Top
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Projektinhalte und Rahmenbedingungen


Partnerstädte im Projekt

Mit dem EU-Projekt Civitas Eccentric führt München aktuell eines der Leuchtturmprojekte zum Thema Mobilität in Europa durch. Gemeinsam mit den Städten Madrid (Spanien), Stockholm (Schweden), Turku (Finnland) und Ruse (Bulgarien) setzt die Landeshauptstadt München dabei innovative und umweltfreundliche Lösungen für städtische Mobilität um. Jede der fünf Projektpartnerstädte operiert dabei in einem realen Umfeld, einem „living lab“. In München liegt der räumliche Fokus auf dem schnell wachsenden Münchner Norden im Allgemeinen und dem Quartier Domagkpark – Parkstadt Schwabing im Speziellen.

Der Projekt „ECCENTRIC“ richtet den Fokus „außerhalb der Mitte“ und orientiert sich an den häufig im Schatten der Kernstadt stehenden Stadtrandbereichen. Hier werden Lösungen entwickelt, die europaweit Vorbild für zukunftsfähige Stadtentwicklung und stadtverträgliche Mobilität sein können.

Das EU-Projekt hat eine Laufzeit von vier Jahren (09/2016 – 08/2020) und wir von der EU mit über 20 Millionen Euro gefördert.
Insgesamt setzen über 30 Projektpartner aus Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft weit mehr als 50 Mobilitätsmaßnahmen um. Das Projekt wird dabei von mehr als 17 Observer Cities aus der ganzen Welt verfolgt.
Weitere Informationen über Civitas Eccentric finden Sie unter www.civitas.eu/eccentric

Was ist CIVITAS?

Civitas ist die größte europäische Initiative für nachhaltige Mobilität in Städten. Es ist ein Netzwerk von Städten für Städte, die sich für saubereren und besseren Verkehr in Europa und darüber hinaus einsetzen. Seit ihrer Gründung durch die Europäische Kommission im Jahr 2002 hat die Civitas-Initiative im Rahmen von Demonstrationsprojekten in mehr als 80 Living Lab-Städten europaweit über 800 Maßnahmen und Lösungen für den städtischen Nahverkehr getestet und umgesetzt.
Sie wollen mehr über Civitas erfahren: www.civitas.eu