoberinspektor (Besoldungsgruppe A 10) in das Beamtenverhältnis auf Probe.
  • gewähren wir Ihnen die im öffentlichen Dienst üblichen Sozialleistungen.
  • haben Sie bei der Berufsfeuerwehr zahlreiche Weiterbildungs- und Aufstiegsmöglichkeiten.

Nach bestandener Qualifikationsprüfung für den Einstieg in die dritte Qualifikationsebene im feuerwehrtechnischen Dienst können Sie in den nachstehenden Funktionen eingesetzt werden:

Im Tagesdienst

  • als Sachgebietsleiterin / Sachgebietsleiter einer unserer Abteilungen,
  • als Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter in einer unserer Abteilungen,
  • als Brandschutzprüferin / Brandschutzprüfer im Vorbeugenden Brand- und Gefahrenschutz,
  • als Ausbilderin / Ausbilder an der Feuerwehrschule München.

In dieser Funktion nehmen Sie darüber hinaus etwa zwei bis drei Mal monatlich Tätigkeiten als Führungskraft im Einsatzdienst (24-stündiger Schichtdienst) auf einer unserer Feuerwachen wahr.

Im 24-stündigen Schichtdienst

  • als Führungskraft im Einsatzdienst.

Nachdem sie einige Jahre Erfahrung im Einsatzdienst sammeln konnten und den entsprechenden Dienstgrad erreicht haben, übernehmen Sie im Inspektionsdienst die Einsatzleitung im gesamten Stadtgebiet München.

Bei fachlicher und persönlicher Eignung haben Sie ferner die Möglichkeit, in die Qualifikationsebene 4 des feuerwehrtechnischen Dienstes aufzusteigen. Hierbei übernehmen Sie bei entsprechenden Einsatzlagen die Aufgaben des Direktionsdienstes.

Ansprechpartner für Rückfragen

  • zum Bewerbungs- und Einstellungsverfahren:

          Telefon: 089/2353-81103 oder 81105  

          Telefax: 089/2353-81199

          Email: bfm.bewerbung.ausbildung@muenchen.de

 

  • zum Ausbildungsablauf:

          Telefon: 089/2353-52101 oder 52130

          Telefax: 089/2353-50099

          Email: bfm.ausbildungsplanung.kvr@muenchen.de