Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Namensänderung (BGB)


Namensänderung bei einer Eheschließung und nach Auflösung einer Ehe

Angaben zur Ermittlung der zuständigen Einrichtung

Nachträgliche Erklärung zur Namensführung bei Begründung einer Lebenspartnerschaft
Wenn die Lebenspartner bei der Begründung einer Lebenspartnerschaft keinen gemeinsamen Lebenspartnerschaftsnamen bestimmt haben, können sie nachträglich, ohne an eine Frist gebunden zu sein, einen Lebenspartnerschaftsnamen erklären. Sie können gegenüber dem Standesamt entweder den Geburtsnamen oder den zur Zeit der Erklärung über die Bestimmung des Lebenspartnerschaftsnamens geführten Namen eines der Lebenspartner bestimmen. Diese Erklärung kann während des Bestehens der Lebenspartnerschaft nicht widerrufen werden.


Voranstellung oder Anfügung des Geburtsnamens oder des zur Zeit der Bestimmung des Lebenspartnerschaftsnamens geführten Namens
Der Lebenspartner, dessen Name nicht Lebenspartnerschaftsname geworden ist, kann durch Erklärung gegenüber dem Standesamt dem Lebenspartnerschaftsnamen seinen Geburtsnamen bzw. den zur Zeit der Bestimmung des Lebenspartnerschaftsnamens geführten Namen voranstellen oder anfügen. Hierdurch dürfen im Regelfall keine „Dreifachnamen“ entstehen. Der vorangestellte oder angefügte Name und der Lebenspartnerschaftsname werden durch Bindestrich miteinander verbunden. Von der Möglichkeit der Doppelnamensführung kann auch der Lebenspartner, dessen Lebenspartnerschaft aufgelöst ist, Gebrauch machen, solange er den Lebenspartnerschaftsnamen führt.


Widerruf der Voranstellung oder Anfügung des Geburtsnamens oder des zur Zeit der Bestimmung des Lebenspartnerschaftsnamens geführten Namens
Die Erklärung über die Voranstellung oder Anfügung des Geburtsnamens bzw. des zur Zeit der Bestimmung des Lebenspartnerschaftsnamens geführten Namens kann vor dem Standesamt widerrufen werden. Eine erneute Erklärung ist anschließend nicht mehr zulässig.
 

Wiederannahme eines früheren Namens nach Auflösung der Lebenspartnerschaft
Der Lebenspartner kann nach Beendigung der Lebenspartnerschaft durch Erklärung gegenüber dem Standesamt seinen Geburtsnamen oder den Namen wieder annehmen, den er bis zur Bestimmung des Lebenspartnerschaftsnamens geführt hat.
 

Welche Unterlagen Sie für die persönliche Abgabe der Namenserklärung vorlegen müssen, teilen wir Ihnen gerne telefonisch mit (Telefon: 089/233-44430, 089/233-44394 oder 089/233-44388).
Natürlich können Sie Ihre Anfrage auch über E-Mail (eheregister.kvr@muenchen.de) an uns richten.

Namensänderungen für Kinder

Angaben zur Ermittlung der zuständigen Einrichtung

Namensänderung (Angleichung)

Personen, die durch Einbürgerung die deutsche Staatsangehörigkeit erworben haben oder als Spätaussiedler anerkannt sind, haben die Möglichkeit, ihre Vor- und Familiennamen an das deutsche Recht beziehungsweise die deutsche Sprache anzupassen.

Für weitere Informationen klicken Sie hier:

Infos zu Angleichung von Namen (PDF, 56 KB)