zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Wir über uns


Die Lebensmittelüberwachung der Landeshauptstadt München

Die Lebensmittelüberwachung ist im Kreisverwaltungsreferat – Hauptabteilung I/322 angesiedelt.

Die 42 Lebensmittelüberwachungsbeamtinnen und -beamten sind vorrangig im Außendienst tätig und auf die Bezirksinspektionen im gesamten Stadtgebiet verteilt.

Als Grundlage und zentrales Rahmengesetz für die Lebensmittelüberwachung dient das Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuch (LFGB). Vom Gesetzgeber erteilte Befugnisse für die Lebensmittelüberwachungsbeamtinnen und -beamten

  • Betriebe überprüfen
  • Proben entnehmen
  • Geschäftsunterlagen einsehen und Auskünfte fordern
  • Verwarnungsgelder erheben
  • Sicherstellungen durchführen
  • Beschlagnahmen und sofortige Betriebsschließungen veranlassen
  • Wohnräume betreten (Grundrecht wird eingeschränkt – Art. 13 Grundgesetz)

Die Lebensmittelüberwachung hat als Ziel, die Bevölkerung durch Überprüfungen und Betriebskontrollen vor gesundheitlichen Gefahren, wirtschaftlichen Benachteiligungen und Irreführung zu bewahren.

Schwerpunkte der Überwachung bei Betriebskontrollen

Betriebshygiene:

  • Sauberkeit und Reinigung der Betriebsräume
  • Baulicher Zustand
  • Zustand der Gegenstände und Arbeitsgeräte
  • Behandlung der Lebensmittel

Personalhygiene:

  • Schutzkleidung
  • Personalräume und -toiletten
  • Bearbeiten, Verarbeiten, Zubereiten von Lebensmitteln

Lagerung von Lebensmitteln:

  • Kühl- und Gefrierräume
  • Trockenlager
  • Baulicher Zustand der Räume

Warenverkehr:

  • Wareneingang
  • Rückverfolgbarkeit
  • Dokumentationspflicht

Zu kontrollierende Betriebe und Veranstaltungen:

  • Bäckereien
  • Betriebskantinen
  • Bio- und Bauernmärkte
  • Einzelhandelsgeschäfte
  • Erzeugerbetriebe
  • Gaststätten
  • Großküchen
  • Großmarkthalle
  • Herstellerbetriebe
  • Hotels / Pensionen
  • Jugendherbergen
  • Kindergärten und -horte
  • Kioske
  • Konditoreien / Eiscafés
  • Metzgereien
  • Schlachthof
  • Schulspeisung
  • Tankstellen
  • Viktualienmarkt
  • Wochenmärkte

Veranstaltungen:

  • Auer Dult
  • Bürgerfeste
  • Christkindlmärkte
  • Frühlingsfest
  • Landwirtschaftsfest
  • Messeveranstaltungen
  • Oktoberfest
  • Open-Air-Veranstaltungen
  • Stadtgründungsfest
  • Straßenfeste

Der Überwachung nach dem Lebensmittelrecht unterliegen folgende Produkte

  • Lebensmittel aller Art
  • Tabakwaren: Tabak, Zigarettenpapier, Schnupftabak, Zigaretten, Zigarren
  • Zusatzstoffe
  • Kosmetische Mittel: Seife, Pflegecreme, Bade-Duschprodukte, Haarfärbemittel, Nagellacke, Make-up
  • Bedarfsgegenstände: Spielwaren, Reinigungs- und Putzmittel, Brillen, Schmuck, Kleidung, Schuhe
  • Freiverkäufliche Arzneimittel: Amtliche Proben

Entgegennahme von Beschwerdeproben aus der Bevölkerung

Entnahme von Proben aufgrund eines Verdachts oder auf Anforderungen der Landesuntersuchungsämtern oder dem Bundesministerium für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit

Ahndung von Verstößen gegen lebensmittelrechtliche Bestimmungen

 Je nach Lage des Falles werden:

  • Belehrungen ausgesprochen
  • Gebührenfreie und gebührenpflichtige Verwarnungen erhoben
  • Bußgeldverfahren eingeleitet
  • Strafanzeigen gestellt oder Strafverfahren eingeleitet 

Beratung der Verbraucher und Gewerbetreibenden

  • Auskünfte über Rechtsvorschriften
  • Betriebsbegehungen
  • Fragen über Betriebs- und Personalhygiene
  • Fragen zur Warenkunde
  • Informationen über Lebensmittel
  • Kennzeichnung von Lebensmitteln in Fertigpackungen 

Ausbildung und Qualifikation der Lebensmittelüberwachungsbeamtinnen und -beamten

  • Berufserfahrung aus der Lebensmittelbranche
  • Abgelegte Meisterprüfung in einem Lebensmittelhandwerk oder einer vergleichbaren Ausbildung
  • Zweijährige staatliche Ausbildung im Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit – Dienststellen Oberschleißheim, Erlangen in den Fachgebieten Lebensmitteltechnologie, Mikrobiologie und Warenkunde
  • Nach zweijähriger praktischer Tätigkeit Ermittlungsperson der Staatsanwaltschaft

Erforderliche Rechtskenntnisse:

  • Strafprozessordnung
  • Strafgesetzbuch
  • Gesetz über Ordnungswidrigkeiten
  • Lebensmittelrechtliche Bestimmungen

Kontakt

Hauptabteilung III
Gewerbeangelegenheiten
Bezirksinspektionen
Lebensmittelüberwachung

Implerstraße 11
81371 München