Aktuelle Corona-Infos der Stadt unter www.muenchen.de/corona
zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Für Lieferservice


Bitte beachten Sie die folgenden wesentlichen hygienischen Anforderungen bei der Anlieferung und Abgabe von Lebensmitteln im Rahmen des Lieferservices.

Grundsätzlich gilt:
„Lebensmittel sind auf allen Stufen der Erzeugung, der Verarbeitung und des Vertriebs vor Kontaminationen zu schützen, die sie für den menschlichen Verzehr ungeeignet oder gesundheitsschädlich machen beziehungsweise derart kontaminieren, dass ein Verzehr in diesen Zustand nicht zu erwarten wäre.“

So sind bei der Anlieferung und Abgabe der Lebensmittel folgende hygienische Anforderungen zu beachten:

Lebensmittel sind grundsätzlich in Fahrzeugen aufzubewahren, die aufgrund ihrer Ausstattung und Ausrüstung für diesen Zweck geeignet sind, damit die Gefahr einer unmittelbaren oder mittelbaren nachteiligen Beeinträchtigung der dort transportierten Lebensmittel ausgeschlossen wird.

Zumindest sind die Lagerbereiche in den Fahrzeugen – auch bei einem nur kurzzeitigen Transport – so einzurichten, dass ein sachgemäßer Transport und eine hygienisch einwandfreie Abgabe der Lebensmittel gewährleistet ist.

So ist insbesondere darauf zu achten, dass

  • dort eine Aufbewahrung von betriebsfremden beziehungsweise nicht dem Betriebszweck dienenden Gegenständen nicht erfolgt,
  • die Lagerbereiche sich in einem sauberen Zustand befinden
  • die Lagerbereiche leicht zu reinigen sind.
  • Leicht verderbliche Lebensmittel sind ausreichend kühl (in der Regel zwischen + 4° C bis + 7° C / gegebenenfalls maximal + 2 ° C ) zu transportieren und an den Endverbraucher abzugeben.

Die Einhaltung der Temperaturen ist mit einem im Fahrzeug befindlichen Thermometer ständig zu kontrollieren, damit ein Unterbrechen der Kühlkette während des Transportes und der Anlieferung ausgeschlossen wird.

Gegenseitige nachteilige Beeinflussungen von unverpackten Lebensmitteln (Wurst-, Käse- oder Fischsemmeln, Sandwiches, Salate) sind zu verhindern. Sie sind erforderlichenfalls in separaten und geschlossenen Behältnissen aufzubewahren.
Die zu diesem Zweck verwendeten Behältnisse (beispielsweise Plastikwannen, Thermobehälter) müssen für die Lagerung von Lebensmittel geeignet sein und sich in einem sauberen Zustand befinden.

Es ist darauf zu achten, dass für die Personen, die unmittelbar mit den Wurst- und Fischwaren oder anderen leicht verderblichen Lebensmittel in Berührung kommen, die erforderlichen Belehrungen nach dem Infektionsschutzgesetz (IfSG) der Lebensmittelüberwachung am Betriebsort zur Einsicht vorgelegt werden können.
Zur Gewährleistung einer zügigen Lebensmittelkontrolle bei den Lieferfahrzeugen – an der Sie sicher ebenfalls interessiert sein werden – wird empfohlen, die erforderlichen Belehrungen für die betroffenen Person im Lieferfahrzeug bereitzuhalten. Hier wäre zunächst die Vorlage von Kopien für am Betriebsort bereitliegenden Originalunterlagen ausreichend.

Vorsorglich weisen wir darauf hin, dass die Nichtbeachtung der hygienischen Anforderungen des Lebensmittelrechts ein sofortiges Verbots der weiteren Auslieferung und Abgabe sowie die Einleitung von Verfahren zur Folge haben kann.

In diesem Zusammenhang wird auch darauf hingewiesen, dass die für den Lieferservice verantwortlichen Unternehmer – im Rahmen ihrer betrieblichen Eigenkontrolle und ihres Qualitätsmanagements – durch entsprechende innerbetriebliche Maßnahmen zu gewährleisten haben, dass die Auslieferung der Lebensmittel durch ihr Mitarbeiterteam dauerhaft ordnungsgemäß erfolgt.

Ein innerbetriebliches Delegieren der gesamten Verantwortung für die hygienische Anlieferung auf die mit der Auslieferung beauftragten Personen, entlässt die Lebensmittelunternehmerin oder den Lebensmittelunternehmer grundsätzlich nicht aus ihrer gesetzmäßigen Verantwortung für eine ordnungsgemäße Behandlung der Lebensmittel in ihrem gesamten Lebensmittelunternehmen (einschließlich Außenstellen).

Wegen weiterer Fragen wenden Sie sich bitte an die für Ihr Lebensmittelunternehmen
zuständige Lebensmittelüberwachung (Bezirksinspektion).

Kontakt

Hauptabteilung III
Gewerbeangelegenheiten
Bezirksinspektion West

Landsberger Straße 486
81241 München

Hauptabteilung III
Gewerbeangelegenheiten
Bezirksinspektion Mitte

Tal 31
80331 München

Hauptabteilung III
Gewerbeangelegenheiten
Bezirksinspektion Süd

Implerstraße 11
81371 München

Hauptabteilung III
Gewerbeangelegenheiten
Bezirksinspektion Ost

Trausnitzstraße 33
81671 München

Hauptabteilung III
Gewerbeangelegenheiten
Bezirksinspektion Nord

Hanauer Straße 56
80992 München