Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Barrierefreie Veranstaltungen


Checkliste

Die Checkliste wurde zusammen mit dem Koordinierungsbüro zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention und dem Behindertenbeirat der Landeshauptstadt München erstellt.

1. Offen für Alle:

Sämtliche Angebote, die für Menschen zugänglich sind, die gehen können, sollen auch für Menschen, die auf einen Rollstuhl oder Rollator angewiesen sind, ohne weitere Hilfe erreichbar sein.

• Stufenloser Zugang zu allen Räumen und auch zur Bühne
- Aufzüge: Mindestmaße 110 x 140 Zentimeter, Türe mindestens 90 Zentimeter breit
- Rampen: maximal 6 Prozent Steigung, mindestens 120 Zentimeter breit
- Türschwellen: maximal 2 Zentimeter
• Türen und Durchgänge: Mindestbreite 90 Zentimeter
• ebenerdige, gut befestigte und berollbare Wege um den Veranstaltungsort (kein Kopfsteinpflaster)
• ausreichend rollstuhlgerechte Sanitäranlagen
• ausreichend Behindertenparkplätze: ohne Gefälle, 350 Zentimeter breit
• Barrierefreie An- und Abreise mit dem ÖPNV
• Gangbreite: mindestens 120 Zentimeter
• Bewegungsradius auf allen Flächen: mindestens 150 Zentimeter
• Rollstuhlplätze vorsehen
• Stehtische und unterfahrbare Tische
• Stühle anbieten, auch bei Stehempfängen
• Sicherung von Stolperfallen, zum Beispiel flache Kabelbrücken für Kabel und Schläuche

2. Das Zwei-Sinne-Prinzip:

Alle Informationen sollen durch mindestens zwei Sinne wahrnehmbar sein (sehen, hören, fühlen).
So kann eine nicht ausreichend vorhandene Fähigkeit durch eine andere ausgeglichen werden.
• Verschiedene Kontaktmöglichkeiten: Telefon, E-Mail, Fax, Post
• bei Bedarf Schriftmittlung oder/ und Gebärdensprachdolmetscher einsetzen
und mobile Induktions-/ FM-Anlage bereitstellen
• Kennzeichnung von Glastüren und -wänden
• Präsentationen und Bilder erläutern
• Abholservice für Blinde anbieten

3. Verständliche Informationen

Ganz nach dem Motto „KISS - Keep it short and simple“. Was übersetzt heißt: Halte es kurz und einfach.

Informationen sollen auch zusätzlich einfach und verständlich formuliert und vermittelt werden.
• Barrierefreie Informationen
- Lesbarkeit: Schriftgröße mindestens 12 Punkt,
kontrastreiche Gestaltung (schwarze Schrift auf weißem Papier)
- Verstehbarkeit: Leichte Sprache, kurze Sätze mit jeweils nur einer Information, keine Fremdwörter
- Was noch schön wäre: Zum Beispiel barrierefreie PDF, Audiodatei (mp3), Gebärdensprachvideo
• gut verständliche Wegbeschreibung und/oder Beschilderung
• Versendung von Informationsmaterial (Präsentationen, Thesenpapiere) zur Vorbereitung
• Beschilderung markanter Orte mit Bildern oder Piktogrammen, zum Beispiel Toilette, Information

4. Grundsätzlich

• Hinweis auf Barrierefreiheit
• Individuellen Bedarf bei Anmeldung abfragen
• Bedarf von Begleitpersonen oder Assistenz berücksichtigen
• Beschilderung des (barrierefreien) Weges zur Veranstaltung
• Hinweis auf Lichteffekte wie zum Beispiel Stroboskop-Blitzlicht geben

Kontakt

Landeshauptstadt München

Sozialreferat
Beteiligung und Inklusion von Menschen mit Behinderungen

Burgstraße 4
80331 München