Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Sonstige gefährliche Tiere


Tiere gelten als gefährlich, wenn der Umgang mit ihnen zu Verletzungen oder Schäden führen kann. Wildlebend sind alle Tierarten, die üblicherweise nicht in menschlicher Obhut gehalten werden. Dazu gehören beispielsweise große Raubtiere wie Löwen, Tiger oder Bären, aber auch Würge- und Giftschlangen, Giftspinnen, Skorpione und andere Gifttiere.

Es gibt zwei Tiergruppen, die möglicherweise gefährlich sein könnten:

  • Tiere, bei denen die Gefahr von ihrer Größe, ihren Körperkräften (zum Beispiel Würgeschlangen) oder ihren Waffen (Zähne, Geweihe, Krallen) ausgeht.
  • Giftige Tiere, die auf Grund der Giftwirkung, der häufig geringen Körpergröße, ihrer Schnelligkeit und Wendigkeit eine deutlich größere Gefahr für die öffentliche Sicherheit darstellen.

Halten von gefährlichen Tieren

Ihre zuständige Einrichtung

Karte vergrößern
Landeshauptstadt München

Kreisverwaltungsreferat (KVR)
Hauptabteilung I Sicherheit und Ordnung.Gewerbe Allgemeine Gefahrenabwehr

Ruppertstraße 11
80337 München

Postanschrift:

Landeshauptstadt München
Kreisverwaltungsreferat (KVR)
Hauptabteilung I Sicherheit und Ordnung.Gewerbe Allgemeine Gefahrenabwehr
Ruppertstr. 19
80466 München

Öffnungszeiten:

Montag 7.30 – 12 Uhr
Dienstag 8.30 – 12 Uhr und 14 – 16, 16 – 18 Uhr nur mit Termin
Mittwoch 7.30 – 12 Uhr
Donnerstag 8.30 – 15 Uhr
Freitag 7.30 – 12 Uhr