Aktuelle Corona-Infos der Stadt unter www.muenchen.de/corona
zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Namensänderung (BGB)


Corona

Öffnungszeiten: Nur nach Terminvereinbarung

Hier geht es zu wichtigen Informationen wegen Corona!

Namensänderung nach Heirat oder Scheidung beantragen

Angaben zur Ermittlung der zuständigen Einrichtung

Namensaenderung BGB

Nachträgliche Erklärung zur Namensführung in einer Ehe/Lebenspartnerschaft
Wenn Sie keinen gemeinsamen Familiennamen bestimmt haben, können sie nachträglich, ohne an eine Frist gebunden zu sein, einen gemeinsamen Familiennamen erklären. Sie können gegenüber dem Standesamt entweder den Geburtsnamen oder den zur Zeit der Eheschließung/Begründung der Lebenspartnerschaft geführten Namen eines der Partner bestimmen. Diese Erklärung kann während des Bestehens der Ehe/Lebenspartnerschaft nicht widerrufen werden.


Voranstellung oder Anfügung des Geburtsnamens oder des zur Zeit der Bestimmung des Ehenamens/Lebenspartnerschaftsnamens geführten Namens
Wenn Ihr Familienname nicht gemeinsamer Name geworden ist, können Sie durch Erklärung gegenüber dem Standesamt ihren Geburtsnamen bzw. den zur Zeit der Eheschließung/Bestimmung des Lebenspartnerschaftsnamens geführten Namen voranstellen oder anfügen. Hierdurch dürfen im Regelfall keine „Dreifachnamen“ entstehen. Der vorangestellte oder angefügte Name und der gemeinsam gewählte Name werden durch Bindestrich miteinander verbunden. Diese Möglichkeit haben Sie auch noch, wenn die Ehe/Lebenspartnerschaft bereits aufgelöst ist, so lange Sie den gemeinsamen Familiennamen führen.


Widerruf der Voranstellung oder Anfügung des Geburtsnamens oder des zur Zeit der Bestimmung des Ehenamens/Lebenspartnerschaftsnamens geführten Namens
Die Erklärung über die Voranstellung oder Anfügung des Geburtsnamens oder des früher geführten Namens, kann vor dem Standesamt widerrufen werden. Eine erneute Erklärung ist anschließend nicht mehr zulässig.
 

Wiederannahme eines früheren Namens nach Auflösung der Eheschließung/ Lebenspartnerschaft
Durch Erklärung gegenüber dem Standesamt kann der Geburtsname oder der Name wieder angenommen werden, der vor der Eheschließung/Begründung der Lebenspartnerschaft geführt wurde.

Welche Unterlagen Sie für die persönliche Abgabe der Namenserklärung vorlegen müssen, teilen wir Ihnen gerne telefonisch mit (Telefon: 089/233-44430, 089/233-44388 oder 089/233-44358, 089/233-44424, 089/233-44393).
Natürlich können Sie Ihre Anfrage auch über E-Mail (eheregister.kvr@muenchen.de) an uns richten.

Namensänderungen für Kinder

Angaben zur Ermittlung der zuständigen Einrichtung

Namensänderung (Angleichung)

Personen, die durch Einbürgerung die deutsche Staatsangehörigkeit erworben haben oder als Spätaussiedler anerkannt sind, haben die Möglichkeit, ihre Vor- und Familiennamen an das deutsche Recht beziehungsweise die deutsche Sprache anzupassen.

Für weitere Informationen klicken Sie hier:

Infos zu Angleichung von Namen (PDF, 216 KB)

Vornamenssortierung

Sortierung der Vornamensreihenfolge

Wenn Ihr Name deutschem Recht unterliegt, können Sie seit 1.11.2018 die Reihenfolge Ihrer Vornamen ändern. Mit der Sortierung können Sie dafür sorgen, dass Ihr Rufname an die erste Stelle rückt.

Ihre Erklärung zur Sortierung der Vornamen muss öffentlich beglaubigt werden und wird mit Entgegennahme durch das zuständige Standesamt wirksam.

Bitte vereinbaren Sie für Ihre Vorsprache bei einem der Münchner Standesämter einen Termin!