Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Geburt im Ausland


Wie bekomme ich für ein im Ausland geborenes Kind eine deutsche Geburtsurkunde?

Es gibt keine Pflicht eine Geburt im Ausland hier zu beurkunden. Auch eine ordnungsgemäße ausländische Geburtsurkunde, die die Abstammung und die Namen des Kindes enthält, gilt als Nachweis der Geburt.

In manchen Fällen stellt sich die Namensführung des Kindes und die Abstammung von den Eltern aus deutscher Sicht anders da, als es die ausländische Geburtsurkunde ausweist. In diesem Fall empfiehlt es sich einen Antrag auf Nachbeurkundung der Geburt zu stellen. Voraussetzung dafür ist, dass das Kind durch Abstammung, Einbürgerung oder Adoption die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt.

Antragsberechtigt sind die Eltern des Kindes, das Kind selbst, dessen Ehefrau/ Ehemann, die Lebenspartner oder Kinder.

Die Gebühr für die Beurkundung liegt je nach Aufwand zwischen 60 und 120 Euro.

Wenn das Kind oder der Antragsteller in München wohnt oder sich gewöhnlich hier aufhält, dann stellt das Standesamt an der Ruppertstraße 11 die Geburtsurkunde aus.

Weitere Informationen dazu bekommen Sie im Standesamt München bei Frau Chrubasik unter Telefon 089/233-44394 oder per E-Mail: claudia.chrubasik@muenchen.de.


Falls der Wohnsitz von Kind oder Antragsteller in den Stadtbezirken Pasing-Obermenzing, Aubing-Lochhausen-Langwied und Allach-Untermenzing ist, ist für die Beurkundung das Standesamt München-Pasing zuständig. Unter Telefon 089/233-37244 können Sie hier einen Termin vereinbaren.

Haben weder die Eltern des Kindes, das Kind selbst, dessen Ehefrau/ Ehemann, die Lebenspartner oder Kinder einen Wohnsitz in Deutschland, so wenden Sie sich für die Beurkundung der Geburt an:

Standesamt I Berlin
Schönstedtstraße 5
10117 Berlin