Corona-Bürgertelefon 089-233-44740 | www.muenchen.de/corona
zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Trachten- und Schützenzug


Trachten- und Schützenzug – Foto: Festring  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© Festring

Verkehrseinschränkungen beim Trachten- und Schützenzug

Als traditionelles Hauptereignis der Wiesn gilt der große Oktoberfest Trachten- und Schützenzug am ersten Wiesnsonntag. Etwa 9000 Teilnehmer, darunter Trachtler, Sport- und Gebirgsschützen, Musikkapellen und Spielmannszüge, ziehen mit Gespannen auf einer etwa sechs Kilometer langen Strecke durch die Münchner Innenstadt. 

Die Teilnehmer des Festzuges werden sich am Sonntagmorgen, 22. September 2019, auf folgenden Straßen aufstellen:

  • Steinsdorfstraße und Widenmayerstraße zwischen Zweibrücken- und Prinzregentenstraße
  • Gewürzmühlstraße zwischen Stern- und Widenmayerstraße
  • Robert-Koch-Straße zwischen Tattenbachstraße und Widenmayerstraße
  • Liebigstraße zwischen Widenmayerstraße und Reitmorstraße
  • Werbevorläufer in der Sternstraße zwischen Maximilianstraße und Robert-Koch-Straße
    sowie auf der Maximiliansbrücke (Kutschen der Ehrengäste).

Der Zug startet um 10 Uhr, dauert zwei Stunden und läuft durch folgende Straßen:

Maximilianstraße - Residenzstraße - Odeonsplatz - Ludwigstraße - Umkehrung Höhe Galeriestraße - Ludwigstraße - Brienner Straße - Amiraplatz - Salvatorplatz - Kardinal-Faulhaber-Straße - Promenadeplatz - Pacellistraße - Lenbachplatz - Karlsplatz (östliche Fahrbahn) - Sonnenstraße (östliche Fahrbahn) - Schleife in Höhe der Josephspitalstraße - Sonnenstraße (westliche Fahrbahn) - Schwanthalerstraße - Paul-Heyse-Straße - Georg-Hirth-Platz - Kaiser-Ludwig-Platz - Schubertstraße - Esperantoplatz.

Dort, wo sich die Teilnehmer des Zuges sammeln, und im Bereich der gesamten Strecke gibt es großräumig Haltverbote. Das KVR empfiehlt daher, nicht mit dem Auto in die Innenstadt zu fahren, sondern auf U-und S-Bahn auszuweichen. Bei Bussen und Trambahnen kommt es wegen des Festzuges ebenfalls zu Behinderungen. Manche Linien fahren während des Umzuges auch gar nicht.

Zuschauer können den Umzug vom Straßenrand oder von Tribünen aus verfolgen. Tribünenkarten erhalten Sie bei der München Ticket GmbH. Besondere Plätze für Schwerbehinderte gibt es am Lenbachplatz beim Wittelsbacher Brunnen. Diese Plätze vergibt der Sozialverband VdK.

Mehr Informationen über den Trachten- und Schützenumzug gibt es beim Festring.