Aktuelle Corona-Infos der Stadt unter www.muenchen.de/corona
zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Ausbildung zur Brandrätin und zum Brandrat (w/m/d) - Brandreferendariat


Brandrat begutachtet Plan eines Wiesnzeltes  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.

Mit Köpfchen vor die Lage kommen!

Die Berufsfeuerwehr der Landeshauptstadt München bietet Hochschulabsolvent*innen  mit einem abgeschlossenen Masterstudium, oder einem vergleichbaren Studium in einer mathematisch-naturwissenschaftlichen oder technischen Fachrichtung, eine zweijährige Ausbildung zur Brandrätin und zum Brandrat im feuerwehrtechnischen Dienst in der Qualifikationsebene 4 an.

Einstellungstermin: 1. Oktober 2022

Bewerbungsfrist: 30. Juli 2021

Termin für das Auswahlverfahren: Voraussichtlich Anfang Oktober 2021

Video: Verantwortung ab Tag eins

Berufsbild

Als Brandrätin oder Brandrat werden Sie in den leitenden Positionen der Branddirektion eingesetzt. Sie planen und gestalten aktiv die Zukunft Ihrer Dienststelle. Zu Ihren vielschichtigen Aufgaben gehören unter anderem die Personalführung und -entwicklung, das Treffen von wichtigen und komplexen Grundsatzentscheidungen sowie das Erstellen von wegweisenden einsatztaktischen Konzepten. Darüber hinaus beteiligen Sie sich in Gremien und Stäben und repräsentieren Ihre Dienststelle gegenüber anderen Behörden und der Öffentlichkeit. Im Einsatzdienst übernehmen Sie die verantwortungsvolle Funktion des Einsatzführungsdienstes (Inspektionsdienst und langfristig auch als Direktionsdienst).

Ausbildung

Das zweijährige Brandreferendariat umfasst:

  • Bundesweite theoretische und praktische Ausbildung
  • Feuerwehrtechnische Ausbildung sowie Führungs- und Verwaltungslehrgänge
  • Hospitationen in unseren Abteilungen sowie in allen hierarchischen Stufen des Einsatzdienstes auf unseren Feuerwachen
  • Praktika bei externen Feuerwehren sowie einer Aufsichtsbehörde
  • Individuelles und praxisnahes Planspieltraining im Rahmen der Prüfungsvorbereitung mit Unterstützung durch langjährige und einsatzerfahrene Führungskräfte
  • Abschluss durch die Laufbahnprüfung der vierten Qualifikationsebene des feuerwehrtechnischen Dienstes am Institut der Feuerwehr Nordrhein-Westfalen

Inhalte

Wesentliche Ausbildungsinhalte aus feuerwehrtechnischer Sicht sind

  • die Grundausbildung,
  • die Qualifikation zum/zur Gruppen- und Zugführer*in,
  • das Führen von taktischen Einheiten in Verbandsstärke,
  • die Aufgaben des Einsatzführungsdienstes und
  • die Stabsarbeit.

In den Ausbildungsabschnitten erlangen Brandreferendar*innen mittels Hospitationen in verschiedenen Abteilungen und Sachgebieten der Berufsfeuerwehr (Einsatzorganisation, Ausbildung, Technik, Vorbeugender Brandschutz, IT, Integrierte Leitstelle) Kenntnisse über das Feuerwehrwesen. Ferner sammeln sie praktische Erfahrung im Einsatzdienst und werden bei der Wahrnehmung der Aufgaben als Zugführer*in sowie als Einsatzführungsdienst von erfahrenen Kolleg*innen betreut.

 

Voraussetzungen

  • Staatsbürgerschaft Deutschlands oder eines anderen EU-Staates bzw. Vertragsstaates.
  • Einwandfreier Leumund.
  • Erfolgreicher Abschluss in einem Diplom- oder Magisterstudiengang an einer Hochschule oder einem Masterstudiengang in einer mathematisch-naturwissenschaftlichen oder technischen Fachrichtung
  • oder in einer anderen Fachrichtung, sofern bis zum Beginn der Ausbildung ein Beamtenverhältnis auf Lebenszeit in der zweiten oder dritten Qualifikationsebene im feuerwehrtechnischen Dienst bei einer Berufsfeuerwehr in Deutschland besteht.
  • Mindestgröße von 165 Zentimeter.
  • Besitz der Führerscheinklasse B.
  • Nachweis über das Deutsche Schwimmabzeichen in Bronze (Freischwimmer) oder einer gleich- bzw. höherwertigen Leistung.
  • Keine sichtbaren oder inhaltlich unzulässigen Tätowierungen sowie sonstige Körpermodifikationen.
  • Vorlage einer Bescheinigung über die Leistungsmessung bei der Informations- und Beratungsstelle für die Ausbildung bei der Berufsfeuerwehr (IBS-Feu) im Deutschen Städtetag.
  • Erfolgreiche Teilnahme am Auswahlverfahren.

Bitte beachten Sie auch die nachstehenden Hinweise zu den Einstellungsvoraussetzungen:

Bewerbungsverfahren

Wer alle Voraussetzungen erfüllt, kann sich bei der Landeshauptstadt München für den feuerwehrtechnischen Dienst in der Qualifikationsebene 4 bewerben.

Hierzu schicken Sie den entsprechenden Bewerbungsbogen ausgefüllt und unterschrieben innerhalb der Bewerbungsfrist an die nachstehende Adresse. Beachten Sie dabei bitte die Hinweise am Ende des Formulars.

Landeshauptstadt München
Kreisverwaltungsreferat
Hauptabteilung IV - Branddirektion
Verwaltungs- und Steuerungsaufgaben
Personalmanagement – VS 11
An der Hauptfeuerwache 8

80331 München

Auswahlverfahren

Nach Bewerbungsschluss findet eine Vorauswahl zur Ermittlung des engeren Bewerberkreises statt. Die betreffenden Bewerber*innen werden zum Auswahlverfahren eingeladen.

Das Auswahlverfahren dient dazu Ihre Persönlichkeit und Motivation besser kennenlernen. Dazu gehört eine kurze Vorstellung Ihrer Person sowie ein strukturiertes Interview, bei dem wir Ihnen einige Fragen stellen.

Perspektiven

Wenn unsere Wahl auf Sie fällt,

  • stellen wir Sie in das Beamtenverhältnis auf Widerruf ein.
  • erhalten Sie eine Besoldung (Anwärterbezüge) (PDF, 12 KB) nach dem Bayerischen Besoldungsgesetz und gesetzlich geregelten Zulagen.
  • absolvieren Sie Ihr Referendariat bei verschiedenen Berufsfeuerwehren im Bundesgebiet, dem Institut der Feuerwehr Nordrhein-Westfalen und anderen Feuerwehrschulen im gesamten Bundesgebiet sowie einer Aufsichtsbehörde. Bestandteil sind unter anderem die Feuerwehr-Grundausbildung, der Gruppen-/Zugführerlehrgang und weitere Führungslehrgänge sowie Hospitationen beispielsweise im Einsatzdienst.
  • gewähren wir Ihnen die im öffentlichen Dienst üblichen Sozialleistungen.

Nach bestandener Staatsprüfung können sich die fertig ausgebildeten Brandrät*innen bundesweit auf freie Stellen bewerben. Auch die Berufsfeuerwehr der Landeshauptstadt München schreibt bei Bedarf Stellen der Qualifikationsebene 4 des feuerwehrtechnischen Dienstes aus. Interessierte Bewerber*innen können sich auf dem Bewerberportal der Landeshauptstadt München oder der Stellenbörse der Interessengemeinschaft der Brandreferendare (IG-BRef) informieren.

Ansprechpartner für Rückfragen

Leiter der Analytischen Task Force im weißen Laborkittel mit Messgerät in der Hand Link öffnet eine vergrößerte Darstellung in einer Diashow.

Leiter ATF

Der Inspektionsdienst steht mit einem Mitarbeiter vor einer Lagekarte Link öffnet eine vergrößerte Darstellung in einer Diashow.

Inspektionsdienst